www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

10. Mai

1503: Christoph Kolumbus erreicht auf seiner vierten Reise die Kaimaninseln, denen er wegen zahlreich angetroffener Meeresschildkröten den Namen Las Tortugas gibt.

1893: Die Dampflokomotive NYC Nr. 999 der New York Central Railroad erreicht als erstes Fahrzeug eine Geschwindigkeit von mehr als 100 mph (etwa 161 km/h).

1954: Texas Instruments stellt in Dayton, Ohio, den ersten Silicium-Transistor vor.

1996: Am Mount Everest werden mehrere kommerzielle Expeditionen mit insgesamt 30 Menschen von einem Wetterumschwung mit Schneesturm überrascht. Bis zum Ende des folgenden Tages kommen insgesamt 8 Menschen bei dem bisher schwersten Unglück am Mount Everest ums Leben.
Geburtstage:
  • Gustav Stresemann (1878 bis 1929), dt. Politiker, Reichsaußenminister 1923-29, Friedensnobelpreisträger1926
  • Katja Seizinger (*1972), dt. alpine Skiläuferin

Spruch des Tages:
Ein Merkmal großer Menschen ist, dass sie an andere weit geringere Anforderungen stellen als an sich selbst.
Marie von Ebner-Eschenbach

S P O R T
1977: Mit dem Bundesliga-Fußballmatch gegen die Spielgemeinschaft FK Austria/WAC wird das Weststadion als Heimstadion des SK Rapid Wien eröffnet. Die Heimmannschaft siegt mit 1:0. Die offizielle Eröffnungsfeier des Stadions, das auch dem SC Wacker Wien eine Zeitlang als Heimstätte dient, findet erst am 14. September statt.

Zahlen, Fakten, Links
Die kleinsten Naturbäume der Welt sind nur 5 Zentimeter hoch. Es handelt sich dabei um die Zwergweiden Grönlands.

Person des Tages
Gustav Stresemann (* 10. Mai 1878 in Berlin; 3. Oktober 1929 ebenda) war ein deutscher Politiker, Friedensnobelpreisträger und Staatsmann der Weimarer Republik. Stresemann begann als industrieller Interessenvertreter, war ab 1917 Partei- und Fraktionsvorsitzender der Nationalliberalen Partei und nach der Novemberrevolution und der Gründung der DVP deren Parteivorsitzender. Im Krisenjahr 1923 war er Reichskanzler und Reichsminister des Auswärtigen.

In seine kurze Zeit als Reichskanzler fallen das Ende der Ruhrbesetzung, Umsturzversuche der extremen Rechten und Linken sowie die Stabilisierung der deutschen Währung. In den folgenden Jahren bis zu seinem Tod blieb er in unterschiedlichen Kabinetten Außenminister. Er hat insbesondere zur Normalisierung der Beziehungen zu Frankreich beigetragen. Sein Ziel war es, die außenpolitische Isolierung Deutschlands zu beenden und eine Revision des Versailler Vertrages auf friedlichem Weg zu erreichen. Maßgeblich beigetragen hat er unter anderem 1924 zu dem Zustandekommen des Dawes-Plans oder zu den Verträgen, die während der Locarno-Konferenz 1925 abgeschlossen wurden. Dies trug zur Aufnahme des Deutschen Reiches in den Völkerbund 1926 bei. Im selben Jahr wurde ihm zusammen mit seinem französischen Amtskollegen Aristide Briand der Friedensnobelpreis verliehen.

Nominierungen

Sir Paul David Hewson (* 10. Mai 1960 in Dublin, Irland), bekannt als Bono, ist ein irischer Musiker. Er ist Sänger, Songwriter, Gitarrist und Frontmann der Rockband U2. Bono ist bisher der Einzige, dem es gelungen ist, für einen Oscar, einen Grammy, einen Golden Globe und den Friedensnobelpreis nominiert zu werden.

Schienenzeppelin

Der Schienenzeppelin war ein von Franz Kruckenberg 1929 konstruierter Eisenbahntriebwagen, angetrieben von einem Flugzeugpropeller am Heck. Er wurde 1930 im Reichsbahn-Ausbesserungswerk Hannover-Leinhausen gebaut. Der zweiachsige Wagen war 25,85 m lang und hatte einen Achsabstand von 19,6 m.

Am 10. Mai 1931 fuhr der Flugbahn-Wagen zwischen Plockhorst und Lehrte erstmals schneller als 200 km/h. Anschließend wurde der Wagen in ganz Deutschland gezeigt.

Am 21. Juni 1931 befuhr das Fahrzeug in 98 Minuten (zwischen 3:27 und 5:05 Uhr) die 257 km lange Strecke zwischen Hamburg-Bergedorf und dem Lehrter Bahnhof in Berlin. Das von Kruckenberg selbst gesteuerte Fahrzeug stellte dabei zwischen Karstädt und Wittenberge mit einer Spitzengeschwindigkeit von 230,2 km/h einen Geschwindigkeitsweltrekord auf, der 24 Jahre lang Bestand hatte.

Ein Nachteil des Schienenzeppelins bestand darin, dass das Anhängen von zusätzlichen Wagen oder das Bilden von Triebzügen nicht möglich war. Seine wesentlich höhere Geschwindigkeit machte es zudem schwierig, den Zeppelin sinnvoll auf Strecken einzusetzen, die gleichzeitig von anderen Zügen benutzt wurden. Für Rangierfahrten war ein von Batterien gespeister Hilfsantrieb notwendig. Rückwärtsfahrten waren mit dem Festpropeller gar nicht möglich, der Schienenzeppelin benötigte entsprechende Infrastruktur zum Wenden, darunter beispielsweise Drehscheiben oder Gleisdreiecke. Standen diese nicht zur Verfügung, waren teilweise lange und umständliche Drehfahrten nötig. Diese Nachteile führten mit dazu, dass das Projekt nicht über das Versuchsstadium hinaus kam.

Golden Spike

Golden Spike National Historic Site ist eine Gedenkstätte unter der Verwaltung des National Park Service im Norden des US-Bundesstaates Utah am Rand des Großen Salzsees nahe Salt Lake City. Er erinnert an einen Meilenstein in der Geschichte der Eisenbahn in Nordamerika die Vollendung der ersten transkontinentalen Eisenbahnverbindung am 10. Mai 1869.

Planungen für eine Eisenbahnverbindung von der Ostküste zur Westküste wurden erstmals in den 1840er Jahren vorgestellt. 1853 finanzierte der US-Kongress Studien zur Streckenführung einer transkontinentalen Eisenbahn. Der Amerikanische Bürgerkrieg stoppte die Umsetzung der Planungen. Es zeigte sich aber im Laufe des Krieges die Bedeutung der Eisenbahn als Transportmittel für Güter und Personen, so dass der Kongress auf Antrag von Präsident Abraham Lincoln 1862 den Bau einer Schienenverbindung nach Kalifornien anordnete.

Nach dem Ende des Krieges wurden die Reparatur und der Ausbau des Eisenbahnnetzes der USA mit hoher Priorität vorangetrieben. 1865 begannen die Bahngesellschaften Union Pacific von Omaha, Nebraska und die Central Pacific in Sacramento, Kalifornien mit dem Bau einer Schienenverbindung ihrer Netze. Die Bundesregierung förderte den Bau durch Zuschüsse pro verlegter Schienenstrecke und schenkte den Gesellschaften den Boden für die Strecke und Bahnhöfe. Beide Unternehmen lieferten sich einen Wettlauf um die erzielten Strecken.

Am Nachmittag des 9. Mai 1869 erreichten beide Gesellschaften den Zielpunkt, am 10. Mai wurde die letzte Schiene gelegt und am Mittag mit dem letzten Nagel befestigt. Union Pacific fuhr mit der Lokomotive No. 119 von Osten, Central Pacific mit Lok No. 60, bekannt als 'Jupiter', von Westen an den Verbindungspunkt.

Leland Stanford, der Präsident von Central Pacific und spätere Gouverneur von Kalifornien, brachte einen kurzfristig auf eigene Kosten angefertigten Schienennagel aus Gold mit, der mit den Namen der Direktoren der Bahngesellschaften und den Worten 'The last Spike' (Der letzte Nagel) graviert war. Entgegen einer verbreiteten Ansicht wurde dieser Nagel aber nie in die Schienen eingesetzt. Er befindet sich heute im Museum der Stanford University. Ein zweiter, kleinerer goldener Nagel und ein silberner Nagel waren von anderen Teilnehmern der Feier angefertigt worden.

Der Ort der Feier wurde 1957 obwohl Privatgrund zum National Historic Site erklärt und 1965 von der Bundesregierung angekauft. Heute befindet sich dort ein kleines Besucherzentrum mit einem Museum über den Bau der transkontinentalen Eisenbahn und mehrere Informationstafeln an einer Straße zu den wichtigsten Punkten im Umfeld. Im Sommerhalbjahr finden täglich Vorführungen mit Nachbauten der beiden historischen Lokomotiven statt. Im Winter können die Lokomotiven im Lokschuppen besichtigt werden.

Fotos: Volker Kahle

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Sich im Tierpark in einem Computersystem anmelden
  • Bienenprodukt als Munition für eine Zwille
  • Bei Ausübung einer Handlungsvollmacht einfältig Handelnder
  • Großes Maul im Zentrum des Hurrikans
  • Rötlich-gelbe Mischfarbe
  • Ostasiatisches Pendant zu einem Exkanzler
au - blut - chi - der - fah - ge - gen - ger - gin - ho - klap - kohl - ku - lo - na - nen - nig - o - o - pe - pro - ra - ran - schleu - tor - trä - zo

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

MYSTERIX II

Wie heißt der Heimatplanet von Superman? // Welchem Zauberer verdankt König Artus seine Macht? // Wie heißt das magische Schwert von König Artus? // Wie heißt der König der Elfen in der germanischen Sage? // Welcher Zauberer hilft den Hobbits dabei, den Ring nach Mordor zu bringen? // Welche Stadt ging im Jahr 79 nach Christus durch einen Vulkanausbruch unter? // Wie heißen die legendären Priester und Zauberer der Kelten? // Welcher berühmte klassische Held begegnet dem Geist seines Vaters?

BE BUR CA DALF DE DEN DRU ER EX GAN HAM I JI KRYP LET LI LIN MER MIT O PE POM RON TEL TON

Die restlichen Silben ergeben das Lösungswort!

Das 2014-Produkt

2014=(W+2)*(X+0)*(Y+1)*(Z+4)

Lösungen der Aufgaben vom 9.5.: Erdbeergelee, Minibikini, Ottomotor, Diskette und OSO (Himmelsrichtungen)
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet LIEGEWAGEN.

Die schönsten U-Bahn-Stationen in Berlin

(subjektive Auswahl)

Platz 11: Westhafen