www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

26. Juni

1472: In Bayern wird als erste Hochschule die Universität Ingolstadt eröffnet.

1886: Der Franzose Henri Moissan erzeugt erstmals reines Fluor.

1936: Der erste über das Modellstadium hinausgehende Hubschrauber wurde in Bremen erfolgreich getestet. Focke hatte von 1932 bis 1936 in Bremen den ersten funktionstüchtigen Hubschrauber, die Focke-Wulf 61, konstruiert. Mit der FW 61 begann ein neuer Abschnitt der Luftfahrtgeschichte. Im Jahre 1938 wurde die FW61 der Öffentlichkeit präsentiert.

1945: In San Francisco wurde durch die Vertreter von 51 Staaten die Charta der Vereinten Nationen (UNO) unterzeichnet. Sie trat im Oktober desselben Jahres in Kraft. Die UNO wurde Nachfolgerin des 1919 gegründeten Völkerbundes. Seit 1946 hat die Organisation ihren Hauptsitz in New York.

1963: Eineinhalb Millionen Menschen säumten die Straßen, um den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika zu feiern. Am 26. Juni 1963 machte John F. Kennedy Station in Berlin. Seine in englischer Sprache gehaltene Rede enthält vier deutsche Wörter: 'Ich bin ein Berliner'.



1965: Erstmals erreichte in Deutschland ein fahrplanmäßiger Zug auf der Strecke Augsburg-München die Geschwindigkeit von 200 Stundenkilometern. Mit der Vorstellung der E-03-Reihe startete die Bundesbahn 1965 in das Hochgeschwindigkeitszeitalter. In den 1960er Jahren baute die Bundesbahn zahlreiche Strecken für eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Stundenkilometer.

1976: In Toronto wird der CN Tower eröffnet - bis 2007 das höchste freistehende Bauwerk weltweit.
Geburtstage:
  • William Kelvin (1824-1907), brit. Physiker (Kelvin Skala)
  • Willy Messerschmidt (1898-1978), dt. Flugzeugkonstrukteur

Spruch des Tages:
Man muss gegen den Strom schwimmen, um an die Quelle zu gelangen.
aus China

Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren ?!

S P O R T
1492: Antoine de Ville gelingt das von Frankreichs König Karl VIII. befohlene Erklimmen des Mont Aiguille in den französischen Westalpen. Bei der Erstbesteigung des Berges werden neben Bergsteigerausrüstung auch Leitern verwendet.
1906: Der Automobilclub von Frankreich lud zur ersten Wettfahrt um den 'Großen Preis': Mit 32 Fahrern startete am 26. Juni 1906 der erste Automobil Grand Prix in Le Mans.
1954: Österreich besiegt im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft die Schweiz mit 7:5; das trefferreichste Spiel bei einer WM-Endrunde geht als Hitzeschlacht von Lausanne in die Geschichte ein.
1959: Der Schwede Ingemar Johansson wird Box-Weltmeister im Schwergewicht. Titelverteidiger Floyd Patterson geht in der dritten Runde siebenmal zu Boden, ehe der Ringrichter den Kampf beendet.
1999: Durch ein K.o. über den Briten Herbie Hide in der zweiten Runde wird Vitali Klitschko Weltmeister im Schwergewicht.
Am 26.06. 2006 beendete die Schweiz als erste und einzige Mannschaft eine WM-Endrunde ohne Gegentor. Sie schied durch ein 0:3 im Elfmeterschießen gegen die Ukraine aus. Tore im Elfmeterschießen zählen in der FIFA-Statistik nicht.

Zahlen, Fakten, Links
Bei einer Bananenflanke muss der Ball mit etwa 100 Stundenkilometern wirbeln und sich mehr als achtmal pro Sekunde um die eigene Achse drehen.

Person des Tages
Erich Rudolf Otto Rosenthal (* 26. Juni 1885 in Magdeburg, Sachsen-Anhalt; 21. Januar 1954 in Köln) war auch unter dem Namen Erich Fischer oder besser seinem Künstlernamen Billy Jenkins bekannt. Er war ein Schauspieler, Zirkus- und Varietékünstler, Kunstreiter, Kunstschütze, Lassowerfer, Greifvogeldompteur sowie Autor und Titelheld der Romanreihe Billy Jenkins.

Bereits im Alter von 15 Jahren heuerte er auf dem Postdampfer 'Marie Woermann' (gebaut 1887) an. Diese Reise brachte ihn nach Südafrika, wo er begann nach Edelsteinen und Gold zu suchen. Er wurde in Kampfhandlungen in Afrika (Burenkrieg) und nach einer weiteren Seereise in China (Boxeraufstand) verwickelt und kehrte mit den Truppen des Feldmarschalls von Waldersee nach Deutschland zurück.

Jenkins trat als Kunstschütze, Lassowerfer (Trick-Roper) und Greifvogeldresseur auf. Er galt seit den 1920er Jahren als einer der bedeutendsten Greifvogeldompteure der Welt. Selbst im Privatleben lief er als Cowboy mit Hut, Fransenhemd und Reithose bekleidet herum. Als ihm das Geld ausging, lebte der einstige Titelheld unzähliger Wildwest-Heftchen in einem Wohnwagen.

Das Helikopter-Streichquartett

Das Helikopter-Streichquartett ist eines von Karlheinz Stockhausens bekanntesten Stücken der letzten Jahre und eines der am schwierigsten aufzuführenden: erforderlich sind ein Streichquartett, vier Hubschrauber mit Piloten und Tontechnikern, vier Fernsehübertragungsgeräte, vier mal drei Tonübertragungsgeräte, ein Hörsaal mit vier Fernsehgeräten und Lautsprecheranlagen, ein Tontechniker mit Mischpult und ein Moderator.

Die Komposition basiert auf der einfachen Idee eines Streichquartetts, bei dem die Rotorblätter als zweite Instrumente fungieren, deren Klang sich in den Klang der Hauptinstrumente einfügen, die aber immer lauter als die Rotorblätter sind. Sie wurde zum ersten Mal 1996 aufgeführt und aufgenommen. Das Werk kann zwar auch als eigenständiges Stück aufgeführt werden, ist aber ein Teil der dritten Szene aus der Oper Mittwoch aus Licht. Das Helikopter-Quartett wurde im Frühjahr 1991 von Hans Landesmann und Gerard Mortier für die Salzburger Festspiele in Auftrag gegeben. Der erste Entwurf entstand 1992; die für 1994 vorgesehene Premiere musste jedoch abgesagt werden, nachdem die Verhandlungen mit Österreichs Bundesheer (für die Hubschrauber) und verschiedenen Fernsehanstalten (für die Übertragung) scheiterten.

Die Uraufführung fand am 26. Juni 1996 beim Holland Festival in Amsterdam statt. Es spielte das Arditti Quartett in Hubschraubern der Niederländischen Luftstreitkräfte. Die österreichische Uraufführung war am 22. August 2003 in Salzburg; die deutsche Uraufführung fand am 17. Juni 2007 in Braunschweig statt, die Schweizer Uraufführung am 3. Juli 2011 in Boswil.

Strichcodes

Am 26. Juni 1974 wurde in einer Filiale der US-Supermarktkette Marsh das erste Produkt mit einem Strichcode mittels Scannerkasse erfasst und verkauft: eine Packung 'Juicy Fruit' von Wrigley.

Man findet sie auf Verpackungen, Zeitschriften oder Einkaufsregalen. Doch was bedeuten diese Strichcodes eigentlich? Geheimbotschaften verbergen sich dahinter nicht. Die schwarz-weiße Strichfolge ist eine Darstellungsform von Informationen, die elektronisch gelesen werden kann. Die zugehörige Zahlenreihe steht jeweils unter oder über dem Strichcode.

Der Haupt-Vorteil ist, dass die enthaltenen Informationen nach dem Lesen sofort elektronisch weiter verarbeitet und ausgewertet werden können. Die Prozesse unserer Warenwelt würden ohne Strichcodes nicht mehr funktionieren. Seine Informationen sind grundlegend für den Handel und liefern wichtige Daten (z. B. für die Planung von Einkauf, Verkauf, Bestandsverwaltung). Der Strichcode, auch Balkencode oder Barcode genannt (bar (englisch): Balken), kann mit elektronischen Lesegeräten (Scanner, Kameras) erkannt und verarbeitet werden. Jeder Code besteht aus verschieden breiten schwarzen und weißen, senkrecht parallelen Strichen. Deren Anordnung, Anzahl und Breite machen jeden Strichcode einzigartig.

Produkthersteller können Identitäts-Nummern (GTIN = Global Trade Item Number), die als Strichcode dargestellt werden, für ihre Produkte beantragen und erwerben. Zentrale Vergabestelle für den Handel ist die Non-Profit-Organisation 'GS1-Gruppe' mit Hauptsitz in Brüssel. Die GS1 (Global Standards One) gestaltet weltweit Standards zur Verbesserung von Produktionsketten.

Der Einsatz von Strichcodes hat überzeugende Vorteile, wie schnelle Registrierung der Waren an der Kasse, klare Identifikation der Artikel, mehr Sicherheit, z. B. durch weniger Tippfehler und transparente, weltweite Standardisierung. Der Preis muss nur noch am Regal stehen. Es ist kein Auszeichnen einzelner Waren notwendig.

1976 erfolgte die Einführung des EAN-CODE (EAN = European Article Number) in Europa. Die EAN besteht immer aus 13 oder 8 Ziffern, davon je eine Prüfziffer. Hinter den anderen Ziffern verbergen sich das Land, das Produkt, der Hersteller des Produkts.

2009 hat die GTIN (Global Trade Icon Number) die EAN abgelöst. Auch diese besteht aus 8 oder 13 Ziffern und kennzeichnet international unverwechselbar Produkte.

DEFCON

Die US-Regierung hat ein Verfahren der 'progressiven Alarmbereitschaft' entwickelt, das den Grad der allgemeinen Kampfbereitschaft anzeigt: DEFence CONditions (Verteidigungsverfahren). Das Verfahren ist Teil eines umfassenderen Schemas von ALERTCONs (Alarmstufen) und EMERGCONs (Notfallstufen). Der DEFCON-Status reicht von 5 (normale Bereitschaft in Friedenszeiten) bis 1 (maximale Bereitschaft aller Kräfte). Zwar sind die DEFCON-Stufen geheim, doch heißt es, das US-Militär habe während der Kubakrise 1962 DEFCON 2 ausgelöst.

GELDSPIELAUTOMATEN

Die Glücksspielkommission des US-Bundesstaats Nevada definiert einen Geldspielautomaten wie folgt: . ..jede mechanische, elektronische oder anderweitige Apparatur, Vorrichtung oder Maschine, die durch das Einführen einer Münze, eines sonstigen Zahlungsmittels, einer Spielmarke oder eines vergleichbaren Gegenstands oder durch die Zahlung eines Entgelts jedweder Form dazu verwendet werden kann, einen Spielvorgang einzuleiten, wobei das Spiel oder die Betätigung der Apparatur, gleich, ob durch die Geschicklichkeit des Spielers, das Element des Zufalls oder beides verursacht, den Spieler oder die Person, die die Maschine bedient, berechtigt oder in die Lage versetzt, Bargeld, Prämien, Sachpreise, Spielmarken oder sonstige Gegenstände von Wert zu erhalten, gleich, ob die Auszahlung selbsttätig am Automaten oder in irgendeiner wie auch immer gearteten Form erfolgt.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Jemand der Teile des Schachbretts mit einer Ahle bearbeitet
  • Lieferung eines zusätzlichen Buchtextes an den Verleger
  • Grashüpfer rasend machend
  • Morgengetränk von Schauspielerin Liselotte (Lilo, * 1929)
  • Auf unseren Trabanten geschossener ugandischer Diktator Idi
  • Schlafstelle auf einem Militärstützpunkt
ab - ba - be - ber - cher - cken - da - de - er - er - fee - feld - ga - gän - gend - ger - ger - kaf - la - min - mon - pul - ra - re - schre - sis - ste - ver - zungs

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Eine Pizza mit dem Radius z und der Dicke a hat das Volumen Pi*z*z*a.


In einen alten Zeitungsausschnitt wurde über eine Tour-Etappe aus früheren Jahren berichtet. Leider ist nicht mehr alles zu entziffern: Trotzdem kann man das Trikot (gelb, weiß, rot, grün) sowie die Nationalität und das Team (EPO, DOPE, SPEED, TURBO) dem richtigen Platz zuordnen. Die Lösung der Aufgaben vom 25.06. lautet SINA.
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet LEIERKASTEN.