www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

31. März

1889: In Paris wird anlässlich der Weltausstellung der von Gustave Eiffel erbaute und nach ihm benannte Eiffelturm eingeweiht. Der zu diesem Zeitpunkt höchste Stahlfachwerkturm, der von der Pariser Bevölkerung als 'Schandfleck' wahrgenommen wird, soll ursprünglich nur 20 Jahre stehen bleiben.

1903: Dem neuseeländischen Luftfahrtpionier Richard Pearse gelingt in Waitohi erstmals ein motorisierter Flug mit einem Flugapparat schwerer als Luft. Der Flug ist jedoch unkontrolliert und dauert nicht sehr lange.

1909: In der Werft von Harland & Wolff Ltd. in Belfast findet die Kiellegung der RMS Titanic statt. Nach der RMS Olympic handelt es sich um das zweite Schiff der Olympic-Klasse, das in Bau geht.

1966: Die Sowjetunion startet die Raumsonde Luna 10, die als erster Satellit den Mond umkreisen wird.

1970: Der US-amerikanische Erdsatellit 'Explorer I' taucht nach 12 Jahren im All wieder in die Erdatmosphäre ein.
Geburtstage:
  • René Descartes (1596-1650), frz. Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler
  • Joseph Haydn (1732-1809), österreich. Komponist
  • Richard Chamberlain (*1935), US-amerikan. Schauspieler
  • Volker Schlöndorff (*1939), dt. Filmregisseur
  • Albert Gore (*1948), US-amerikan. Politiker (Demokraten), Friedensnobelpreisträger 2007

Spruch des Tages:
Jede schwierige Situation, die du jetzt meisterst, bleibt dir in der Zukunft erspart.
Dalai Lama XIV.

S P O R T
1985: Im Madison Square Garden, New York findet die erste WWF Wrestlemania statt.
1997: Martina Hingis wird als jüngste Tennisspielerin (als 16-jährige) Nummer 1 in der WTA-Rangliste.
1999: Martin Schmitt (21) gewinnt in Planica (Slowenien) als zweiter Deutscher nach Jens Weißflog (1984) den Gesamtweltcup im Skispringen.
2007: Henry Maske schlägt in der Münchner Olympiahalle nach zehn Jahren Pause mit 43 Jahren den amtierenden WBA-Weltmeister im Cruisergewicht Virgil Hill nach Punkten und schreibt damit Boxgeschichte, da er die längste Kampfpause der Geschichte eingelegt hat. Maske erklärt nach dem Kampf seinen endgültigen Rücktritt.

Zahlen, Fakten, Links
Für einen 120 Minuten langen Kinofilm werden mehr als drei Kilometer Film abgespielt.

Person des Tages
René Descartes (* 31. März 1596 in La Haye en Touraine; † 11. Februar 1650 in Stockholm) war ein französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler. Descartes gilt als der Begründer des modernen frühneuzeitlichen Rationalismus, den Baruch de Spinoza, Nicolas Malebranche und Gottfried Wilhelm Leibniz kritisch-konstruktiv weitergeführt haben. Sein rationalistisches Denken wird auch Cartesianismus genannt. Von ihm stammt das berühmte Dictum 'cogito ergo sum' ('ich denke, also bin ich'), welches die Grundlage seiner Metaphysik bildet, aber auch das Selbstbewusstsein als genuin philosophisches Thema eingeführt hat.

Seine Auffassung bezüglich der Existenz zweier miteinander wechselwirkender, voneinander verschiedener 'Substanzen' - Geist und Materie - ist heute als Cartesianischer Dualismus bekannt und steht im Gegensatz zu den verschiedenen Varianten des Monismus sowie zur dualistischen Naturphilosophie Isaac Newtons, der die Wechselwirkung aktiver immaterieller 'Kräfte der Natur' mit der absolut passiven Materie lehrt (siehe dazu newtonsche Gesetze, Erstes Gesetz der Bewegung).

Descartes ist der Erfinder der analytischen Geometrie, welche Algebra und Geometrie verbindet. Seine naturwissenschaftlichen Arbeiten sind zwar früh durch die newtonsche Physik widerlegt worden - sei es seine Ablehnung des Gravitationsprinzips oder seine Wirbel-Theorie - , Descartes' Leistungen im naturwissenschaftlichen Bereich dürfen aber nicht unterschätzt werden, da er einer der wichtigsten und strengsten Vertreter des Mechanizismus ist, der die ältere aristotelische Physik abgelöst hat. Sein Ethos der Pflicht und der Selbstüberwindung hat die Literatur der französischen Klassik des 17. Jahrhunderts, insbesondere Pierre Corneille, Nicolas Boileau, Jacques Bénigne Bossuet und Jean de La Bruyère, beeinflusst.

Unsere Besten III


Die größten Fernsehmomente
  • Die Öffnung der Berliner Mauer
  • Die Mondlandung
  • Kardinal Ratzinger wird Papst
  • John F. Kennedy: 'Ich bin ein Berliner'
  • Fußball-Weltmeisterschaft 2006
  • Die Hochzeit von Lady Di und Prinz Charles
  • Das Wunder von Lengede
  • Die Sonnenfinsternis 1999
  • Willy Brandts Kniefall in Warschau
  • Der einsame 'Kaiser' bei der WM in Rom
Olympische Momente
  • Ulrike Meyfarth (Das Hochsprung-Wunder – München 1972)
  • Muhammad Ali ('The Greatest' – Atlanta 1996)
  • Michael Groß ('Flieg, Albatros, flieg!' – Los Angeles 1984)
  • Cathy Freeman (Australiens Hoffnung – Sydney 2000)
  • Heide Rosendahl ('Miss Leichtathletik' – München 1972)
  • Boris Becker/Michael Stich (Doppel-Gold – Barcelona 1992)
  • Birgit Fischer (Kanu-Königin – Athen 2004)
  • Mark Spitz (7 x Gold – München 1972)
  • Waldemar Cierpinski (Der Marathonmann – Moskau 1980)
  • Jesse Owens (Held von Berlin – Berlin 1936)
Die größten Erfindungen
Rad / Glühlampe / Buchdruck / Stromerzeugung / Computer / Auto / Antibiotikum / Schrift / Telefon / Flugzeug
Bis heute unerreicht ist die musikalische Dominanz, mit der die Beatles 1964 die Hitlisten beherrschten: In den USA besetzten sie am 31. März die ersten fünf Plätze der Single-Hitparade (Can’t Buy Me Love, Twist and Shout, She Loves You, I Want to Hold Your Hand und Please Please Me), in Australien waren es sogar die ersten sechs Ränge. Zudem war die Gruppe mit sieben weiteren Songs in den US-Top 100.

Rätsel / Denksport

Was ist das Besondere an der Skat-Verteilung?



Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Betriebsaufwendungen im horizontalen Gewerbe
  • So ist der Hundehalter beim Gassigehen
  • Einen Schwur leistende Viper
  • Mit einem bestimmten PKW-Typ transportierte innere Organe
  • Auswechseln von Filmspulen
  • Kleidungsstück von Fred Astaire oder Gene Kelly bei ihrem Bühnenauftritt
an - aus - bi - chen - cke - dot - ei - führ - fungs - kom - kos - ja - len - lich - mär - nie - ren - rol - schaf - stepp - tausch - ten- ter - ter - win

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.


Was fehlt? Teil 12

In fünf Aufgaben sind abgeschlossene Systeme von Begriffen vorgegeben. Einer fehlt jeweils. Finden Sie diesen Begriff! In Klammern ist die Position des Lösungsbuchstabens gegeben. In der richtigen Reihenfolge ergeben die Buchstaben das Lösungswort.
  • Mais, Hafer, Roggen, Weizen, Dinkel (6)
  • Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Armenien, Moldawien, Russland, Tadschikistan, Turkmenistan, Ukraine, Usbekistan (1)
  • Conrad, Bean, Shepard, Mitchell, Scott, Irwin, Armstrong, Duke Jr., Cernan, Schmitt, Aldrin (1)
  • Eier, Schmalz, Zucker, Salz, Milch, Mehl (5)
  • Gotik, Renaissance, Barock, Rokoko, Klassizismus, Historismus, Jugendstil, Heimatschutzarchitektur, Moderne (5)
Aufgaben: Valko von Dietman

Eine Großfamilie: Jeder Sohn hat gleich viele Schwestern wie Brüder. Jede Tochter hat doppelt so viele Brüder wie Schwestern. Wie viele Töchter gibt es in der Familie?

Bernd hat ein Spiel für 15 Euro gekauft und es später für 20 Euro weiterverkauft. Dann hat er es für 25 Euro zurückgekauft, da seine Schwester es gerne haben wollte. Schließlich wurde ihr das Spiel langweilig und Bernd hat es für 30 Euro verkauft. Wie viel Geld hat er gewonnen oder verloren?

Lösungen vom 30.03.: 3*54=162    44 Augen
Die Lösung des Silbenrätsels lautet RHINOZEROS.
Die Lösung von WAS FEHLT? - Teil 11 lautet ALLOFS.
Wo ist das Quadrat geblieben? Der Zuschauer wird optisch getäuscht: Die Gesamtgebilde sind keine Dreiecke, sondern tatsächlich Vierecke. Der Trick liegt darin, dass die kleinen Dreiecke nur scheinbar ähnlich im geometrischen Sinn sind. Ihre Winkel sind in Wirklichkeit verschieden. Das Rätsel hat sich vermutlich 1953 der Amateurzauberer Paul Curry in New York ausgedacht.

Beginn einer neuen Zeitzone?