www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

25. Mai

1869: In Wien wird das neue Opernhaus am Ring mit einer Aufführung des Don Juan von Wolfgang Amadeus Mozart feierlich eröffnet.

1932: Die Disneyfigur Goofy hat im Zeichentrickfilm Mickey's Revue unter dem Namen Dippy Dawg ihren ersten Auftritt.

1948: In der Sowjetischen Besatzungszone entsteht auf Betreiben der SED die National-Demokratische Partei Deutschlands (NDPD). Sie zählt zu den Blockparteien.

1961: Der amerikanische Präsident John F. Kennedy kündigt während des Wettlaufs ins All im amerikanischen Kongress das Programm eines bemannten Mondflugs an, mit dem 'noch vor Ende des Jahrzehnts ein Mensch zum Mond und sicher zur Erde zurück gebracht' werden soll – das spätere Apollo-Programm.
Geburtstage:
  • Igor Sikorsky (1889-1972), US-amerikanischer Flugzeugbauer ukrainischer Herkunft
  • Miles Davis (1926-1991), US-amerikan. Jazzmusiker
  • Klaus Meine (*1948), deutscher Rock-Musiker (Scorpions)
  • Demba Ba (*1985), französisch-senegalesischer Fußballspieler

Spruch des Tages:
Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird.
Christian Morgenstern

S P O R T
1955: Den Briten George Band und Joe Brown gelingt die Erstbesteigung des Kangchendzönga, des dritthöchsten Berges der Welt. Aus Respekt vor den religiösen Gefühlen der Einwohner von Sikkim halten sie wenige Schritte vor dem Gipfel an, eine Tradition, die bis heute von den meisten Expeditionen eingehalten wird.
1977: Der FC Liverpool besiegt Borussia Mönchengladbach im Olympiastadion Rom mit 3:1 und gewinnt zum ersten Mal den Europapokal der Landesmeister.
1983: Der Hamburger SV unter Trainer Ernst Happel besiegt im Olympiastadion Spyridon Louis in Athen Juventus Turin mit 1:0 und gewinnt erstmals den Europapokal der Landesmeister.
2001: Der US-Amerikaner Erik Weihenmayer erreicht als erster Blinder den Gipfel des Mount Everest.
2005: Nachdem der FC Liverpool in der ersten Halbzeit bereits mit 0:3 zurückgelegen ist, gewinnt er im Finale der UEFA Champions League 2004/05 im Atatürk-Olympiastadion in Istanbul gegen den AC Mailand mit 6:5 nach Elfmeterschießen. Zum heimlichen Helden wird dabei der deutsche Profi Dietmar Hamann, der zur Pause eingewechselt wird, mit einem Fußbruch durchspielt und den ersten Elfmeter verwandelt.
2013: Bayern München gewinnt im Londoner Wembley-Stadion das Finale der Champions-League im ersten rein deutschen Endspiel mit 2:1 gegen Borussia Dortmund.

Zahlen, Fakten, Links
Blindschleichen sind gar nicht blind.

Person des Tages
Klaus Meine (* 25. Mai 1948 in Hannover) ist der Sänger der Hard-Rock-Formation Scorpions und maßgeblich am Verfassen der Liedtexte und seit Ende der 1980er Jahre auch am Songwriting beteiligt.

Seit 1969 bildet er zusammen mit Rudolf Schenker den Kopf der Band. Er schrieb und komponierte auch das kommerziell erfolgreichste Lied der Band: Wind of Change, das im Jahr 1991 Nummer 1 in elf europäischen Hitparaden war. Zudem war Wind of Change im Jahre 1991 die erfolgreichste Single weltweit. Laut Klaus Meine wäre dieses Lied nie ohne das 'ungeheure Erlebnis auf dem großen Moscow Music Peace Festival 1989 in Moskau' entstanden, bei dem die Scorpions vor '100.000 Menschen im Stadion unter dem olympischen Feuer, mit dem russischen Publikum' ihre Lieder sangen, 'und das auch noch in Englisch.'

Das erfolgreichste Instrumentalalbum ...

Am 25. Mai 1973 veröffentlicht Mike Oldfield (* 15. Mai 1953 in Reading, Vereinigtes Königreich) sein Debütalbum 'Tubular Bells', das er 1972 aufgenommen hatte. Es ist bis heute das erfolgreichste Instrumentalalbum eines einzelnen Musikers weltweit. Oldfields Vorgehen war bahnbrechend, da er als gerade 19-Jähriger eigenhändig in vielschichtiger Weise verschiedene musikalische Stile mit 20 verschiedenen Instrumenten auf mehreren Tonspuren aufnahm. Im Zentrum steht ein Thema im 7/8-Takt, der für populäre Musik ungewöhnlich ist.

Nach der Veröffentlichung verkaufte sich das Album schneller als das frisch gegründete Plattenlabel Virgin Records aus London die Platten nachpressen lassen konnte. Tubular Bells machte dieses Label und dessen damaligen Besitzer Richard Branson über Nacht berühmt. Das Album erreichte schnell die Top Ten der britischen Albumcharts und blieb beeindruckende 247 Wochen lang in den Charts. In den Vereinigten Staaten wurde Tubular Bells vor allem deshalb bekannt, weil eine kurze Sequenz daraus im erfolgreichen Horrorfilm 'Der Exorzist' verwendet wurde. Für diese Version erhielt Oldfield 1975 einen Grammy für die 'Beste Instrumentalkomposition'.

Auf Oldfields Alben wirken sehr viele wechselnde Musiker mit, so zum Beispiel seine Schwester Sally und sein Bruder Terry. Sally Oldfield hat mehrere eigene Alben herausgebracht und hatte beispielsweise mit dem Titel 'Mirrors' kommerziellen Erfolg. Einem breiten Publikum bekannt ist auch die Sängerin Anita Hegerland (Innocent / 1989). Oldfield und Hegerland waren von 1987 bis 1993 Lebensgefährten und haben zwei gemeinsame Kinder.

Im späteren Verlauf seiner Karriere nahm bei Oldfield der Anteil von Liedern zu. Die CD 'Crises' (1983) enthielt seinen größten Single-Erfolg, das von Maggie Reilly gesungene 'Moonlight Shadow', von dem fälschlicherweise oft angenommen wird, dass es den Tod von John Lennon thematisiert, sowie den Hit 'Shadow On The Wall' (1983, gesungen von Roger Chapman). Zu Oldfields größten Hits gehört auch das von Maggie Reilly gesungene Lied 'To France' (1984 / Album Discovery).

Ein merkwürdiger Name

Wolfsburg ist eine kreisfreie Großstadt und nach Hannover, Braunschweig, Osnabrück und Oldenburg die fünftgrößte Stadt des Landes Niedersachsen. Wolfsburg ist Bestandteil der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. Nächstgelegene größere Städte sind Braunschweig rund 26 Kilometer südwestlich, Magdeburg rund 64 Kilometer südöstlich und Hannover rund 74 Kilometer westlich.

Die Stadt ist bekannt als Unternehmenssitz der Volkswagen AG und war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine der wenigen neu errichteten Städte in Deutschland. 1972 überschritt die Einwohnerzahl die Grenze von 100.000, wodurch Wolfsburg zur Großstadt wurde. Von der Gründung am 1. Juli 1938 bis zum 25. Mai 1945 trug sie den Namen Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben und war als Wohnort für die Arbeiter des Volkswagenwerkes konzipiert, das den KdF-Wagen (VW Käfer) produzieren sollte.

Das Mond-Dutzend

Am 25. Mai 1961 gab US-Präsident John F. Kennedy das ehrgeizige Ziel vor, bis zum Ende des Jahrzehnts einen Amerikaner auf den Mond zu schicken und ihn wieder heil zur Erde zurückzubringen. Am 21. Juli 1969 um 3.56 MEZ stieg Neil Armstrong die Leiter der Landefähre herunter und betrat mit dem wohl überlegten und inzwischen weltberühmten Satz 'Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit' als erster Mensch den Boden eines anderen Himmelskörpers. Insgesamt waren bis heute 12 Astronauten auf dem Mond.

Apollo 11 (20. Juli 1969, Ort: Mare Tranquillitatis, Zeit auf dem Mond: 21h 36m)
1) Neil Alden Armstrong (* 5. August 1930; † 25. August 2012) lehrte nach seinem Ausscheiden aus der NASA als Professor für Luft- und Raumfahrttechnik an der University of Cincinnati. Er wurde durch die Gründung eigener Firmen zum Millionär.
2) Buzz Aldrin (* 20. Januar 1930) schrieb nach seiner Rückkehr vom Mond fünf Bücher. Heute lebt er in Südkalifornien, hält Vorträge, tritt im Fernsehen als Raumfahrt-Experte auf und berät Firmen bei Filmproduktionen.

Apollo 12 (19. November 1969, Oceanus Procellarum, 31h 31min)
3) Charles 'Pete' Conrad, Jr. (* 2. Juni 1930; † 8. Juli 1999) starb am 8. Juli 1999 an den Folgen eines Motorradunfalls. Er wurde auf dem Nationalfriedhof Arlington mit militärischen Ehren beigesetzt.
4) Alan LaVern Bean (* 15. März 1932) widmete sich bereits während seiner Zeit als Testpilot der Malerei. Nach seinem Ausscheiden aus der NASA machte er dieses Hobby zum Beruf. Viele seiner Werke, die sich meist mit der Weltraumfahrt und dem Aufenthalt auf dem Mond beschäftigen, sind im Internet zu sehen.

Apollo 14 (5. Februar 1971, Fra Mauro, 33h 30min)
5) Alan Bartlett 'Al' Shepard, Jr. (* 18. November 1923; † 21. Juli 1998) war der erste Astronaut der Vereinigten Staaten und der älteste Mensch auf dem Mond.
6) Edgar Dean 'Ed' Mitchell (* 17. September) wandte sich nach seinem Ausscheiden aus der NASA verstärkt esoterischen Themen und deren Erforschung zugewandt. Wiederholt hat sich Mitchell auch zum UFO-Phänomen geäußert und dabei die Außerirdischen-Hypothese vertreten.

Apollo 15 (30. Juli 1971, Hadley-Rille, 41h 54min)
7) David Randolph Scott (* 6. Juni 1932) verließ im Oktober 1977 die NASA und gründete seine eigene Firma. In der Folgezeit war er mehrere Male als technischer Berater in der Film- und TV-Industrie tätig: 'Apollo 13', 'From the Earth to the Moon' , 'Magnificent Desolation'.
8) James Benson 'Jim' Irwin (* 17. März 1930; † 8. August 1991) starb an den Folgen eines Herzinfarkts.

Apollo 16 (20. April 1972, Descartes-Hochplateau, 71h 2m)
9) John Watts Young (* 24. September 1930) ist der Astronaut mit der bisher längsten Karriere in der NASA. Er war derjenige, der die längste Zeit außerhalb der Mondfähre auf der Mondoberfläche verbringen durfte (7h, 23min).
10) Charles Moss 'Charlie' Duke, Jr. (* 3. Oktober 1935) war der jüngste Mensch auf dem Mond.

Apollo 17 (11. Dezember 1972, Taurus-Littrow, 74h 59m)
11) Eugene Andrew 'Gene' Cernan (* 14. März 1934) ist bis heute der letzte Mensch, der auf dem Mond gewesen ist.
12) Harrison Hagan 'Jack' Schmitt (* 3. Juli 1935) ist Doktor der Geologie. Er absolvierte vom 3. Januar 1977 bis zum 3. Januar 1983 eine Amtszeit als Senator. Heute ist er als Berater tätig.

Jesse Owens

Berlin, Sommerspiele 1936, die Olympiade Adolf Hitlers. Es sollten die Spiele der Deutschen werden, der "arischen" Sportler. Doch es kommt anders: Der Held der Berliner Sommerspiele ist ausgerechnet ein Schwarzer: Jesse Owens. Er gewinnt vier Goldmedaillen - im Weitsprung, in der 4x100 Meter Staffel, im 200- und im 100-Meter Lauf.

Am 25. Mai 1935 stellte Owens in gerade einmal 100 Minuten vier Weltrekorde auf. Als Student, beim Sportfest der westlichen Universitäten der Vereinigten Staaten in Ann Arbor. Und zwar im 100-Meter Lauf, im 200-Meter Lauf, im 200-Meter Hürdenlauf. Am eindrucksvollsten sein Weitsprung; mit 8,13 Meter knackt er erstmals die Acht-Meter-Marke. Und dieser Weltrekord bleibt über 25 Jahre lang unangetastet. Erst 1960 gelingt dem US-Amerikaner Ralph Boston ein Sprung über 8,21 Meter.

Owens beendet seine Laufbahn als Amateursportler schon kurz nach den Olympischen Spielen 1936. Er verdient sein Geld, indem er 100 Meter gegen Rennpferde läuft - und gewinnt. Er verkauft seinen Namen für Werbeartikel, macht sich in der Sportbranche selbständig, arbeitet für verschiedene Unternehmen und konnte so, wie er sagte, seiner Familie, die aus ärmlichen Verhältnissen stammt, ein angenehmes Leben bieten. Am 31. März 1980 stirbt Jesse Owens im Alter von 66 Jahren.
Während des Umbaus rasiere ich meine Kunden hinten.
Wenn Sie sich ehrlich an den Kopf greifen, merken Sie, wo der Schuh drückt.
An einem Gebiss hatte das Fundamt lange zu knabbern.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Funktion einer Modistin
  • Reporte über das Fabrizieren von Fettansammlungen auf Suppen
  • Inaktive Agenten bei einem Trennverfahren für Schüttgüter
  • Aufforderung, den Durst nicht mit Spirituosen zu löschen
  • Trauriger Agronom
  • Auf einer Verladebühne Aufsicht führendes Schwein
au - bau - be - be - ben - dau - er - er - fer - gen - gen - hü - kar - pen - ram - rin - rich - sau - - schlä - ser - sie - te - te - ten - trink - was - wein - zeu

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Professor Zahl hat ein großes Problem. Wetter und Moos hatten wesentliche Einzelheiten eines Grabsteins unkenntlich gemacht. Der Professor hatte sich auf einem Blatt die folgenden Notizen gemacht:

Andreas von Adelsdorf
Geboren 11. Oktober ++++++++++
Gestorben 17. November +++++++++
Im Alter von 51 Jahren
Desgleichen seine Ehefrau, Gesine,
die ihn nur um 6 Monate überlebte.
Geboren 3. Mai +++++++++
Gestorben 17. Mai +++++++
Im Alter von 36 Jahren
R. I. P.


"Dies habe ich erst vergangene Woche von einem Grabstein abgeschrieben, der ein wichtiges Element in der Geschichte derer von Adelsdorf darstellt. Nun sind alle römischen Zahlzeichen vom Zahn der Zeit weggefressen. Das einzige, was noch zu erkennen ist, bleibt die Anzahl der Zeichen, aber welche es waren, ist nicht mehr zu entziffern. Mit blieb daher nichts anderes übrig, als jedes Zeichen durch ein Kreuz zu ersetzen. Und ich bräuchte so dringend die Geburts- und Todesjahre der beiden. Wer kann dem Professor helfen?

Die Lösung der Aufgabe vom 24.05. lautet OLYMP.
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet AFFENLIEBE.