www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

23. Mai

1934: Das amerikanische Gangsterpärchen Bonnie Parker und Clyde Barrow (Bonnie und Clyde) wird in der Nähe von Sailes im Bienville Parish, Louisiana, von Polizisten erschossen.

1995: In der San Jose Mercury News stellt der Computerhersteller Sun Microsystems die Programmiersprache Java als Teil der Java Technology erstmals der Öffentlichkeit vor.

2003: Auf dem Flughafen Luanda wird die auf dem Rollfeld geparkte Boeing 727 mit der Kennung N844AA gestohlen. Das Flugzeug ist seit seinem unerlaubten Start in Angola verschwunden, eine weltweite Suche bleibt ergebnislos.

2006: In New York wird mit einem großen Konzert das neue World Trade Center 7 an der Stelle des bei den Terroranschlägen am 11. September 2001 zerstörten alten World Trade Centers eröffnet.
Geburtstage:
  • Otto Lilienthal (1848-1896), Er verlieh den Menschen Flügel
  • Dieter Hildebrandt (1927-2013), dt. Kabarettist
  • Anatoli Karpow (*1951), russ. Schachspieler

Spruch des Tages:
Diejenigen, die immer nur das Mögliche fordern, erreichen gar nichts.
Michail Bakunin

S P O R T
2001: Im Giuseppe-Meazza-Stadion von Mailand gewinnt der FC Bayern München gegen den FC Valencia zum ersten Mal die UEFA Champions League durch ein 5:4 im Elfmeterschießen.
2013: Der VfL Wolfsburg gewinnt die UEFA Women's Champions League mit 1:0 gegen Olympique Lyon. Nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft und des DFB-Pokals haben die Wolfsburgerinnen damit das Triple geschafft.

Zahlen, Fakten, Links
Als Albert Einstein starb, war nur eine Pflegerin bei ihm, die allerdings kein Deutsch verstand, weshalb seine letzten Worte nicht überliefert sind.

Person des Tages
Karl Wilhelm Otto Lilienthal (* 23. Mai 1848 in Anklam, Königreich Preußen; 10. August 1896 in Berlin, Deutsches Reich) war ein deutscher Luftfahrtpionier. Nach heutigem Wissen war er der erste Mensch, der erfolgreich und wiederholbar Gleitflüge mit einem Flugzeug (Hängegleiter) absolvierte und dem Flugprinzip schwerer als Luft damit zum Durchbruch verhalf. Seine experimentellen Vorarbeiten führten zur bis heute gültigen physikalischen Beschreibung der Tragfläche.

Die Produktion des Normalsegelapparates in seiner Maschinenfabrik in Berlin war die erste Serienfertigung eines Flugzeugs. Sein Flugprinzip war das des heutigen Hängegleiters und wurde von den Brüdern Wright zum Prinzip des Flugzeugs weiterentwickelt.

Ansturm am Mount Everest

Seit der Entdeckung von 1852, dass der Everest der höchste Berg der Erde ist,mussten 21 Menschen ihr Leben lassen, 15 Expeditionen aufbrechen und 101 Jahre vergehen, bis der höchste Punkt des Everest schließlich zum ersten Mal betreten wurde. Die erste, gesicherte Besteigung des Mount Everest datiert vom 29. Mai 1953 durch den Neuseeländer Sir Edmund Hillary und den Sherpa Tenzing Norgay aus Nepal über die Südroute. Die erste Frau auf dem Gipfel war am 16. Mai 1975 die Japanerin Junko Tabei; die erste Deutsche Hannelore Schmatz 1979, die beim Abstieg ums Leben kam. Seit den 1980er Jahren ist eine regelrechte Everest-Euphorie ausgebrochen, was zu einem deutlichen Anstieg der Zahl der Gipfelbesteigungen geführt hat. Bis Ende 2010 haben 5.104 Personen den Gipfel erreicht, 219 Bergesteiger kehrten vom Everest nicht mehr zurück. Den größten Ansturm gab es am 23.5. 2010, als 169 Personen den Gipfel erreichten.

QR-Code

Der QR-Code (englisch Quick Response, 'schnelle Antwort') ist ein zweidimensionaler Code, der von der japanischen Firma Denso im Jahr 1994 entwickelt wurde. Der QR-Code wurde zur Markierung von Baugruppen und Komponenten für die Logistik in der Automobilproduktion des Toyota-Konzerns genutzt.

In letzter Zeit ist der QR-Code immer häufiger zu sehen. Der Grund dafür ist die rasante Verbreitung von Smartphones. Früher waren Barcodes (oder auch Strichcodes genannt) nur durch spezielle Barcodescanner lesbar. Mittlerweile haben die meisten Handys, und natürlich erst recht Smartphones, eine eingebaute Kamera. Und dank der Möglichkeit Apps zu laden kann man die Funktionen seines Handys mühelos erweitern; unter anderem auch mit Apps die das Scannen von Barcodes ermöglichen.

Der QR-Code besteht aus einer quadratischen Matrix aus schwarzen und weißen Punkten, die die kodierten Daten binär darstellen. Eine spezielle Markierung in drei der vier Ecken des Quadrats gibt die Orientierung vor. Die Daten im QR-Code sind durch einen Fehler korrigierenden Code geschützt. Dadurch wird der Verlust von bis zu 30 % des Codes toleriert, d. h. er kann noch dekodiert werden.

Die Symbolelemente sind Quadrate, von denen sich mindestens 2121 und maximal 177177 Elemente im Symbol befinden. Die Randzone (quiet zone) sollte mindestens 4 Elemente breit sein. Größere Inhalte lassen sich auf bis zu 16 einzelne Codes aufteilen.

Die Verwendung des QR-Codes ist lizenz- und kostenfrei. Die Spezifikationen wurden von Denso offengelegt und sind über die International Standards Organisation in der Schweiz erhältlich. Der Name 'QR-Code' ist in Japan, den Vereinigten Staaten von Amerika, Australien und Europa als eingetragenes Warenzeichen von Denso Wave Incorporated besonders geschützt. Ein entsprechender Hinweis sollte bei Verwendung angebracht werden.

Der QR-Code ist als öffentlicher Standard etabliert. In Japan ist er sehr weit verbreitet, man findet ihn auf nahezu jedem Werbeplakat. Auch die japanische Regierung verwendet den QR-Code. So benutzt zum Beispiel die japanische Einwanderungsbehörde den QR-Code mit verschlüsselten Daten für das Visum, das bei der Einreise in den Reisepass eingeklebt wird.

Der QR-Code kann mit allen gängigen Verfahren problemlos gedruckt werden. Wie beim Strichcode ist allerdings auch hier ein möglichst hoher Kontrast wichtig, idealerweise schwarz auf weiß. Vermehrt wird der QR-Code auch im sogenannten 'Direct Marking'-Verfahren auf Produkten angebracht. Sie werden zum Beispiel mit einem Laser direkt auf der Oberfläche des zu kennzeichnenden Materials eingebrannt. Diese QR-Codes können sehr klein sein und sind sehr haltbar.

Neben ihrer ursprünglichen Bestimmung, dem Einsatz in der Produktionslogistik, finden sich die Codes mittlerweile in zahlreichen weiteren Anwendungen wieder: beispielsweise als Fahrplanauskunft und Navigationshilfe an Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs, als Hilfe für den Einkaufszettel, oder auch als mobile Visitenkarte. Auch in der Werbung halten QR-Codes immer weiter Einzug, lassen sich so doch schnell zusätzliche Informationen, beispielsweise Produktvideos oder Websites mit oder ohne Gewinnspielen aufrufen.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Alleiniger Laut
  • Korund enthaltender Felsbrocken
  • Brüllender Nationalspieler (Lars, Bayer Leverkusen)
  • Blähungen einer lahmen, langweiligen Person
  • Nach einem vierrädrigen Motorrad benannte baltische Hauptstad
  • Motorabdeckung für Hautunreinheiten
be - ben - bin - ckel - der - dri - ga - gas - gi - hau - kon - mo - nen - no - pi - qua - ro - ru - schrei - stein - to - ton - trä

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

In jeder Frage ist eine Zahl gesucht. Streichen Sie alle Lösungszahlen aus der Liste. Alle restlichen Zahlen geben die Positionen von Lösungsbuchstaben im Alphabet an. Bringen Sie die Buchstaben in die richtige Reihenfolge
  • Wie viele Noten hat eine Oktave?
  • Wie viele Spieler darf eine Fußballmannschaft in einem Spiel auswechseln?
  • Wie viele schwarze Figuren enthält ein Schachspiel?
  • Wie viel Pfund sind ein Kilogramm?
  • Wie viele Flächen hat ein Würfel?
  • Was ist die Wurzel aus 36?
  • Wie viele Weltwunder gab es in der Antike?
  • Wie viele Löcher hat ein normaler Golfplatz?
  • Wie viele Bildkarten hat ein Skatblatt?
  • Wie viele Volleyballspieler stehen pro Mannschaft auf dem Spielfeld?
  • Wie viele Sternzeichen gibt es?
  • Sie ist eine Unglückszahl!
  • Die ... Gebote vom Berge Sinai
  • Die ... Geißlein
  • Wie viele Zentner sind eine Tonne?
  • Wie viele Olympische Ringe gibt es?
2, 3, 5, 5, 6, 6, 6, 7, 7, 8, 10, 12, 12, 13, 14, 15, 16, 18, 18, 20, 21

Die Lösung der Aufgaben vom 22.05. lautet: Christina, Eric
Ein Mikrojahrhundert entspricht ungefähr 52 Minuten (Valko).
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet KAFFERNBÜFFEL.