www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

4. April

1865: 'Max und Moritz' – Eine Bubengeschichte in sieben Streichen von Wilhelm Busch erscheint erstmals.

1875: Bedrich Smetanas 'Die Moldau' wird in Prag uraufgeführt.

1949: Mit dem Abschluss des Nordatlantikvertrags in Washington, D.C., gründen die USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Italien, Portugal, Dänemark, Norwegen und Island die NATO.

1968: Im Lorraine Motel in Memphis, Tennessee, wird ein Attentat auf Martin Luther King verübt. Der Tod Martin Luther Kings führt in der Folge zu landesweiten Aufständen in den USA. Zwei Monate später wird James Earl Ray als mutmaßlicher Täter verhaftet.

1973: Das von Minoru Yamasaki entworfene und erbaute World Trade Center in New York City wird offiziell eingeweiht, obwohl es erst 1977 komplett fertiggestellt wird.

1975: Bill Gates und Paul Allen gründen in Albuquerque, New Mexico, ein Softwareunternehmen, das später unter dem Namen Microsoft einer der größten multinationalen Konzerne weltweit werden wird.
Geburtstage:
  • Anthony Perkins (1932-1992), US-amerikan. Schauspieler
  • Angelica Domröse (*1941), dt. Schauspielerin
  • Heath Ledger (1979-2008), austr. Schauspieler

Spruch des Tages:
Wenn man einmal weiß, worauf alles ankommt, hört man auf, gesprächig zu sein.
Johann Wolfgang von Goethe

S P O R T
1909: Der brasilianische Fußballklub SC Internacional wird in Porto Alegre gegründet.

Zahlen, Fakten, Links
8 Rentiere ziehen den Schlitten des Weihnachtsmanns.

Person des Tages
Anthony Perkins (* 4. April 1932 in New York City; † 12. September 1992 in Hollywood) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur. In Alfred Hitchcocks Klassiker 'Psycho' schrieb er in der Rolle des krankhaft mutterfixierten Motel-Besitzers Norman Bates Filmgeschichte.

Anthony Perkins gehörte einer neuen Generation von Hollywoodschauspielern an, die sich abhoben von dem stereotypen Männerbild des frühen Hollywood, welches maßgeblich geprägt war von Schauspielern wie John Wayne. Im Gegensatz zu den scheinbar unverwundbaren, 'harten' Männern, rückten nun junge, zweifelnde, gefühlsbetonte, oft auch psychisch labile Anti-Helden ins Zentrum der Filme, wie z.B. John Garfield, James Dean, Montgomery Clift und Marlon Brando.

Konzert der Superlative

Aloha from Hawaii war ein Konzert von Elvis Presley. Das einstündige Konzert fand am 14. Januar 1973 im International Convention Center in Honolulu statt. Mit über 2,5 Millionen US-Dollar war es die bis dahin teuerste TV-Produktion. Erstmals wurde das Konzert eines Solokünstlers gleichzeitig in mehreren Ländern live ausgestrahlt – auf den Philippinen erreichte die Ausstrahlung eine Einschaltquote von über 90%, in Hongkong 70% sowie zwischen 70 und 80% in Südkorea. Des Weiteren wurde das Konzert auch in Europa, Afrika und Südamerika übertragen.

Am 4. April 1973 wurde in den USA eine um fünf Songs längere Fernsehversion ausgestrahlt, die 51% aller Amerikaner einschalteten, womit in den USA mehr Menschen dieses Konzert sahen als zuvor die erste Mondlandung. Zusammengenommen sollen zwischen 1 und 1,5 Milliarden Zuschauer das Konzert – live, als zeitversetzte Übertragung oder als NBC-Zusammenschnitt - gesehen haben.

Base-Jumping

Der Begriff Base-Jumping bezeichnet das Fallschirmspringen von festen Objekten. Das Apronym base, auch B.A.S.E. steht für die englischen Begriffe building (Gebäude), antenna (Sendemast), span (Brücke) und earth (Felsen). Eine Sonderform des Base-Jumping stellt das Abspringen von Objekten mit Flügelanzügen, sogenannten Wingsuits dar.

Der Objektspringer trägt im Unterschied zum Fallschirmspringen oft keinen Reservefallschirm, da im Falle sehr niedriger Absprunghöhen die Zeit bzw. Höhe für dessen rechtzeitige Aktivierung und/oder Wirksamkeit im Falle einer Öffnungsstörung des Hauptschirmes nicht ausreichen würde.

Objektspringen wird in den verschiedenen Ländern unterschiedlich behandelt. Während einige Länder dem Vorhaben strikt negativ gegenüberstehen und mitunter drakonische Strafen verhängen, so wird es in anderen Ländern toleriert und kann ohne Restriktionen ausgeübt werden. In Dubai z. B. werden Strafen bis hin zur Ausweisung von Touristen verhängt, falls man bei nicht genehmigten Sprüngen von Hochhäusern gefasst wird, während man in der Schweiz, Italien, Frankreich oder Norwegen beispielsweise die bekannten Felsen ohne Genehmigungsverfahren nutzen kann.

Spektakuläre Sprünge

1990 sprang Russell Powell (ehemaliges Mitglied der Royal Marines) von der Whispering Gallery der Saint Paul’s Cathedral in London aus einer Höhe von 102 Fuß (etwa 31,1 m) den bis dahin niedrigsten Sprung innerhalb eines Gebäudes. Er entkam unerkannt mit einem bereitstehenden Auto und konnte nach Veröffentlichung seiner Identität (durch einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde) nicht durch die Polizei belangt werden, da seine Tat bereits verjährt war.

Am 1. Dezember 1999 sprang der österreichische Basejumper Felix Baumgartner vom rechten Arm der Christusstatue auf dem Corcovado in Rio de Janeiro aus mit dem Fallschirm ab. Zuvor ließ er sich auf dem Gelände einschließen, dann kletterte er an einem mit einer Armbrust übergeschossenen Seil hinauf.

Im Sommer 2000 sprang der Schweizer Ueli Gegenschatz als erster Mensch vom 'Pilz' der Eiger-Nordwand. Am 31. Dezember 2002, wenige Sekunden vor Mitternacht, sprang er gleichzeitig mit neun weiteren Springern von den 452 Meter hohen Petronas-Zwillingstürmen in Kuala Lumpur.


EIGER


Am 31. Januar 2005 stürzten sich 10 Springer des VDO (Verein Deutscher Objektspringer) gleichzeitig aus der Kuppel der größten freitragenden Halle der Welt, dem Tropical Island Resort in Briesen-Brand bei Berlin. Damit erreichten sie einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde für den größten simultanen Sprung innerhalb eines Gebäudes. Die Absprunghöhe in dem Gebäude betrug 107 Meter.

Im Mai 2006 sprang morgens um 6:00 Uhr der Belgier Johan Vervoort aus 270 Meter Höhe vom Pariser Eiffelturm.

Im Juni 2006 sprang das australische Paar Glenn Singleman und Heather Swan vom mehr als 6.600 Meter hohen Meru Peak in Indien. Damit haben sie nach eigenen Angaben einen neuen Rekord aufgestellt. Für den rund zweiminütigen Sprung hatten sie zuvor in 22 Tagen den Meru Peak erklommen.

2007 sprang der Belgier Johan Vervoort von einem Turm aus nur 22 Meter Höhe. Dies dürfte die geringste 'sicher' gesprungene Höhe sein, bei der sich der Fallschirm noch öffnete.

Am 11. Dezember 2007 sprang Felix Baumgartner als erster Mensch vom damals höchsten Gebäude der Welt, dem Taipei 101 in Taipeh.

Im November 2008 sprangen zwei Franzosen vom im Bau befindlichen Burj Dubai (nunmehr Burj Khalifa), vermutet wird eine Absprungebene in 600 Meter Höhe.

Bereits einen Tag nach Eröffnung sprangen zwei Emiratis am 5. Januar 2010 legal vom Burj Khalifa, dem mit 828 Meter höchsten Gebäude der Welt. Absprunghöhe war die 160. Etage in 672 Meter über Grund.

Bisher kam es beim Ausüben dieses Sports zwischen 1981 und 2011 zu 176 erfassten Todesfällen. (Stand: 16. September 2011) Davon entfallen allein 15 % auf das Lauterbrunnental. Dieses Tal ist sehr beliebt bei den Base Jumpern. Dort verloren schon 28 Springer ihr Leben, was immer wieder Diskussionen über ein Verbot auslöst.


Lauterbrunnental

Frankfurt Airline Flug 226 nach Singapore

Passkontrolle:
Security: Pass bitte!
Fluggast: Moment, habe gleich.
Security: Pass bitte!
Fluggast: Ich nix finden, bin Suparman.
Security: Wie Superman? Wie heißen Sie?
Fluggast: Batman
Security: Verarschen kann ich mich alleine. Ausweis bitte!
Fluggast: Muss in Koffer sein. Bin Suparman.
Security: Ja, ja! Und ich bin Wonderwoman!
Komm mal mit, das wird mir zu bunt.
Der Fluggast wird abgeführt
Fluggast: Nein, ich nix böse, bin Suparman. Batman bin Suparman.

Als man den Ausweis des Fluggastes findet, entschuldigt man sich in aller Form, nicht ohne eine Ausweiskopie zu ziehen, denn so was sieht man selten. Der Mann soll wirklich Batman bin Suparman heißen. Bilder vom Ausweis gibt es auf diversen Internet-Seiten

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu. Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben einen Staat.

  • Einem Hemdenteil zugewiesener Frequenzbereich
  • Pneus für die Eisenbahn
  • Wundschnellverband für Verkehrswege
  • Über ein schweren Verbrechen gleicher Meinung sein
  • Zugiger Greifvogelfuß
  • Feingemüse mit nachfolgendem Artikel
  • Bluffer im Handball oder schwungvoller Geldverteiler
al - är - ba - bei - der - en - fang - fen - fer - gel - grei - ka - mel - nal - ni - nig - pflas - rau -schein - spar - ßen - stra - ter - wer - wind - zu

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.



Was fehlt? Teil 16

In sechs Aufgaben sind abgeschlossene Systeme von Begriffen vorgegeben. Einer fehlt jeweils. Finden Sie diesen Begriff! In Klammern ist die Position des Lösungsbuchstabens gegeben. In der richtigen Reihenfolge ergeben die Buchstaben das Lösungswort.
  • Dongbin, Guojiu, Guolao, Quan, Tieguai, Xiangu, Xiangzi (4)
  • Vettel, Prost, Senna, Stewart, Lauda, Fangio, Brabham, Schumacher (5)
  • Bartusiak, Krahn, Goeßling, Marozsán, Okoyino da Mbabi (7)
  • Götter, eifersüchtige Götter, Tiere, Hölle, hungrige Geister (1)
  • Chichen Itza, Chinesische Mauer, Christo Redentor, Machu Picchu, Petra, Taj Mahal (7)
  • Allgäuer, Nestelschwaub, Blitzschwaub, Spiegelschwaub, Gelbfüssler und Knöpfleschwaub (6)
Aufgaben: Valko von Dietman

VDS INLDR SVT XBR FQ RBIOM JBMO CMFHBS HLMFS CBR VBR DR RBIPM HRT

Jeder Buchstabe stellt entweder sich selbst, seinen Vorgänger im Alphabet oder seinen Nachfolger im Alphabet dar. Welcher Spruch ist gesucht?


Die Lösung der Aufgabe vom 03.04. lautet KINN (KUGEL, BITTER, MORGEN, BODEN).
Die Lösung des Silbenrätsels lautet KÖNIGSTIGER.
Die Lösung von WAS FEHLT - Teil 15 lautet ZASTER.