www.suentelbiker.de
www.suentelbiker.de


Mega-Tour durch den Süntel
21 Biker bei der SüntelBiker-20-Jahre-Jubiläumstour



Vor 20 Jahren, am 1.5.1993 sind wir unsere erste Tour gefahren. Das musste mit einer Jubiläumstour gefeiert werden! Allerdings sollte es nicht der 1. Mai sein, sondern der darauf folgende, reguläre SüntelBiker-Samstag. Das schien uns das Datum zu sein, an dem wir möglichst viele jetzige und ehemalige SüntelBiker zu einer Tour zusammen bekommen könnten. Glücklicherweise gab es nur wenige Absagen, dafür konnten wir einige Biker begrüßen, die seit Jahren nicht mehr dabei waren. Leider musste Gründungsmitglied Heike (002) kurzfristig absagen. Am Ende waren es 21 Biker (André, Andreas P., Andreas T., Biggi, Dieter, Dirk, Fiddy, Hajo, Hellward, Ira, Jens B., Jens Mac., Jens Man., Jürgen G., Jürgen S., Leon, Markus, Michael M., Mikal, Moni und Yannick), die sich zum Start in Höfingen trafen.

Als Erste traf Ira ein, und ausgerechnet wegen eines Problems an ihren Hinterrad konnten wir erst mit 20 Minuten Vespätung starten. Das heißt, eigentlich dauerte es noch ein paar Minuten länger bis zum Start, denn die eigens bestellte Fotografin Tina musste noch alle Biker zum historischen Gruppenfoto zusammentrommeln.

Die Tour führte uns über die gleiche Strecke wie vor 20 Jahren und 10 Tagen - zumindest zum großen Teil. Denn damals sind wir keinen Trail gefahren, und ganz ohne Trails geht es natürlich nicht. Vorbei an Baxmannbaude und Süntelsee ging es zunächst zum Hohenstein. Hier wurde das zweite Gruppenfoto gemacht. Dann sind wir über Kammweg, Eulenflucht und Radaranlage zu yellows place gefahren. Gruppenfoto Teil 3! Außerdem wurde ein Foto des fast komplett anwesenden 100er-Klubs (nur Michael E. fehlte) gemacht.

Über den Brennnesselweg sind wir dann zum Turm gefahren. Das Wetter war nicht der Hammer, aber wir konnten doch draußen sitzen. Nach einem wirklich dezenten Hinweis hat Süntelturm-Wirtin Carola eine Runde Kümmerling geschmissen (Eis für die Kinder)! Auf Anregung von Michael haben wir einen kurzen Schlachtruf improvisiert: Kette ... (hä?) ... links! Der zweite Versuch in Höfingen hat übrigens wesentlich besser funktioniert.

Jetzt kam der schönste Teil: die Abfahrt! Der Downhill hinter der Schranke in der Nähe der drei Grenzsteine ist immer klasse, besonders wenn es trocken ist. Auch dieser Downhill war für den achtjährigen Mikal, der zum ersten Mal dabei, kein Problem. Überhaupt konnte er während der gesamten Tour seine 20 Mitfahrer ziemlich beeindrucken! Über die Waldrandtrails ging es dann zum Startpunkt zurück. Kurz vor dem Waldrand gab es dann den einzigen Sturz. André fädelte mit seiner Pedale an einer Baumwurzel ein und leistete sich einen heftigen Abgang, der aber ohne große Folgen blieb.

Es waren wohl so ungefähr 30 Kilometer und 600 Höhenmeter bis zum Ziel in Höfingen. Dort kamen noch einige passive SünteBiker dazu, so dass wir mit 30 Personen Kaffee, Kuchen, Bier und Gegrilltes genießen konnten.






Die Mitglieder des 100er-Clubs!