www.suentelbiker.de
www.suentelbiker.de

Touren 2001



30.06.2001

Die Tour führte durch den Teutoburger Wald. Von Horn ging es über Externsteine und Hermannsdenkmal Richtung Velmerstot. Den Höhepunkt der Tour haben wir leider nicht geschafft. An der Silbermühle führte etwas, das sich durch Gewitter und Wolkenbruch nur unzureichend beschreiben läßt, zum vorzeitigen Ende der Tour. Biggi, Fiddy, Hellward, Jens Mac., Jürgen G., Jürgen S. und Thorsten waren dabei. Vielen Dank an Jens und Marion für die hervorragende Bedienung.



14.07.2001

Die Tour führte durch den Finnenberg und den Süntel. Zum ersten Mal seit langer Zeit waren wir mal wieder 12 (!!) Biker. Achim, Andreas, Biggi, Fiddy, Hellward, Jens B., Jens Mac., Jürgen G., Jürgen S., Pablo, Thomas und Thorsten waren dabei. Wir sind 34 km durch strömenden Regen über Massen von Wurzelwegen und durch endlos viele Brennesseln gefahren. Mit anderen Worten: Es war mal wieder super! Der Wirt auf dem Süntelturm hat sehr gelassen zur Kenntnis genommen, daß wir seinen ganzen Tresenraum versaut haben.


stehend von links: Jens B., Biggi, Hellward, Jürgen S.,
Jürgen G., Thorsten, Pablo und Thomas
vorne von links: Achim, Andreas, Fiddy und Jens Mac.


28.07.2001 Hameln - Schweineberg - Süntelturm

11.08.2001 Sieben Berge rund um Hameln

25.08.2001

Die Tour führte durch westlichen Süntel. Nach zahlreichen Absagen waren wir sieben Biker (Biggi, Jürgen G., Jürgen S., Thorsten R. und die drei Internet-Bekanntschaften Christopher, Michael und Thorsten B.). Wir sind bei einer Affenhitze 40 km gefahren (Höfingen, Baxmannbaude, Wellergrund, Hohenstein, Brunshagen, Dachtelfeld, ..., Schlammweg, Singletrail Richtung Raden, Südwehe, Blutbachquelle ...). Auf dem Hohenstein haben wir zwei nette Biker aus Munster kennengelernt. Zum ersten Mal sind wir das Totental von oben nach unten gefahren.


08.09.2001

Wir sind annähernd die gleiche Tour gefahren wie beim letzten Mal. Wir waren nur zu dritt. Herzlichen Dank an Michael und Toni, daß sie trotz des sehr bescheidenen Wetters mitgefahren sind. Es hat kurz vor der Abfahrt und kurz nach der Ankunft aus Kübeln geschüttet. Während der Tour hatten wir Super-Wetter! Naß sind wir eigentlich nur durch die zahlreichen Pfützendurchfahrten geworden. Am Dachtelfeld ist Michaels Schaltwerk abgerissen. Er hat dann zügig und professionell aus seinem Bike ein vollgefedertes Eingang-Fahrrad gemacht! Toni hat sich nach einem Platten fünf Kilometer vor dem Ziel durch mehrfaches Nachpumpen nach Hause gerettet.

22.09.2001

Wir sind wir durch Finnenberg und Süntel gefahren. Während der ganzen Tour hat es ohne Pause geregnet. Biggi, Fiddy, Hellward, Michael, Jürgen G., Jürgen S. und Toni waren dabei.

06.10.2001

Wir sind auf und ab 38 km durch den Klüt gefahren. Endlich einmal ohne Regen! Wir waren mal wieder elf Biker (Biggi, Christopher, Jens B., Jens Mac., Jürgen G., Jürgen S., Michael, Rainer, Stephan, Thorsten B., Thorsten R.)! Vielen Dank an Jürgen G. für die schöne Tour! Vielen Dank an Ariane für die Bewirtung!

20.10.2001

Wir sind auf Super-Wegen (waren es Wege?) bei Super-Wetter 38 km und 1000 hm durch den Deister gefahren. Wir waren 18 (!!!) Biker (Achim, Andreas, Biggi, Christopher, Hellward, Jürgen G., Jürgen S., Michael, Rainer, Simone, Thorsten B. und jede Menge Internet-Bekanntschaften aus Hamburg, Hannover und Umgebung (Rabbit, Bischi, Gerrit, Chucky, Cody ..)! Vielen Dank an Thorsten B. für die schöne Tour! Vielen Dank an Thorsten und seine Frau für die Bewirtung!


Auf dem Foto fehlen der Fotograf, sowie Sebastian und Lars, die erst an der Kreuzbuche für einen Teil der Strecke zu uns gestoßen sind. Unter www.happy-trails.de sind 58 Fotos zu bewundern.

03.11.2001

Heute (am 03.11.2001) haben wir unsere jährliche Tour durch den Vogler gemacht (Bodenwerder, Rühle, Ebernackenturm, Bodoturm, Königszinne). Sie war kurz (28 km), aber heftig! Achim, Ariane, Biggi, Fiddy, Hellward, Jens B., Jürgen S., Rainer, Simone, Thorsten B., Thorsten R. und Toni waren dabei. Vielen Dank für die Bewirtung an Heike und Jens.


17.11.2001

Nach vier Jahren Pause war mal wieder die Tour Hemeringen-Hohe Asch-Hemeringen dran. Nach einigen Absagen - so hatte z.B. Achim, Biggi, Hellward und Thorsten R. einen Bike-Termin mit Hans “No Way” Rey auf Sizilien - waren wir nur sechs Biker (Andreas, Fiddy, Jens B., Jürgen G., Jürgen S., Ralf). Aus der angedrohten Forstautobahnen-Sightseeing-Tour wurde nichts. Am Hauben und an der Hohen Asch gab es schöne Singletrails. Am Ahornberg mußten wir mehrere hundert Meter über zugewachsene Wege schieben. Da wir befürchten mußten, daß uns die Dunkelheit einholt, haben wir einen großen Teil des Rückweges über Teerstraße zurückgelegt. Bei trockenem Wetter sind wir 36 Kilometer gefahren.


01.12.2001

Am 01.12.2001 sind wir bei bedecktem Himmel 35 km über völlig aufgeweichte Wege und Wegeähnliches durch den Süntel gefahren (Haddesser Steinbruch, Eulenflucht, Radaranlage, Süntelturm, Steinweg, Dachtelfeld, Südwehe, Totental, Wendgeberg ...). Wir waren acht Biker (Biggi, Fiddy, Frank, Jens B., Jürgen G., Jürgen S., Ralf und Toni). Am Steinweg haben wir ein nagelneues Denkmal für die hier vor 39 Jahren verunglückten Düsenjäger-Piloten entdeckt. Wer hat das Denkmal aufgestellt? Fotos gibt es auf den Süntel-Seiten 'www.suentel.com'.


15.12.2001

Am 15.12.2001 sind wir mit sechs Bikern (Andreas, Fiddy, Jürgen S., Ralf, Thorsten und Toni) 40 km durch Klüt und Hauben gefahren. Die Temperatur war im negativen Bereich. Einge der bretthart gefrorenen, leicht verschneiten Wege waren vor einigen Tagen noch Schlammwege. Entsprechen gut waren sie zu befahren. Da wir uns einmal verfahren haben, waren wir erst knapp vor Einbruch der Dunkelheit wieder zurück. Vielen Dank an Sibylle und Andreas für die Bewirtung.

23.12.2001

Am 23.12.2001 war Weihnachtsbiken angesagt. Wir sind wir mit acht Bikern (Andreas, Biggi, Jens B., Jürgen G., Jürgen S., Michael, Ralf und Thorsten R.) durch den Finnenberg gefahren. Es war eine kurze Tour. Wir sind nur 14 km gefahren. Dafür war es bei -5 Grad eine interessante Abwechslung zwischen einem Tanz auf Glatteis und einem Rödeln durch den Tiefschnee. Zum Glück ist niemand ernsthaft gestürzt. Vor der Tour mußten wir noch einen Fön einsetzen, da bei meinem Bike der Freilauf eingefroren war. Jens hatte sicherheitshalber seine Spikes aufgezogen und ist uns damit locker weggefahren.