www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

19. April

1941: Bertolt Brechts Drama 'Mutter Courage und ihre Kinder' wird am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt.

1971: Die Sowjetunion startet mit der Saljut 1 die erste Raumstation. Nach einer Nutzungszeit von 123 Tagen verglüht sie am 11. Oktober.

1999: Das Reichstagsgebäude in Berlin wird Sitz des Deutschen Bundestags.

2005: Der deutsche Kardinal Joseph Ratzinger wird im Alter von 78 Jahren vom Konklave zum Papst gewählt. Der erste deutschstämmige Papst seit fast 500 Jahren gibt sich den Namen Benedikt XVI.
Geburtstage:
  • August Wilhelm Iffland (1759-1814), deutscher Schauspieler, Theaterdirektor und Dramatiker
  • Gerhard Wendland (1916-1996), deutscher Schlagersänger
  • Kuno Klötzer (1922-2011), deutscher Fußballtrainer
  • Frank Elstner (*1942), dt.-österreich. Fernsehmoderator

Spruch des Tages:
Einmal ist keinmal, aber zweimal ist einmal zuviel.
Janet Evanoich


S P O R T
1897: Der Boston-Marathon ist der erste außerhalb der Olympischen Spiele veranstaltete Marathonlauf im Sport. 15 Athleten gehen in Boston an den Start.

Zahlen, Fakten, Links
Küchenschaben gab es schon lange vor den Dinosauriern.

Person des Tages
Frank Elstner (* 19. April 1942 in Linz, Oberösterreich, eigentlich Timm Maria Franz Elstner) ist ein deutscher Radiomacher, Fernsehshowmaster und Erfinder von Fernsehsendungen.

Elstners Fernsehpräsenz begann mit den Shows Spiel ohne Grenzen und Die Montagsmaler. 1981 erfand er die Fernsehshow Wetten, dass..?, die bis heute als die erfolgreichste Europas gilt. Er moderierte die Sendung von 1981 bis 1987 insgesamt 39 Mal, dann gab er sie an Thomas Gottschalk ab. In seiner eigenen Firma Elstnertainment entwickelt Frank Elstner Fernsehformate, die er sowohl öffentlich-rechtlichen als auch privaten Fernsehsendern anbietet.

Heute arbeitet Elstner vorwiegend für den Südwestrundfunk, wo er im dritten Programm die Samstags-Talk-Show Menschen der Woche moderiert. Vom 28. September 2002 bis 21. November 2009 präsentierte er in der Nachfolge von Cherno Jobatey für Das Erste die Samstagabend-Show Verstehen Sie Spaß?.

Seit dem 12. September 2006 präsentiert Frank Elstner im Südwest-Fernsehen die neue Quiz-Show Die Besten im Südwesten. Außerdem moderiert er zusammen mit dem Wissenschafts-Moderator Ranga Yogeshwar für die ARD Die große Show der Naturwunder. Für die ARD-Fernsehlotterie moderierte Frank Elstner bis Ende 2011 Das unglaubliche Quiz der Tiere.

Elstner war Mitglied der 15. Bundesversammlung und nahm am 18. März 2012 für die CDU an der Wahl des deutschen Bundespräsidenten teil.

Mooresches Gesetz

Immer leistungsfähiger, immer schneller: Die Entwicklung der Computertechnik geht unverändert mit Riesenschritten voran. Am 19. April 1965 hat der Intel-Mitbegründer Gordon Moore diese Gesetzmäßigkeit der Halbleiterindustrie formuliert: Alle zwölf - nach späterer Korrektur Moores - alle 18 bis 24 Monate verdoppelt sich die Anzahl der Transistoren auf einem Chip. Die kühne Prognose Moores hat sich in den letzten Jahrzehnten nicht nur weitgehend bestätigt, sondern ist zu einer Art technologischem Barometer geworden.

Der Iffland-Ring

Der Iffland-Ring ist ein Fingerring mit dem Bild des Schauspielers, Theaterdirektors und Dramatikers August Wilhelm Iffland, der am Mannheimer Nationaltheater in der Uraufführung von Friedrich von Schillers Drama 'Die Räuber' den Franz Moor spielte.

Der Iffland-Ring wird von seinem Träger testamentarisch an den seiner Meinung nach 'jeweils bedeutendsten und würdigsten Bühnenkünstler des deutschsprachigen Theater auf Lebenszeit verliehen'. Werner Krauß erhielt den Ring 1954 jedoch nicht von seinem vorherigen Träger Albert Bassermann, sondern vom Kartellverband deutschsprachiger Bühnenangehöriger, da die drei von Bassermann vorgesehenen Erben nacheinander vor ihm gestorben waren.

Von 1959 bis 1996 war Josef Meinrad der Träger des Ringes. Seit 1996 trägt ihn Bruno Ganz.

Der Iffland-Ring ist seit 1954 zweckgebundenes Eigentum der Republik Österreich.

Die Kuppel



Das Reichstagsgebäude (kurz Reichstag; offiziell Plenarbereich Reichstagsgebäude) am Platz der Republik in Berlin ist seit 1999 Sitz des Deutschen Bundestages. Die Bundesversammlung tritt hier seit 1994 zur Wahl des deutschen Bundespräsidenten zusammen.

Der Bau wurde von dem Architekten Paul Wallot 1884 bis 1894 im Stil der Neorenaissance errichtet. Er beherbergte sowohl den Reichstag des Deutschen Kaiserreiches als auch den Reichstag der Weimarer Republik. Durch den Reichstagsbrand von 1933 und durch Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt, wurde das Gebäude in den 1960er Jahren in modernisierter Form wiederhergestellt und von 1991 bis 1999 noch einmal grundlegend umgestaltet.

Die nachträglich konzipierte Kuppel hat sich zur vielbesuchten Attraktion und zu einem Wahrzeichen Berlins entwickelt. Angemeldete Besucher können das Gebäude durch das Westportal betreten. Nach einer Sicherheitskontrolle gelangen sie mit zwei Aufzügen zunächst auf das 24 Meter hoch gelegene begehbare Dach (im hinteren Bereich der Dachterrasse befindet sich das kleine Restaurant „Käfer“). Die dort aufgelagerte Kuppel misst 38 Meter im Durchmesser, hat eine Höhe von 23,5 Metern. Ihr Stahlskelett besteht aus 24 senkrechten Rippen im Abstand von 15 Grad und 17 waagerechten Ringen mit einem Abstand von 1,65 Meter und einer Masse von rund 800 Tonnen, verkleidet mit 3000 m² Glas mit einer Masse von etwa 240 Tonnen. An der Innenseite winden sich zwei rund 1,8 Meter breite und um 180 Grad versetzte spiralförmige Rampen von jeweils 230 Meter Länge zu einer Aussichtsplattform hinauf – 40 Meter über Bodenniveau – beziehungsweise entgegengesetzt wieder hinunter zur Dachterrasse. Die Scheitelhöhe der Kuppel liegt bei 47 Metern über dem Boden. Solange die Kuppel frei zugänglich war, wurden täglich im Durchschnitt 8000 Besucher gezählt. Die Zahl fiel stark, als der Zugang aus Sicherheitsgründen beschränkt wurde.

Norman Foster hatte den Auftrag für den Umbau des Parlamentssitzes mit der strikten Auflage erhalten, dass die Gesamtkosten 600 Millionen Mark nicht übersteigen dürften, eingeschlossen alle Aufwendungen für die Kuppel sowie Nebenkosten und Honorare. Am 19. April 1999 fand die symbolische Schlüsselübergabe an den Präsidenten des Deutschen Bundestages sowie die erste reguläre Plenarsitzung statt. Der Umbau war nach rund vier Jahren Bauzeit termin- und kostengerecht abgeschlossen.

Der Deutsche Bundestag nahm am 7. September 1999 seine ständige Arbeit im umgebauten Gebäude auf. Bis zum Juni 2006 haben insgesamt mehr als 18 Millionen Menschen das Reichstagsgebäude besucht, um die Kuppel zu ersteigen, Debatten zu verfolgen oder sich durch das Haus führen zu lassen.

Aufgrund von Terrorwarnungen war die Kuppel vom 22. November bis zum 4. Dezember 2010 für Besucher geschlossen. Danach war sie für Einzelpersonen und Gruppen wieder geöffnet, allerdings nur nach vorheriger Anmeldung. Seit Juli 2012 ist eine Anmeldung vor Ort mit einem Vorlauf von zwei Stunden möglich.


You'll Never Walk Alone

'You'll Never Walk Alone' ist der Titel eines Musikstücks, das von Richard Rodgers (Musik) und Oscar Hammerstein II (Text) im Jahr 1945 für das Broadway-Musical Carousel als Finale komponiert wurde. Das Musical wurde am 19. April 1945 im Majestic Theatre am Broadway uraufgeführt und brachte es insgesamt auf 890 Vorstellungen. Seine Premiere in London fand am 7. Juni 1950 im Drury Lane Theatre statt und es erreichte 566 Vorstellungen.

Weltweit berühmt wurde der Song im Fußball durch den Liverpooler Fan-Block, den Kop. Dieser orientierte sich am Hit von 'Gerry & the Pacemakers', die bereits seit 1960 den Titel im Liverpooler Cavern Club live gespielt hatten. Schon in den 1960ern wurde in England vor jedem Spiel das Publikum beschallt, meist mit aktuellen Gassenhauern. Dazu gehörte ab 1963 auch die Version des Musical-Songs 'You'll Never Walk Alone' von 'Gerry & the Pacemakers'. Der Legende nach fiel vor einem Spiel die Soundanlage des Stadions an der Anfield Road aus, während der Song lief. Der Fan-Block intonierte das Lied daraufhin selbst. Seit diesem Tag wird vor Spielbeginn in Liverpool das Lied vom Publikum geschlossen angestimmt, als eine Art Hymne des Vereins. Weitere Vereine folgten dem Beispiel, unter anderem taten es die Fans von Celtic Glasgow den Liverpooler Fans gleich. Mittlerweile wird die Hymne auch in vielen deutschen Fußballstadien gesungen.

Die Fußball-Hymne interpretierten unter anderem neu Bela B. (Schlagzeuger bei Die Ärzte) für die Fans und den FC St. Pauli sowie Lightning Seeds, The BossHoss (zusammen mit Spielern des FC St. Pauli), Die Toten Hosen sowie das philippinische Gesangswunderkind Charice Pempengco. Pink Floyd verwendete in dem Stück Fearless von der LP Meddle (1971) eine Aufnahme der singenden Liverpooler Fans. Im November 2009 interpretierte die 17-jährige Schülerin Alina Schmidt das Lied bei der Trauerfeier für Robert Enke in der AWD-Arena in Hannover vor über fünf Millionen Fernsehzuschauern.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Sich eine Zimmer-Gehfläche gönnen
  • Zusage an den Hirtengott
  • Verdienst in einem Edeka-Dicounter
  • Raubkatze im Friseurladen
  • Rückgratteil für ein Mehrzweckkampfflugzeug (bis 1999 gebaut)
beer - bel - bo - den - do - ein - erd - fuß - leis - lö - lon - ja – kom – men - na - net - pan - sa - te - ten - to - tor - tor - we - wir

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Das Durchschnittsalter einer Gruppe von ____ Personen beträgt ____ Jahre. Sie sind zusammen ____ Jahre alt. Ein ____ -jähriger Mann und eine ____ -jährige Frau schließen sich dieser Gruppe an. Das neue Durchschnittsalter beträgt ____ Jahre.

5 / 14 / 25 / 27 / 32 / 40 / 42 / 588 / 627

Setzen Sie die Zahlen sinnvoll in die Lücken ein. Zwei Zahlen bleibt übrig.

Im Laufe eines Tages, also zwischen 00:00 und 23:59, erscheinen alle vier Ziffern der Jahreszahl 2011 in irgendeiner Reihenfolge mehrfach gleichzeitig auf dem Display einer Digitaluhr, die nur Stunden und Minuten anzeigt. Wie oft? Wie groß ist der kleinste Abstand zwischen den Anzeigen?

Die Lösungen der Aufgaben vom 18.4. lauten 'BAUER, TURM UND DAME' und 'HADES UND OBERON'!
Die Lösung des Silbenrätsels lautet BADEURLAUB.

Ob da, ein Kommafehler drin steckt?