www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

11. Februar

1945: US-Präsident Franklin D. Roosevelt, Großbritanniens Premierminister Winston Churchill und der sowjetische Staatschef Josef Stalin unterzeichnen am letzten Tag der Konferenz von Jalta eine Erklärung, mit der die Neuordnung Europas nach dem Zweiten Weltkrieg festgelegt wird. Unter anderem soll Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt werden.

1963: Die Beatles nehmen zwischen 10:30 und 23:00 Uhr ihr gesamtes erstes Album 'Please Please Me' auf.

1990: Michael Gorbatschow stimmt bei einem Besuch Helmut Kohls zu, dass Deutschland sich wiedervereinigen dürfe.

1992: Ein Zusammenstoß des US-amerikanischen Atom-U-Boots 'USS Baton Rouge' mit dem russischen U-Boot K-239 schlägt politische Wellen: Der russische Präsident Boris Jelzin beschwert sich öffentlich über diesen Vorfall nahe den Hoheitsgewässern seines Landes.

2006: Der Vogelgrippe-Erreger H5N1 wird erstmals innerhalb der Europäischen Union bei verendeten Vögeln in Italien und Griechenland nachgewiesen.

2006: Nach einer Erdumrundung und einer zweiten Atlantik-Überquerung landet Steve Fossett das Leichtflugzeug 'GlobalFlyer' nach 78 Flugstunden im südenglischen Bournemouth und stellt damit einen Streckenrekord für Nonstop-Flüge auf.
Geburtstage:
  • Thomas Alva Edison (1847-1931), US-amerikan. Erfinder (Glühlampe,Kinematograf);
  • Paul Bocuse (*1926), frz. Meisterkoch
  • Gotthilf Fischer (*1928), dt. Chorleiter

Spruch des Tages:
Nervöse Menschen erkennt man ganz leicht daran, dass sie häufig die Wechselstaben verbuchseln.
Unbekannt

S P O R T
2006: Mit dem 7:4 Sieg des FC Schalke 04 gegen Bayer 04 Leverkusen erlebt die deutsche Fußballbundesliga das torreichste Spiel seit dem 6. November 1982.

Zahlen, Fakten, Links
Delfine schlafen, indem sie abwechselnd eine Gehirnhälfte einschlafen lassen und mit der anderen wach bleiben.

Person des Tages
Thomas Alva Edison (* 11. Februar 1847 in Milan, Ohio; † 18. Oktober 1931 in West Orange, New Jersey) war ein US-amerikanischer Erfinder und Unternehmer mit dem Schwerpunkt auf dem Gebiet der Elektrizität und Elektrotechnik. Seine Verdienste gründen in erster Linie auf der Marktfähigkeit seiner Erfindungen, die er mit Geschick zu einem ganzen System von Stromerzeugung, Stromverteilung und innovativen elektrischen Konsumprodukten verbinden konnte.

Edisons grundlegende Erfindungen und Entwicklungen in den Bereichen elektrisches Licht, Telekommunikation sowie Medien für Ton und Bild hatten einen großen Einfluss auf die allgemeine technische und kulturelle Entwicklung. In späteren Jahren gelangen ihm wichtige Entwicklungen der Verfahrenstechnik für die Bereiche Chemie und Zement. Seine Organisation der industriellen Forschung prägte die Entwicklungsarbeit späterer Unternehmen. Die Leistung von Edison bei der Elektrifizierung New Yorks und der Einführung von Elektrolicht markiert den Beginn der umfassenden Elektrifizierung der industrialisierten Welt. Diese epochale Veränderung ist insbesondere mit seinem Namen verbunden.

Mensch ärgere dich nicht

'Mensch ärgere Dich nicht' ist ein Gesellschaftsspiel für zwei bis sechs Personen. Es zählt zu den Klassikern unter den deutschen Brettspielen. Das Ziel des Spieles besteht darin, die vier eigenen Spielfiguren von den Startfeldern auf die Zielfelder zu ziehen. Dazu müssen die Figuren das Spielbrett einmal umrunden. Über die Anzahl der zu ziehenden Felder pro Runde entscheidet ein Würfel. Es wird reihum gewürfelt und gesetzt.

Das Spielbrett ist in der Einzelausgabe doppelseitig bedruckt, sodass 'Mensch ärgere Dich nicht' für maximal sechs Spieler auf der einen und maximal vier Spieler auf der anderen Seite spielbar ist. Beim Spiel zu dritt ist es sinnvoll, das Feld für sechs Personen zu nehmen und dort jedes zweite Startfeld zu nutzen.

Das Spiel geht zurück auf ein altes indisches Spiel namens Pachisi, das bis heute bekannt ist. Es ist des Weiteren verbreitet auf Sri Lanka, in Malaysia, in Burma, im Iran (pachis) sowie in arabischen Ländern (parchis). Durch die Mauren ist es schließlich über Spanien nach Europa gelangt. An orientalischen Höfen wurde es bisweilen mit Bediensteten als Figuren auf entsprechend großen Spielfeldern gespielt.

In seiner heutigen Form wurde es in den Wintermonaten 1907/08 von Josef Friedrich Schmidt (Gründer von Schmidt Spiele) in Anlehnung an das englische Spiel 'Ludo' in einer Werkstatt in München-Giesing erfunden. Das 1910 erstmals erschienene und ab 1914 in Serie produzierte Spiel gilt als populärstes Gesellschaftsspiel Deutschlands.

Die Regeln des Klassikers haben sich seit 1914 im Wesentlichen nicht verändert, obwohl es mittlerweile unterschiedliche Spielvarianten gibt. Während das Spiel in den ersten Jahren nicht sonderlich erfolgreich war, schaffte es den Durchbruch im Ersten Weltkrieg. So schickte J.F. Schmidt 3.000 Spiele an Lazarette, damit sich die Soldaten die Langeweile vertreiben konnten. Dank dieser Taktik und der darauffolgenden Mundpropaganda gelang es, bis 1920 eine Million Spiele zum Preis von 35 Pfennigen das Stück zu verkaufen. In der DDR wurde es mit der Variante einer Abkürzungs-Diagonalen und einem quadratischen Feld unter dem Titel 'Raus!' verkauft.

Bis heute wurden mehr als 70 Millionen Exemplare des Spiels verkauft, aktuell etwa 100.000 Exemplare jährlich. Mittlerweile hat sich dieses weit verbreitete Gesellschaftsspiel auch in Turnierform etabliert. Am 11. Februar 2010 gab die Deutsche Post AG zum 100. Jahrestag eine Sondermarke zu 55 Cent heraus.

Seit 2007 wird jährlich am Sonntag nach dem 1. Mai die offizielle Deutsche Mensch-ärgere-Dich-nicht-Meisterschaft in Wiesloch bei Heidelberg ausgetragen. Gespielt wird in den Kategorien Einzel und Team (4 Personen). Seit 2010 finden in Wiesloch auch alle zwei Jahre die Weltmeisterschaften im 'Mensch ärgere dich nicht' statt.

Treppenlauf im Empire State Building

Das Empire State Building Run-Up ist ein Treppenstufen-Wettrennen für Läufer und Läuferinnen von der Eingangshalle zum 86. Stockwerk auf der Aussichtsplattform, das seit 1978 jährlich im Februar stattfindet. Die Teilnehmer sind Läufer und Kletterer. Das Treppenstufenrennen überwindet eine vertikale Distanz von 320 Metern und umfasst 1576 Treppenstufen. Der Rekord wurde im Jahr 2003 von dem australischen Profiradrennfahrer Paul Crake mit 9 Minuten und 33 Sekunden aufgestellt. 2012 gewann erneut – bereits zum siebten Mal in Folge – der Stuttgarter Treppenläufer Thomas Dold mit einer Zeit von 10 Minuten und 28 Sekunden. Damit ist er mit sieben Siegen und einem zweiten Platz der erfolgreichste Teilnehmer dieses Wettbewerbs.

2013 konnte Dold wegen einer Grippe nicht teilnehmen. Ohne ihn am Start gab es einen australischen Doppelsieg: Mark Bourne gewann in zehn Minuten und zwölf Sekunden, sein Landsmann Darren Wilson benötigte zehn Minuten und 45 Sekunden.
Dein Auftrag: Gehe zu X&Y und kaufe eine Unterhose!

Grafik: Sarah-Maria Schmeißer

NEUER VIRUS
Liebe Empfangger, Sie abe soeben aine neue Wirus empfangge, da wir bei uns tecnologisch noc nict so wait fortgeschritte sind, handele sic um manuelle Virus. Bitte lösche Sie alle Dataie auf Ihre Festplatte selber, jezte Sie neme bitte grosse Ammer unde schlage Sie gräftig auf Giste wo ist Festplatte drinn unde leiten Sie diese Mail an alle Persone, wo sie kenne. Ist voll krass und vunczioniert. Viele dank fur Susammenarbeit! Gruss fon Freier Virusendwiggler Dragan

Ein altes Rätsel


Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Siegerin im Wettbewerb zur „Miss Heulen“
  • Balten mit Vorliebe für feine Backwaren
  • Sessel aus Massivholz
  • Aufgetürmter Kopfbewuchs einer bestimmten Farbe
  • Toilettenartikel des Ozeans
  • Funktion eines Fieberthermometers im Hintern vom britischen Popstar David
bir - bo - ge - ge - gel - gel - gin - haar - in - kö - let - mee - mes - nen - ni - res - rot - ser - spie - spie - stamm - sitz - te - ten - tor - wein - wie

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

O R D N E N - Teil 8/9

Bringen Sie jeweils fünf Ausdrücke in die richtige Reihenfolge und hängen Sie die Kennbuchstaben aneinander. Wenn Sie dann jeden Buchstaben durch seinen Vorgänger im Alphabet, durch seinen Nachfolger oder durch sich selbst ersetzen, dann haben Sie ein Lösungswort. Gesucht ist dann das alphabetisch dritte Wort.

36) Sortieren Sie die folgenden Länder nach der Anzahl ihrer Millionenstädte. Beginnen Sie mit den meisten Städten:
(Q) USA, (B) Frankreich, (K) Großbritannien, (D) China, (H) Deutschland

37) Ordnen Sie diese Fußballweltmeister nach der zeitlichen Reihenfolge ihres letzten Titelgewinns. Beginnen Sie im Jahr 2010:
(D) Deutschland, (I) Italien, (H) Spanien, (Q) Brasilien, (T) Frankreich

38) Ordnen Sie diese Begriffe nach ihrer Reihenfolge im griechischen Alphabet:
(T) Delta, (K) Beta, (B) Omega, (I) Pi, (M) Zeta

39) Sortieren Sie diese Schachfiguren nach ihrer Wichtigkeit. Beginnen Sie mit der schwächsten Figur:
(M) Dame, (K) Turm, (F) Läufer, (T) Bauer, (A) König



SMS-Rätsel: Bei diesem Rätsel geht es um die Entschlüsselung eines Textes. Wie beim Eingeben einer SMS werden auch hier die Buchstaben mit Hilfe von Zahlen dargestellt. So wird zum Beispiel das Wort 'Welt' als '9358' geschrieben. Die Aufgabe besteht nun darin, aus der verschlüsselten Nachricht einen sinnvollen Satz zu bilden.

947 8733336 867 86 353 847 26 472236 446837 337 2874 648 336 945336 537536

Die Lösung der Aufgabe vom 10.02. lautet PYRAMIDEN.
Die Lösungen der Ordnen-Aufgaben (Teil 7/9) lauten:
31) Heino 32) Horst 33) Lukas 34) Milan 35) Tulpe
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet BACHFORELLE.