www.suentelbiker.de
www.suentelbiker.de

Biker-Rätsel


Neulich war wieder einmal die Jahrestagung des Statistischen Bikerbundes. Es wurden die gemeldeten Kilometerzahlen der einzelnen Bike-Gruppen besprochen. Bei der Gruppe 'Bergziegen' stutzte der erste Vorsitzende. 'Dies ist eine merkwürdige Zahl. Egal, ob ich sie mit zwei, drei, vier, fünf oder sechs multipliziere, im Ergebnis ändert sich (im Vergleich zur Ausgangszahl) lediglich die Stellung der Ziffern!'

Wie lautet die kleinste Zahl, die die oben erwähnten Bedingungen erfüllt?


Getreu der goldenen Regel für Preisausschreiben
'JE SCHWERER DAS RÄTSEL, DESTO KLEINER DER GEWINN!'
gibt es für die erste richtige Einsendung auch
lediglich eine ehrenvolle Erwähnung auf dieser Seite.

Nach über einem Jahr wurde die Aufgabe endlich gelöst. Dr. T. Rudolph hat es geschafft! Hellward Broszio hat auch die richtige Zahl eingeschickt. Ein besonderes Lob geht an Xaver Riederer, der mit einer ausfühlichen Mail bewiesen hat, daß man die Lösung auch mit Bleistift und Papier (ohne Suchprogramm) finden kann. Die Lösung lautet 142857.

Süntel brutal - eine fiktive Tour

Bei der härtesten Tour der Saison erreichten nur 13 der ursprünglich 20 gestarteten SüntelBiker das Ziel. Sieben Fahrer mußten die Tour vorzeitig beenden. Es waren folgende Mißgeschicke zu verzeichnen: Armbruch, Bremsendefekt, Kette gerissen, Rahmenbruch, Lenker gebrochen, Pedaldefekt, Schaltwerk abgerissen.

Folgende Biker waren dabei:
Achim, Andi(*), Ari, Biggi, Dirk(*), Frank(*), Friedhelm, Heike, Hellward, Jens B.(*), Jens Mac., Jens Man., Jörg, Jürgen S.(*), Killer, Moni, Markus, Ralf(*), Thorsten, Yellow(*)

Die Strecke führte an folgenden Punkten vorbei:
  1. Baxmannbaude
  2. Süntelsee
  3. Dachtelfeld
  4. Blutbachquelle
  5. Wurzelstrecke
  6. Schlammweg
  7. Steinbruch

In welcher Reihenfolge schieden die Teilnehmer mit welchen Defekten aus?

Anmerkung: Natürlich sind die SüntelBiker in der Lage, zumindest einige der Defekte kurzfristig zu beheben. Es handelt sich aber um eine fiktive Geschichte!

Rainer Helbig, Markus Deiter und Tobias Fanslau haben das Rätsel gelöst!