www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

29. Januar

1886: Carl Benz meldet sein Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb zum Patent an.

1938: Der deutsche Chemiker Paul Schlack entdeckt die Polymerisierbarkeit des Aminocaprolactams und entwickelt in der Folge daraus die Polyamidfaser Perlon.

1939: Carl Bode erreicht mit seiner 'Focke-Wulf Fw 61' 3.427 m Höhe. Das bedeutet einen neuen Hubschrauber-Weltrekord.
Geburtstage:
  • Anton Pawlowitsch Tschechow (1860-1904), russ. Schriftsteller
  • Peter von Siemens (1911-1986), dt. Industrieller
  • Peter von Zahn (1913-2001), dt. Fernsehjournalist
  • Tom Selleck (*1945), US-amerikanischer Schauspieler

Spruch des Tages:
Der Schlaf ist für den ganzen Menschen, was das Aufziehen für die Uhr.
Schopenhauer

S P O R T
1994: Die österreichische Skirennläuferin Ulrike Maier verunglückt beim Kandahar-Rennen in Garmisch-Partenkirchen tödlich.
2012: Novak Djokovic gewann bei den Australien Open das längste Grand-Slam-Finale der Tennis-Geschichte mit 5:7, 6:4, 6:2, 6:7 (5:7), 7:5 gegen Rafael Nadal. Das Spiel dauerte 5 Stunden und 53 Minuten.

Zahlen, Fakten, Links
Borneo ist die einzige Insel, die zu drei unterschiedlichen Staaten gehört.

Person des Tages
Guido Friedrich Knopp (* 29. Januar 1948 in Treysa, Hessen) ist ein deutscher Journalist, Publizist und Moderator. Er ist vor allem für seine Beschäftigung mit zeitgeschichtlichen Themen bekannt. Nach seiner Promotion über die Geschichte von SPD und USPD war er Redakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Auslandschef bei der Welt am Sonntag.

1978 ging Guido Knopp zum ZDF. 1980 übernahm er die wöchentliche Sendereihe 'Fragen zur Zeit'. Seit 1984 leitete er die ZDF-Redaktion 'Zeitgeschichte', deren Gründung er initiierte. Dort wurden seit den 1980er Jahren zeitgeschichtliche Fernsehreihen und Dokumentationen wie Hitler - Eine Bilanz, Unser Jahrhundert - Deutsche Schicksalstage, Hitlers Helfer, Holokaust und Die Deutschen produziert. Auch die von Knopp moderierten wöchentlichen Geschichtssendungen Damals (bis 2000) und History (seit 2000) wurden von seiner Redaktion verantwortet. Am 3. Februar 2013 beendete Knopp mit Erreichen der Altersgrenze seine Arbeit als Leiter des ZDF-Programmbereichs Zeitgeschichte.

Zündwarenmonopol

Deutschland, Januar 1930: Das Reich kämpft mit Kapitalnot. Durch die Reparationszahlungen des Ersten Weltkriegs hatte Deutschland große Anleihen aufgenommen, versuchte dadurch die Reparationsfrage zu lösen und gleichzeitig die Anleihen, die aufgenommen wurden, zurückzuzahlen. Eine Rettungsmöglichkeit scheint zu nahen: In Gestalt eines Schweden namens Ivar Kreuger, eines erfolgreichen schwedischen Finanzmanns, der lange Zeit im Ausland lebte und in dieser Zeit ein Vermögen machte. Kreuger ist auf dem Zündholzmarkt tätig und scheint zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Deutschland braucht Geld, Kreuger will Macht - und die Deutschen willigen deshalb am 29. Januar 1930 in einen Deal mit Kreuger ein: Ivar Kreuger erhält das Zündwarenmonopol für das gesamte Reichsgebiet, und als Tausch oder als Zahlung seinerseits ist er bereit, die sogenannte Kreuger-Anleihe aufzulegen. Eine Anleihe in Höhe von 125 Mio. Dollar, für die damalige Zeit eine sehr große Summe. Diese Anleihe soll für 50 Jahre gewährt werden, und dafür würde Kreuger in Deutschland über die Zündwarenindustrie bestimmen können.

Es ist dies nicht das erste Mal, dass Kreuger einem Staat anbietet, ihm aus der finanziellen Patsche zu helfen: Um die Marktposition seines inzwischen auf 150 Fabriken angewachsenen Konzerns abzusichern, hat der Schwede auch mit anderen Staaten bereits Monopolverträge ausgehandelt: Rumänien, Ungarn, Jugoslawien, Griechenland, die Türkei und Südamerika sind zu diesem Zeitpunkt bereits Partner.

Um mit den dringend benötigten Geldmitteln den Reichshaushalt zu sanieren, fasst nun also auch Deutschland die Zündholzindustrie seines Landes zu einem Staatsmonopol zusammen und sichert dadurch den Schweden auf dem deutschen Markt einen Marktanteil von 56 Prozent. Alle Zündholzhersteller in Deutschland liefern jetzt ihre Produktion an die Deutsche Zündwaren-Monopolgesellschaft. Sie allein verkauft die Streichhölzer zu festgesetzten Preisen.

Kreuger bereichert sich jedoch nur bis 1932 an seinen Einkünften aus dem deutschen Zündholz-Monopol - er begeht offenbar Selbstmord, weil sein großes Imperium in der wirtschaftlichen Krisensituation zusammenbricht. Anlass für den Selbstmord scheint gewesen zu sein, dass er sich im Aktienhandel verspekuliert hatte. Doch das Monopol überlebt Kreuger, den Nationalsozialismus und die Teilung Deutschlands. Deutschland zahlt - wie verabredet - mindestens 50 Jahre, und zwar an den Konzern Swedish Match: Das Monopol wird 1983 aufgehoben, und seit dieser Zeit gibt es in Deutschland auch wieder andere Streichhölzer, nicht nur die 'Welthölzer'.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Kolorierung des Logos eines Schokoladenherstellers
  • Barkassen für die Hafenrundfahrt eines Moskauer Fußballklubs
  • Mit einer Extremität von Exnationalspieler Bernd (Bayer 04) aufgebaute Fabrik
  • Ein Lied vortragender Notar bei der Beurkundung der Nichteinlösung von Wechseln
  • Gepumpter Raubfisch
  • Evas Sohn als Mitarbeiter beim Einwohnermeldeamt
be - bel - boo - der - dit - do - far - gän - ger - hai - hand - keu - kre - le - pas - pe - pro - schnei - sa - sän - se - te - test - tor - trumpf - werk

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Valkos Teekessel - Teil 29

  • Mein Teekessel ist ein christliches Symbol. Mein Teekessel benennt eine Spinnenart. (5)
  • Mein Teekessel ist ein Versager. Mein Teekessel ist ein Glasbehälter. (3)
  • Mein Teekessel hat Marmelade oder Senf im Bauch. Mein Teekessel ist ein Hauptstädter. (8)
  • Mein Teekessel ist in einem Orden. Mein Teekessel ist ein Verwandter. (5)
  • Mein Teekessel ist eine Koppel. Mein Teekessel ist ein Laubbaum. (1)
  • Mein Teekessel ist eine Automarke der BMW Group. Mein Teekessel ist ein kurzes Kleidungsstück. (4)
  • Mein Teekessel ist zum Fressen. Mein Teekessel ist innen in der Kleidung. (4)
  • Mein Teekessel ist eine Warenschau. Mein Teekessel ist der Speiseraum an Bord. (3)
  • Mein Teekessel ist Poesie. Mein Teekessel schottet ab. (3)
  • Meinen Teekessel riecht man nach Alkoholgenuss . Mein Teekessel flattert im Wind. (3)
Die Ziffern in Klammern geben die Position des Lösungsbuchstabens an. Wenn Sie die Buchstaben aneinander hängen, dann erhalten Sie das Lösungswort.



Wie viele verschiedene Wege gibt es, um von A nach B zu kommen? Auf jedem Weg darf jeder Raum maximal einmal betreten werden.


Lösung der Aufgabe vom 28.01.: 4 Tonkrüge
Die Lösung von Teekessel 28 lautet COCO CHANEL: Chips, Hose, Clip, Horn, Dietrich, Flucht, Barren, Agent, Brennen, Flügel
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet MORGENGRAUEN.