www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

28. Januar

1897: Rudolf Diesel setzt mit Erfolg den von ihm erfundenen Motor in Gang.

1944: Der eng an den gleichnamigen Roman von Heinrich Spoerl und Hans Reimann angelehnte Spielfilm 'Die Feuerzangenbowle' von Helmut Weiss (mit Heinz Rühmann) wird mit Erfolg in Berlin uraufgeführt.

1958: Das dänische Unternehmen Lego meldet den Legostein in seiner heutigen Form zum Patent an.

1967: Jimi Hendrix tritt erstmals mit seiner Jimi Hendrix Experience in London auf.

1986: Das Space Shuttle Challenger bricht auf der Mission STS-51-L kurz nach dem Start vom Kennedy Space Center am Cape Canaveral auseinander. Dabei sterben die sieben Raumfahrer. Es ist der bis dahin schwerste Unfall in der Raumfahrtgeschichte der USA.

1987: Michail Gorbatschow fordert in seiner Rede und Schlusswort auf dem Plenum des ZK der KPdSU Reformen: den Beginn von Perestroika und Glasnost.
Geburtstage:
  • Auguste Piccard (1884-1962), schweizer. Physiker und Tiefseetaucher
  • Arthur Rubinstein (1887-1982), poln. Pianist
  • Ernst Lubitsch (1892-1947), dt. Filmregisseur

Spruch des Tages:
Man kann nicht jeden Tag Gutes tun, aber immer sein Bestes...
Karl-Heinz Karius

S P O R T
1900: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird von 86 Vereinen auf einer Gründungsversammlung in Leipzig gegründet. Ferdinand Hueppe, der Vertreter des DFC Prag, wird zum ersten Präsidenten gewählt.
1990: Zum vierten Mal gewinnen die San Francisco 49ers den Super Bowl, sind US-Meister im American Football. Quarterback Joe Montana (33) gilt als bester Spieler aller Zeiten.

Zahlen, Fakten, Links
Kanada und die USA sind die Länder, die die längste gemeinsame Grenze haben.

Person des Tages
Auguste Piccard (* 28. Januar 1884 in Basel; 24. März 1962 in Lausanne) war ein Schweizer Wissenschaftler, Physiker (Experimentalphysik) und Erfinder. Er ist der Zwillingsbruder des Chemikers Jean-Felix Piccard und Vater von Jacques Piccard.

Piccard und sein Assistent Paul Kipfer stellten am 27. Mai 1931 an Bord des FNRS-1 einen Ballon-Höhenrekord von 15.785 m auf. Die Ballonflüge von Piccard wurden theoretisch in Zusammenarbeit mit Albert Einstein vorbereitet und konnten tatsächlich einen Teil der speziellen Relativitätstheorie erfolgreich experimentell beweisen.

Später Ausgleich

28.1.1989, Primera División, 20. Spieltag, CA Osasuna - Real Madrid. In der 43. Spielminute geht die Heimmannschaft in Führung. Drei Monate später gleicht Madrids Torjäger Hugo Sanchez aus. Drei Monate? Was war passiert? Das Spiel wurde in der 43 Minute wegen Zuschauerausschreitungen abgebrochen, die restlichen 47 Minuten wurden kurz vor Saisonende gespielt. Am 27. Juni 1995 trafen sich der FC Valencia und Deportivo La Coruna, um mal eben elf Minuten nachzuholen, die sie drei Tage zuvor nicht mehr geschafft hatten. Es war das spanische Pokalfinale, das am 24.6. wegen starken Regens abgebrochen wurde.

125 Jahre Eiffelturm

Foto: Benh LIEU SONG / Wikipedia / CC BY-SA 3.0
Am 28. Januar 1887 begann der Bau des Eiffelturms. Anfangs als 'ausgehungerte Pyramide' verspottet, wurde er bald zum Wahrzeichen für ganz Frankreich.

1889: Fertig gestellt ist das Bauwerk am 30. März - und die ganz große Attraktion der am 6. Mai startenden Weltausstellung. Allein im Rahmen der Expo besuchen fast zwei Millionen Menschen den Turm. Bei der offiziellen Eröffnung des Turmes am 31. März wird der Eiffelturm von 10 000 Gaslaternen erleuchtet. Konstrukteur Alexandre Gustave Eiffel erklimmt erstmals alle 1710 Stufen des Turms.

1908: Ursprünglich sollte der Turm nur 20 Jahre lang stehen bleiben. Da er sich aber aufgrund seiner großen Höhe für die Installation von Sendeantennen sehr gut eignet und damit die damals neue Funkkommunikation vereinfacht, wird er nicht demontiert.

1912: Der österreichische Schneider Franz Reichelt stürzt sich mit einem selbstgebastelten Fallschirm von der ersten Plattform in den Tod. Bis heute haben sich fast 400 Menschen vom Eiffelturm gestürzt.

1959 Im Juni bekommt der 35 000.000 Eiffelturmbesucher ein Auto geschenkt.

1986: Bei Renovierungsarbeiten werden die 72 Namen der Wissenschaftler freigelegt, die Gustave Eiffel in Anerkennung ihrer Leistungen über die Peripherie der ersten Etage eingravieren ließ. Sie waren später einfach übermalt worden. Verewigt sind hier unter anderem die Physiker Ampère und Becquerel und der Uhrmacher Louis Breguet.

2009 Der Eiffelturm bekommt zum 19. Mal einen neuen Anstrich. 25 schwindelfreie Maler tragen auf einer Fläche von über 200 000 Quadratmetern 60 Tonnen bleifreie Farbe auf - und verbrauchen dabei insgesamt 1500 Pinsel, 1000 Spachtel und 1000 Paar Schutzhandschuhe. Zwei Hektar Fangnetze werden aus Sicherheitsgründen aufgespannt und 50 Kilometer Rettungsseile vertäut. Nach eineinhalb Jahren Arbeitszeit steht der Eiffelturm im neuen Glanze da. Der Turm ist in drei verschiedenen Tönen bemalt, damit er sich besser an die Skyline von Paris einfügt: Unten befindet sich der dunkelste, an der Spitze der hellste Farbton. Allein für die jährliche Reinigung werden 10 000 Dosen Pflegemittel verwendet, 25 000 Müllsäcke und vier Tonnen Putzlappen.

2012 Heute ist der Eiffelturm Wahrzeichen nicht nur von Paris, sondern von ganz Frankreich, und eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Welt. Mehr als sieben Millionen Besucher werden pro Jahr registriert. Seit der Eröffnung waren es 250 Millionen Besucher.

Zahlen: Der Turm kommt heute auf ein Gewicht von 10100 Tonnen. Ende des 19. Jahrhunderts sind es deutlich weniger, da Sicherheitsgitter, Antennen und Aufzüge erst im Laufe der Zeit für zusätzliches Gewicht gesorgt haben. 3000 Arbeiter haben 18000 vorgefertigte Einzelteile mit 2,5 Millionen Nieten zusammengefügt. Die Gesamthöhe beträgt 300 Meter (mit Antenne 324,82 m). Bis 1932 (Eröffnung des Empire State Buildings) war der Eiffelturm das höchste Bauwerk der Welt. Der Turm hat heute drei Plattformen, die Besuchern offen stehen: eine in 57 m Höhe (direkt über den Bögen), eine in 112 m Höhe, die dritte ganz oben in luftigen 274 m Höhe. Auf der Spitze rotiert nachts ein Scheinwerfer, der zur vollen Stunde für fünf Minuten von 20 000 Glühbirnen unterstützt wird, die den gesamten Turm erhellen. 336 Natriumhochdrucklampen strahlen das Bauwerk zudem an. Der Stromverbrauch beträgt 7,5 Millionen Kilowattstunden pro Jahr.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Auf eine bestimmte Position sanktionierter Fußballer
  • Divisor, gehe mir nach!
  • Tau zum Hochziehen der Segel für Vati
  • Singender holländischer Johannes (nicht der Heesters!)
  • Fußballergage
  • Innerhalb einer Skatrunde herrschende Eintracht
der - di - drei - ei - ein - en - er - fol - ge - gei - geld - gen - ger - grau - jan - keit - lie - mor - nig - pa - pa - straf - tei - teil - tritts - ver

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Valkos Teekessel - Teil 28

  • Mein Teekessel wird geknabbert. Mein Teekessel ist Spielgeld. (1)
  • Mein Teekessel ist ein Kleidungsstück. Mein Teekessel ist windig ein Tornado. (2)
  • Mein Teekessel schmückt das Ohr. Mein Teekessel ist ein Kurzfilm. (1)
  • Mein Teekessel belegte beim ESC 1998 Platz 7. Mein Teekessel ist ein Musik- und Signalinstrument. (2)
  • Mein Teekessel öffnet Schlösser. Mein Teekessel sang im Blauen Engel. (7)
  • Auf meinem Teekessel war Dr. Kimble. Mein Teekessel ist Hasenpanier. (4)
  • Mein Teekessel ist ein Turngerät. Mein Teekessel ist eine Handelsform von Gold. (2)
  • Mein Teekessel ist ein Vermittler. Mein Teekessel ist der Job von 007. (4)
  • Mein Teekessel ist das Herstellen von Schnaps. Mein Teekessel ist Datenspeicherung auf einer CD . (6)
  • Mein Teekessel ist eine Schwinge. Mein Teekessel ist ein Tasteninstrument. (6)
Die Ziffern in Klammern geben die Position des Lösungsbuchstabens an. Wenn Sie die Buchstaben aneinander hängen, dann erhalten Sie das Lösungswort.

Der Tausch von Nahrung, Material, Werkzeug im unmittelbaren Umfeld kann schon für die ersten Kulturen der Steinzeit angenommen werden. Wichtige Güter wurden bereits früh auch über weite Strecken gehandelt. Funde von Muscheln weit im Landesinneren werden als Teil von Schmuckstücken interpretiert, Feuerstein und andere zur Werkzeug- und Waffenherstellung geeignete Materialien als wichtigste Rohstoffe der Steinzeit wurden sogar über so genannte Handelsrouten verbreitet.

DIE AUFABE:
Ein Steinzeittöpfer benötigt 3 Bärenfelle für die Einkleidung seiner Familie. Folgende Tauschverhältnisse bestanden: Für 8 Speerspitzen mussten 5 Hinkelsteine gegeben werden, für 7 Steinäxte bekam man 4 Bärenfelle, 14 Speerspitzen entsprachen dem Wert von 15 Tonkrügen und für 4 Hinkelsteine erhielt man 9 Steinäxte. Wie viele Tonkrüge waren für die Winterbekleidung der Familie des Töpfers nötig?

Die Lösung der Aufgabe vom 27.01. lautet 5. Gesucht war die Anzahl der Buchstaben.
Die Lösung von Teekessel 27 lautet PAUL POTTS: Raupe, Hahn, Pause, Laut, Puppe, Boxer, Ente, Stab, Amboss
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet MAIKÖNIGIN.