www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

6. April

1865: In Mannheim wird die Badische Anilin und Soda Fabrik gegründet. BASF entwickelt sich in der Folge zum weltweit größten Chemiekonzern.

1943: Die Erstausgabe von Antoine de Saint-Exupérys Erzählung 'Der kleine Prinz' wird in New York City vorgestellt.

1965: Der erste kommerzielle Nachrichtensatellit, Early Bird, wird auf der Spitze einer Delta-D-Rakete gestartet.

1974: Die schwedische Popgruppe ABBA, bestehend aus Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Björn Ulvaeus und Benny Andersson, gewinnt mit Waterloo den Grand Prix Eurovision de la Chanson und legt damit den Grundstein für eine internationale Karriere.

1980: Die Sommerzeit wird in der Bundesrepublik Deutschland, der DDR und Österreich eingeführt.
Geburtstage:
  • Raffael, eigtl. Raffaello Santi (1483-1520), italien. Maler und Baumeister der Hochrenaissance
  • Anthony Fokker (1890-1939), niederländ. Flugzeugkonstrukteur
  • Donald Wills Douglas (1892-1981), US-amerikan. Industrieller, Gründer der Flugzeugwerke Douglas
  • Ingo Insterburg (*1934), deutscher Komödiant

Spruch des Tages:
Es gibt Leute, die glauben, alles wäre vernünftig, was man mit ernsthaftem Gesicht tut...
Georg Lichtenberg

S P O R T
1893: Der Boxkampf Andy Bowen gegen Jack Burke bleibt nach 110 Runden und 7 Stunden 19 Minuten Dauer ohne Sieger. Es handelt sich damit um den längsten Boxkampf aller Zeiten.
1896: Der griechische König Georg I. eröffnet die I. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit in Athen, an denen bis zum 15. April 295 Männer aus 13 Nationen teilnehmen. Erster Sieger eines olympischen Ereignisses wird der US-Amerikaner Francis Lane in einem 100m-Vorlauf. Der erste Olympiasieger der Neuzeit ist am gleichen Tag sein Landsmann James Connolly im Dreisprung.

Eine Bundesligamannschaft ohne deutsche Spieler

Am 6.4.2001 lief Energie Cottbus als erstes Bundesliga-Team mit 11 Legionären in der Startelf auf – auch die 3 Einwechselspieler waren Legionäre. Das Spiel gegen den VfL Wolfsburg endete vor 15.000 Zuschauern 0:0. Außer Energie (gleich mehrfach) bot nur noch der 1. FC Köln eine Startelf ohne Deutsche auf (am 18.4.2009).

Energie Cottbus: Tomislav Piplica (BOS), Janos Matyus (HUN), Rudi Vata (ALB), Faruk Hujdurovic (BOS), Laurentiu-Aurelian Reghecampf (ROM), Bruno Akrapovic (BOS), Moussa Latoundji (BEN), Andrzej Kobylanski (PL), Vasile Miriuta (HUN), Antun Labak (CRO), Franklin (BRA)

Jonny Rödlund (SWE) für Reghecampf, Sabin Ilie (ROM) für Franklin, Witold Wawrzyczek (PL) für Labak

VfL Wolfsburg: Claus Reitmaier (D), Waldemar Kryger (PL), Thomas Hengen (D), Marino Biliskov (CRO), Zoltan Sebescen (D), Stefan Schnoor (D), Charles Akonnor (GHA), Patrick Weiser (D), Dietmar Kühbauer (A), Tomislav Maric (CRO), Jürgen Rische (D)

Emeka Ifejiagwa (NGA) für Biliskov, Andrzej Juskowiak (PL) für Maric, Jonathan Akpoborie (NGA) für Rische
Zahlen, Fakten, Links
Die Konsumenten in den Industrieländern werfen pro Kopf jährlich 300 Kilogramm Lebensmittel weg.

Person des Tages
Raffael, auch Raffael da Urbino, Raffaello Santi (* 6. April oder 28. März 1483 in Urbino; † 6. April 1520 in Rom) war ein italienischer Maler und Architekt der Hochrenaissance. Raffael erlangte vor allem als Maler für seine harmonischen und ausgewogenen Kompositionen und lieblichen Madonnenbilder Berühmtheit. Zu Lebzeiten genoss er das Privileg, nur unter seinem Vornamen bekannt zu sein, und noch heute kennen die wenigsten seinen Nachnamen. Bis weit in das 19. Jahrhundert hinein galt er als der größte Maler. Neben seiner Laufbahn als Maler in Florenz und am päpstlichen Hof in Rom wurde er auch Bauleiter des Petersdoms und Aufseher über die römischen Antiken.

Raffael starb am 6. April 1520, also bereits mit 37 Jahren, womöglich an einem Aderlass zur Kurierung einer Geschlechtskrankheit, die er sich bei seinen zahlreichen Affären mit Frauen zugezogen haben soll.

Olympische Spiele

'Von den Völkern zu verlangen, sich gegenseitig zu lieben, ist nichts anderes als eine Kinderei. Von ihnen zu verlangen, sich zu achten, ist keineswegs eine Utopie. Aber um sich zu achten, muss man sich erst einmal kennen lernen. Das ist das echte Fundament des wahren Friedens,' soweit Baron Charles Freddie Pierre de Coubertin, der als der geistige Vater der modernen olympischen Bewegung gilt.

Die Idee, den Sport als Instrument des Friedens zu nutzen, angelehnt an die antiken Wettkämpfe der Griechen in Olympia, setzte Coubertin 1894 in die Tat um. Für Mitte Juni lud er zu einem internationalen Kongress über Leibeserziehung in die Aula der ehrwürdigen Pariser Sorbonne. Hierbei sollte es ursprünglich um die Lösung der Amateurfrage gehen.

Kurz vor der Tagung änderte Coubertin den Titel in 'Kongress für die Wiederaufnahme der Olympischen Spiele'. Am 23. Juni beschlossen die Teilnehmer auf der Schlusssitzung, das 'Komitee für die Olympischen Spiele' zu gründen, das sich dann später 'Internationales Olympisches Komitee' nannte.

Die Olympischen Spiele sollten entsprechend den Bedingungen der modernen Zeit wiedererstehen. Außer im Fechten sollten nur Amateure zugelassen werden. Folgende Sportarten sollten nach Möglichkeit bei Olympischen Spielen ausgetragen werden: Leichtathletik, verschiedene Ballspiele, Eislauf, Fechten, Boxen, Ringen, Pferdesport, Schießen, Turnen und Radsport. Außerdem sollte ein Mehrkampf unter der Bezeichnung 'Fünfkampf' eingeführt werden.

Pierre de Coubertin wollte sich für die Realisierung seiner Idee ursprünglich Zeit lassen. Erst im Jahre 1900 sollten in Paris anlässlich der Weltausstellung die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit ausgetragen werden. Doch als der Grieche Demetrios Bikelas als erster Präsident des IOC Athen als Ort der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit ins Gespräch brachte, war Griechenlands Kronprinz Konstantin so begeistert, dass er auf schnellste Durchführung drängte.

Am 6. April 1896 - Ostermontag - war es so weit. 'Ich erkläre den Beginn der ersten Olympischen Spiele in Athen', verkündete Griechenlands König Georg I. pathetisch. In jeweils aktualisierter Fassung gilt diese Eröffnungsformulierung für das Staatsoberhaupt des Gastgeberlandes noch heute.

292 Athleten - Frauen waren nicht zugelassen - aus 13 Nationen kämpften in neun Sportarten, aufgeteilt auf 43 Disziplinen, um den Erfolg. Der Sieger erhielt übrigens keine Gold-, sondern nur eine Silber-, der Zweitplatzierte eine Bronzemedaille. Schon der Dritte ging leer aus.

Damals belegten die US-Amerikaner mit elf Siegen Platz eins der inoffiziellen Nationenwertung. Deutschland kam auf Rang drei, stellte aber mit Carl Schuhmann den erfolgreichsten Sportler in Athen. Als Turner im Pferdsprung, am Barren und am Reck, aber auch als Schwergewichtsringer brachte es Schuhmann auf vier Olympiasiege.

Eroberung des Nordpols

Offiziell wurde der geographische Nordpol erstmals von den US-amerikanischen Forschern Robert Edwin Peary und Matthew Henson sowie den Inuit Sigloo, Eghingwah, Ooqueah und deren Anführer Uutaaq am 6. April 1909 erreicht. Es gilt jedoch nicht als wissenschaftlich gesichert, dass diese Gruppe den Pol tatsächlich erreicht hat. Pearys Aufzeichnungen sind hierfür nicht ausreichend genau.

Außer den Genannten nahm auch Frederick Cook für sich in Anspruch, als Erster den Nordpol erreicht zu haben, und zwar bereits am 21. April 1908, also ein Jahr vor Peary. Aber auch hierfür gibt es keinen Beweis.

Erst die Überfliegung des Nordpols im Jahr 1926 durch Umberto Nobile, Roald Amundsen und Lincoln Ellsworth an Bord der Norge ist wissenschaftlich einwandfrei gesichert. Zweifelsfrei nachgewiesen ist ferner, dass 1937 eine Gruppe sowjetischer Wissenschaftler unter der Leitung von Iwan Papanin zum Nordpol flog und dabei tatsächlich das Umfeld des Pols betrat. Der erste Mensch, der den Pol nachweislich zu Fuß erreichte, war am 6. April 1969 der Brite Sir Walter William Herbert.

Das nukleargetriebene U-Boot USS Nautilus erreichte am 3. August 1958 als erstes Schiff den geographischen Nordpol. Am 17. August 1977 gegen 04:00 Uhr Moskauer Zeit erreichte der sowjetische Atomeisbrecher Arktika als erstes über Wasser fahrendes Schiff den Nordpol. Hunderte Besatzungsmitglieder, Wissenschaftler und Fahrgäste betraten feierlich das direkte Polumfeld. Erst 1991 konnten nach schwerer Eisfahrt die beiden ersten konventionell angetriebenen Schiffe bis zum Nordpol vordringen: Der schwedische Eisbrecher Oden und das deutsche Forschungsschiff Polarstern erreichten den Pol am 6. September während einer dreimonatigen Expedition.

Am 2. August 2007 landeten zwei russische Mir-Tauchboote auf dem Meeresgrund am Nordpol in 4261 m Tiefe und setzten dort eine Titankapsel mit der russischen Flagge ab.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Rechtsanwalt, der zur Strafe in der Ecke stehen muss
  • Ausschmückung von Tonbändern als Broterwerb
  • Von Pilzen befallenes Schild auf einer Registerkarte
  • Sitzgelegenheit für Schulzensuren
  • Beim Militärdienst (ugs) verwendetes Flächenmaß
ad - ar - bank - beit - dok - eh - kat - kel - kom - mel - mis - no - pe - rei - ren - sar - schim - ta - ten - ter - tor - vo - win - zier

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

MHBISS BVE CFS XEMS JTS TP GFSDBIS VDSSFJMU VJF CES WFQSUBMC.
EFMO IFEFS HRU VDAFSYDVHS, DBRT FS HDMVG EBWPM HBT.


Jeder Buchstabe stellt entweder sich selbst, seinen Vorgänger im Alphabet oder seinen Nachfolger im Alphabet dar. Wie lautet der folgende Spruch im Klartext?


Die Lösung der Aufgabe vom 5.4. lautet 391.
Die Lösung des Silbenrätsels lautet GALAPAGOS.