www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

24. August

79: Die Stadt Pompeji am Golf von Neapel wurde durch den Ausbruch des Vesuv vollständig verschüttet. Millionen von Tonnen vulkanischen Gesteins und Asche wurden in die Luft geschleudert und regneten im Umkreis von 70 Kilometern nieder. Pompeji und seine 2000 Bewohner wurden unter einer über 5 Meter dicken Schicht begraben. Erst im Jahre 1748 entdeckte man die Stadt wieder und begann mit den Ausgrabungen. Diese sind bis heute noch nicht abgeschlossen - nur drei Viertel von Pompeji wurden bis jetzt freigelegt. Die Stadt hat die nahezu 2000 Jahre gut erhalten im Boden überdauert.

1891: Der Ingenieur Oskar von Miller stellte auf der Internationalen elektrotechnischen Ausstellung in Frankfurt am Main die erste Übertragungsanlage für Drehstrom vor. Der Strom für die Anlage wurde in einem Kraftwerk in Lauffen am Neckar hergestellt - 180 Kilometer von Frankfurt entfernt. Durch die Möglichkeit der Stromübertragung über lange Distanzen war der Weg frei für den Bau zentraler Großanlagen zur Elektrizitätserzeugung.

1939: Deutschland und die Sowjetunion einigen sich in Moskau auf einen Nichtangriffspakt, den Hitler-Stalin-Pakt. Der auf den 23. August datierte Vertrag wird wegen längerer Verhandlungsdauer erst nach Mitternacht mit den Unterschriften der Außenminister Molotow und von Ribbentrop versehen.

1960: Bei der sowjetischen Wostok-Station in Ostantarktika wird mit -88,3 °C die bis dahin tiefste Lufttemperatur der Erde gemessen.

1968: Frankreich zündet seine erste Wasserstoffbombe

1995: Das Betriebssystem für Personalcomputer Windows 95 von Microsoft erscheint in den USA.

2001: Auf dem Weg von Toronto nach Lissabon geht dem Air-Transat-Flug 236 über dem Atlantik der Kraftstoff Kerosin aus. Nach dem bislang längsten Gleitflug eines Düsenflugzeugs (120 km) kann der Pilot den Airbus A330 mit 293 Passagieren und 13 Besatzungsmitgliedern an Bord auf der Azoreninsel Terceira notlanden.
Geburtstage:
  • Frank-Michael Wahl (*1956), deutscher Handballspieler
  • Robert Enke (1977-2009), deutscher Fußballspieler

Spruch des Tages:
Ich liege lieber grob richtig als exakt falsch.
Franz Joseph Strauß

S P O R T
1875: Der Brite Matthew Webb durchschwimmt als erster Mensch den Ärmelkanal. Der Kapitän startete in Dover und landete nach 21 Stunden und 35 Minuten in Calais an der französischen Küste.
1926: Max Schmeling besiegt Max Diekmann und wird im Alter von 21 Jahren deutscher Meister im Halbschwergewicht.
1963: In der Bundesrepublik Deutschland findet der erste Spieltag der Fußball-Bundesliga statt, an der 16 Vereine teilnehmen. Das ZDF strahlt zum ersten Mal 'Das aktuelle Sportstudio' aus.
1996: Der Tänzer und Choreograph James Saunders verliert bei einer Tanzperformance im Kölner Museum Ludwig den Halt und stürzt vor den Augen des Publikums mehrere Stockwerke tief in den Tod.

Zahlen, Fakten, Links
Die erste lila Kuh hieß Adelheid. Ihr Besitzer bekam pro 'Milka'-Werbespot zwischen 500 und 800 Schweizer-Franken.

Person des Tages
Robert Enke (* 24. August 1977 in Jena; † 10. November 2009 in Eilvese bei Neustadt am Rübenberge) war ein deutscher Fußballtorwart.Robert Enke entstammte einer sportbegeisterten Familie.

Sein Vater Dirk, ein promovierter Psychotherapeut, war ein erfolgreicher 400-Meter-Hürdenläufer, seine Mutter spielte Handball. Enke legte auf dem Jenaer Sportgymnasium sein Abitur ab. Zunächst plante er ein Studium, entschied sich dann aber für eine Karriere im Profifußball. Robert Enke war verheiratet. Seine leibliche Tochter starb 2006 im Alter von zwei Jahren an einem angeborenen Herzfehler. Im Mai 2009 adoptierte das Ehepaar ein zwei Monate altes Mädchen.

Am 10. November 2009 nahm sich Enke an einem Bahnübergang im niedersächsischen Eilvese, unweit seines Wohnorts Empede, durch Schienensuizid das Leben. In einer Pressekonferenz wurde bekanntgegeben, dass er seit 2003 mehrfach wegen Depressionen in psychiatrischer Behandlung war. In seinem Abschiedsbrief bat er Angehörige und Ärzte um Verzeihung.

Unnützes Wissen

1897 überführte Scotland Yard den ersten Täter aufgrund seines Fingerabdrucks. // Raffael Nadal ist Linkshänder, spielt aber mit rechts Tennis. // Wegen eines Insiderwitzes der Autoren kommt in jeder Folge „Star Trek“ die Zahl 47 vor. // Der Mädchenname der Mutter von Buzz Aldrin, des zweiten Mannes auf dem Mond, war Moon. // Eine 1-Cent –Münze wiegt 2,30 Gramm.

Start der Bundesliga

Am 24. August 1963 begann ein Stück deutsche Radiogeschichte. Seitdem erzielen die Sendeanstalten an Samstagen - und Sonntagen - ganz ungewöhnliche Einschaltquoten. Dann nämlich spielt die Fußball-Bundesliga, was sie an jenem 24. August erstmals tat.

Und was sich im Radio so anhörte: 'Hier sind der Westdeutsche Rundfunk und der Norddeutsche Rundfunk. Aus Köln hören Sie unsere Sendung Sport und Musik. Zum ersten Mal treffen wir uns zu dieser Stunde und auf dieser Welle, um Ihnen vom deutschen Meisterschaftsfußball zu berichten. Heute beginnen die Spiele der Bundesliga, und wir sind mit unseren Mikrophonen in Gelsenkirchen beim Spiel Schalke gegen den VfB Stuttgart, in Bremen beim Spiel Bremen gegen Dortmund.'

Begonnen hatte die Geschichte aber genau genommen neun Jahre zuvor. Bei der Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz traf die deutsche Mannschaft als krasser Außenseiter im Endspiel auf die Ungarn. Fernseher gab es kaum, aber Radios, und so gab es von der sportlichen Sensation schlechthin zwar nur wenige Bilder, aber eine weltberühmte Reportage von Herbert Zimmermann: 'Sechs Minuten noch im Wankdorf-Stadion in Bern. Keiner wankt. Der Regen prasselt unaufhörlich hernieder. Bozsik, immer wieder Bozsik, der rechte Läufer der Ungarn am Ball, hat den Ball verloren diesmal gegen Schäfer, Schäfer nach innen geflankt, Kopfball - abgewehrt - aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen - Rahn schießt: Tor!'

Deutschland war Weltmeister, und wochenlang lag die Bevölkerung den heimkehrenden Helden zu Füßen. Ein Fußballsieg brachte den Deutschen neun Jahre nach dem Ende der Hitler-Barbarei ein Stück Selbstbewusstsein zurück.

Und der damalige Bundestrainer Sepp Herberger war einer der ersten, der erkannte, welch ungeheures auch ökonomischen Potenzial der Fußball im Wirtschaftswunderland Deutschland entfalten könnte. Könnte, denn der Triumph in Bern verstellte den Blick darauf, dass der Fußball in Deutschland hinterherhinkte. In Großbritannien gab es bereits mehrere Profi-Spielklassen mit stets vollem Stadion, während zwischen München und Hamburg fünf Amateur-Oberligen ihre Meister ermittelten, um dann in einer Endausscheidung den deutschen Meister zu küren.

Die Spieler trainierten in ihrer kargen Freizeit, die Bedingungen für einen lukrativen Profibetrieb fehlten. Herberger, seit dem Titelgewinn die unumstößliche Autorität, sprach sie für eine bundesweite Spielklasse aus. Sein Argument: eine bundesweite Runde auf höchstem Niveau sei nötig, um international den Anschluss nicht zu verpassen.

Ein paar Jahre noch stritten die Funktionäre des Deutschen-Fußball-Bundes (DFB) und die Vereine um die Anzahl der Clubs in der Liga und um das Statut, dann aber starteten 16 Vereine im August 1963 den Betrieb, und es dauerte nicht lange, da lag der Ball schon im Kasten, wie Radiomoderator Kurt Brumme verkündete: 'Das erste Tor der Bundesliga ist gefallen, meine Damen und Herren. Es wurde in der ersten Minute von Konietzka, dem Dortmunder Halbstürmer, erzielt beim Spiel Dortmund gegen Werder Bremen in Bremen. Die Partie steht dort also 1:0 für den Deutschen Meister.'

Am Ende der ersten Saison aber war nicht die Borussia aus Dortmund erster Bundesliga-Meister, sondern der erste FC Köln. Ein paar Jahre später stiegen Bayern München und Borussia Mönchengladbach in Liga Eins auf und prägten durch zusammen fast 20 Meistertitel das Bundesliga-Geschehen bis weit in die 1980er-Jahre.

Domino Day 2009

Der Domino Day 2009 fand am Freitag, dem 13. November 2009 statt. Es wurden 4,8 Millionen Dominosteine aufgestellt. Das Thema des Domino Days lautete: 'The World in Domino - The Show With The Flow' (Die Welt in Domino). Es gab insgesamt sieben Themenbereiche: Nordamerika, Südamerika, Ozeanien, Afrika, Antarktis, Europa und Asien. Insgesamt gab es vier Challenges, die den Themen Erde, Feuer, Luft und Wasser gewidmet waren. Die letzte Challenge war die schwierigste, da die Dominosteine hier im Feuer aufgestellt werden mussten. Die Aufbauer trugen zu diesem Zweck spezielle Schutzkleidung und Helme mit Gesichtsschutz, die Steine wurden mit Zangen aufgestellt. Trotz dieser Schwierigkeit war es die einzige Challenge, die gelöst werden konnte, wodurch das Schlussfeld mit 500.000 Steinen ausgelöst werden konnte. Am Ende konnte ein neuer Rekord mit 4.491.863 Steinen aufgestellt werden, wodurch der alte um 146.835 übertroffen wurde.

Wegen der Finanzkrise fand seit 2009 kein Domino Day statt. So habe das zugesagte Budget trotz interessierter Sponsoren nicht ausgereicht.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Urtypen von bestimmten Längenmaßen
  • An seinem Streichinstrument sehr ungeschickter Musiker
  • Von einem Lehrlingsausbilder gefertigter Stiefelteil
  • Ein englisches Fräulein benötigen
  • Bestimmter Haarbewuchs eines Codes
  • Frau, die einen Auerochsen in die Höhe stemmt
ban - bart - bass - be - brau - chen - er - he - len - meis - miss - nen - ner - pel - rin - schaft - schlüs - sel - stel - ster - ter - töl - ur

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Die Original Domino-Day-Domino-Steine sind 4,8 x 2,4 x 0,48 cm groß. Nehmen wir an, dass alle Steine (4,8 Millionen) in einer Linie zu einem großen Kreis aufgereiht werden würden. Der Abstand zwischen den Steinen soll 7 mm betragen.
  1. Welchen Radius hätte der Kreis (in m)?
  2. Nehmen wir weiter an, dass in einer Sekunde 30 Steine fallen. Wie lange würde die Kettenreaktion dauern (in Stunden)?
  3. Nehmen wir an, dass ein Aufbauer pro Minute 20 Steine aufstellen kann. Wie viele Stunden benötigen 90 Aufbauer für den Kreis?
Die Lösungen der Aufgaben vom 23.08. lauten 300 und 111.
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet ELFMETERTOR.