www.suentelbiker.de
www.suentelbiker.de

Söltjerlauf 2014






Eine Sport-Legende war auch am Start: Hildegard Falck, Olympiasiegerin von 1972 und die erste Frau, die die 800 m unter zwei Minuten gelaufen ist.

Söltjerlauf 2012








Söltjerlauf 2011

Besser Zweiter als Vorletzter!

Zum dritten Mal nahmen die Süntelbiker am Söltjerlauf teil. Auch die mittlerweile 13. Auflage war wieder eine sehr gelungene Veranstaltung in einer sehr angenehmen, lockeren Atmosphäre bei bestem Laufwetter. Kein Wunder also, das einige Rekorde gebrochen wurden: 723 Teilnehmer, 2907 Runden = 11046km (!), 59 gemeldete Mannschaften.

Auch wir beteiligten uns an dem Rekordreigen, insgesamt 15 Süntelbiker & Friends drehten Ihre Runden: Andreas P. (4), Christine (4), Christopher (8), Falk (4), Hajo (9), Malte (4), Markus (3), Michael M. (3+1), Rambo (7), Rika (2), Sönke (5), Stephan (2), Tanja (11), Thorsten (8) und Ursula (3) legten insgesamt 79 gewertete Runden = 300,2 km zurück.

In der Mannschaftswertung konnten wir trotz Rekordbeteiligung auch beim dritten Anlauf einen Platz unter den Top 10 behaupten, mit 63 Runden kamen wir auf Platz 9. Unser Ergebnis vom letzten Jahr hätte übrigens auch wieder für Platz 6 gereicht. Die Staffel belegte, mit 10 Runden und dem Spruch 'besser Zweiter als Vorletzter' auf den Lippen, eben diesen Platz 2 ;-)

Besonders erwähnenswert sind dieses Mal die Leistungen von

Markus


Foto: Thomas Grahl










Fotos: Michael Mushardt



Söltjerlauf 2010

von Markus Deiter

Nach dem grandiosen Aufgalopp der Süntelbiker im Jahr 2009 nahmen wir auch in diesem Sommer wieder mit einer Mannschaft am Söltjerlauf des LT SC Bad Münder an der Bergschmiede teil. Schließlich hatten wir einen achten Platz in der Mannschaftswertung zu verteidigen.

Im Vorfeld haben sich entgegen aller Erwartungen tatsächlich so viele „Freiwillige“ zum Laufen angemeldet, das wir kurz entschlossen die Gelegenheit nutzen konnten, zusätzlich zur Mannschaft noch eine Staffel für den in diesem Jahr erstmalig ausgetragenen Staffellauf zu melden. Die Verteilung der einzelnen Biker auf Mannschaft und Staffel erfolgte nach einem geheimen Verfahren und war bis zum letzten Moment spannend.

Mit dem Staffelstab gingen nacheinander Michael M., Sönke, Stephan und Rika an den Start. Michael legte gleich zu Beginn im dichten Verkehr eine schnelle 20er Rundenzeit vor und übergab den Stab an Stephan, der es dann mit 22 Minuten etwas bedächtiger, aber auch nicht gerade langsam anging. Danach war Rika an der Reihe, sie ist leider gleich auf ihrer ersten Runde umgeknickt, konnte sich aber noch bis in die Wechselzone schleppen, wo ihr Bruder schon ungeduldig mit den Hufen scharrte. Sönke hat nach einer unglaublich schnellen Runde in unter 16 Minuten wieder auf Michael übergeben, der sich nicht lumpen lassen wollte und eine 19er Runde hingelegt hat. Stephan ließ sich von der Rekordjagd nicht anstecken und ist wiederum eine 22er Zeit gelaufen. Rika musste wegen ihrer Verletzung leider die Segel streichen, und so übernahm Sönke an ihrer Stelle. Noch einmal drehte er eine 16er Runde, und weil es gerade so gut lief (und vermutlich kein anderer mehr wollte), hat er gleich noch eine 19er folgen lassen.

Der Sieg war unserem Quartett schon lange nicht mehr zu nehmen, und so beendeten die vier über eine Stunde vor Zielschluß souverän auf Platz 1 liegend ihr Rennen ! Herzlichen Glückwunsch ! So gehen die Süntelbiker mit 8 Runden als erster Sieger der Söltjer-Lauf-Staffel in die Geschichte ein !!

Für die Mannschaftwertung wurden Andreas P., Christopher, Hajo, Markus, Michael E., Rambo, Simone, Thorsten sowie Tanja und ihre Mutter Ursula gemeldet. Hier stand schon vor dem Start fest, das es keine Rekordhatz geben wird. „Soweit die Füße tragen“ hieß die Parole, und so ließen es die meisten eher ruhig angehen, vier Stunden sind eine verdammt lange Zeit...

Das galt natürlich nicht für die Roadrunner Tanja und Thorsten, beide schafften in deutlich unter vier Stunden 11 Runden + 395 Meter = 42,195km à Marathondistanz !

Tanja ist schon eine Woche früher beim Vorlauf des LT SC gestartet, hat aber niemanden ihr Ergebnis verraten, selbst der Redakteur musste zwei Tage vor dem Lauf die wahre Distanz aus der Zeitung erfahren ! Mit Ihren 11 Runden hat sie in der Damen-Einzelwertung den 1. Platz erreicht.

Thorsten hat wie immer vor dem Start ein paar Nebelkerzen gezündet: „hoffentlich schaffe ich sechs Runden...“, aber geglaubt hat ihm das natürlich niemand, und so kam der dritte Platz bei den Männern nicht ganz so überraschend, was seine tolle Leistung natürlich nicht schmälert.

Michael E. wollte nach langer Laufabstinenz erst wieder seinen Rhythmus finden und ist lieber allein auf die Runde gegangen. Ein oder zwei Runden wollte er eigentlich nur drehen, aber es lief so gut bei ihm, das er - von allen anderen Süntelbikern unbemerkt - erst nach 5 Runden und 19km seinen Lauf beendet hat.

Andreas, Christopher, Hajo, Markus und Simone liefen vom Start weg zusammen. Das Tempo war so gewählt, das wir uns fast die ganze Zeit unterhalten konnten. Andreas ließ sich die ersten zwei Runden von Rambo ziehen, musste dann aber der Sauerstoffschuld Tribut zollen und eine Konditionszigarette mit Stephan teilen. Simone hat Rambo für eine Runde übernommen, war dann aber auch froh, als sie ihn wieder abgeben konnte. Andreas ist abschließend selbst noch eine Runde mit Rambo gelaufen, dann musste er wegen anderer Termine nach 3 Runden = 11,4km (Rambo 4 = 15,2km) leider aufhören.

Das übrig gebliebene Quartett drehte dann wie ein Uhrwerk seine Runden, mit jedem Erreichen der „Bergwertung“ wurden dann lautstark die noch zu laufenden Runden angesagt. Irgendein Spinner fing damit in der zweiten Runde mit den Worten „nur noch sechs !“ an....

In der letzen Stunde sind wir nicht mehr die ganze Zeit in der Gruppe gelaufen, jeder versuchte mit seinem Tempo den Berg zu besiegen. Aber wir waren immer irgendwie in Sicht- und vor allem in Hörweite, irgendwann ging uns Männern das „Lalala, lalala, lalala-lala“ von Simone ganz schön auf den Zeiger... Zum Ende hin wurde deutlich, das wir tatsächlich acht Runden schaffen können, und wir sogar noch Reserve für ausreichende Pausen hatten. So ließen wir es in den letzten beiden Runden etwas ruhiger angehen, die Pause vor der achten Runde haben wir entsprechend genossen.

Der letzte Angriff auf den Berg gipfelte tatsächlich noch in einem Bergsprint, den Hajo knapp vor Markus entscheiden konnte. Oben haben wir uns gegenseitig am Umfallen gehindert und auf Christopher und Simone gewartet, damit wir Arm-in-Arm zum 8. und letzten Mal nach 30,4km über die Ziellinie wanken konnten !

Am Ende des Tages standen insgesamt 69 Runden = 262,2km auf unserem Konto, was uns in der Mannschaftswertung einen unglaublichen 6. Platz eingebracht hat !

Ein einzelner Süntelbiker ließ sich im Freudentaumel noch zu der Aussage hinreißen, das 2011 dann ja wohl die 80 Runden fällig wären. Na dann... gute Reise, Hajo !








Söltjerlauf 2009

Das war ja wohl der Hammer!

SüntelBiker mischen das Feld der Läufer auf!

Erstmals haben wir mit einer Mannschaft an einer Laufveranstaltung teilgenommen. Und wenn schon laufen, dann natürlich im Süntel, beim Söltjerlauf des LT SC Bad Münder an der Bergschmiede. André, Hajo, Markus, Simone, Sönke, Stephan und Thorsten haben mit Margittas und Tanjas Hilfe ingesamt 48 Runden gedreht, was einer Gesamtstrecke von 182.4km entspricht.

Zwar nicht die meisten Runden, aber wohl die herausragenste Leistung hat Sönke mit seinen 30.4km (8 Runden) abgeliefert. Damit hat er die inoffizielle U-18-Wertung ganz klar für sich entschieden !

Thorsten steht dem aber in nichts nach: Mit seinen 11 Runden + 395 zusätzlichen Metern hat er auf dieser vergleichsweise anspruchsvollen Strecke die Marathondistanz von 42.195km geknackt !

Dieses Super-Ergebnis haben Hajo (7), Simone (6), Markus (5), Stephan, André, Tanja (je 3) und Margitta (2) noch die Krone aufgesetzt. Damit haben wir in der Mannschaftswertung unter 35 Teams einen hervorragenden achten Platz erzielt, obwohl wir mit nur neun Startern noch nicht einmal eine komplette Mannschaft gemeldet haben. Außerdem haben wir einen Spendenbeitrag von 48 € zusammengelaufen.

Jetzt müssen wir uns nur noch einen Pokalschrank bauen und irgendwo im Süntel aufstellen !
Markus 21.06.2009