www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

01. September

1939: Der Zweite Weltkrieg beginnt um 4.45 Uhr mit dem Beschuss der Westerplatte bei Danzig durch das deutsche Marine-Schulschiff Schleswig-Holstein und dem Einmarsch deutscher Truppen in Polen auf Hitlers Befehl.

1949: Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) nimmt ihre Arbeit auf.

1957: In der Bundesrepublik Deutschland wird gesetzlich für alle Fahrzeuge innerorts das Tempolimit von 50 km/h verbindlich.

1971: Chancengleichheit: In der Bundesrepublik Deutschland tritt das Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung (BAföG) in Kraft.

1983: Die sowjetische Luftwaffe schießt bei Sachalin eine vom Kurs abgekommene Boeing 747 der Korean Airlines ab. Alle 269 Insassen der KAL 007 kommen dabei ums Leben.

1986: Der sowjetische Passagierdampfer Admiral Nachimov, ehemals Berlin, sinkt im Schwarzen Meer nach einer Kollision. 398 Menschen kommen ums Leben.
Geburtstage:
  • Engelbert Humperdinck (1854-1921), dt. Komponist
  • Vittorio Gassmann (1922-2000), italien. Schauspieler
  • Jimmy Connors (*1952), Weltranglistenerster im Tennis

Spruch des Tages
Wer spät zu Bett geht und früh heraus muss, weiß, woher das Wort Morgengrauen kommt.
Robert Lembke

S P O R T
1972: Es war ein Kampf Ost gegen West und eines der größten Duelle in der Geschichte des königlichen Sports: der US-Amerikaner Bobby Fischer besiegte den russischen Schachweltmeister Boris Spasski.

Zahlen, Fakten, Links
Aus den Buchstaben des Wortes 'Bundeskanzlerin' kann man das Wort 'Bankzinsenluder' bilden.

Person des Tages
Engelbert Humperdinck (* 1. September 1854 in Siegburg; 27. September 1921 in Neustrelitz) war ein deutscher Komponist der Spätromantik.

Humperdinck war als Student sehr erfolgreich. 1876 gewann er den Mozart-Preis der Stadt Frankfurt am Main, 1879 war er der erste Preisträger des Mendelssohn-Preises in Berlin, der ihm ein Stipendiat nach Italien brachte, wo er Richard Wagner traf. In Berlin wurde ihm 1881 auch der Meyerbeerpreis verliehen. Von 1880 an hatte er einen 1 1/2- jährigen Aufenthalt in der Villa Wahnfried als Assistent von Richard Wagner bei der Uraufführung des Parsifal (1882) in Bayreuth.

Seine am 23. Dezember 1893 erstmals in Weimar aufgeführte Oper Hänsel und Gretel wurde zum Welterfolg und brachte ihm Ruhm und finanzielle Unabhängigkeit. Die Uraufführung fand unter der Leitung von Richard Strauss statt. Einige der darin enthaltenen Melodien (Brüderchen, komm tanz mit mir) wurden mit der Oper zu wahren Volksliedern; in anderen Fällen (Ein Männlein steht im Walde, Suse liebe Suse, was raschelt im Stroh) griff Humperdinck kunstvoll bestehende Weisen auf.

Der talentierteste Rennfahrer

Stefan Bellof (* 20. November 1957 in Gießen; 1. September 1985 in Stavelot, Belgien) war ein deutscher Automobilrennfahrer.

Das Werksteam von Porsche bot ihm 1983 einen Platz bei Sportwagenrennen an, wo er sofort die erfahrenen Teamkollegen deklassierte. Stefan Bellof ist bis heute der einzige, der die Nürburgring-Nordschleife mit einem Schnitt von mehr als 200 km/h umrundete, am 28. Mai 1983 beim Training zum 1000-km-Rennen mit einem Porsche 956; Rundenzeit: 6:11,13 Minuten für die wegen Bauarbeiten verkürzte Distanz von 20,835 km. Ex-F1-Pilot Jochen Mass war als Zweitplatzierter fünf Sekunden langsamer, der amtierende F1-Weltmeister Keke Rosberg verlor bei seinem ersten Sportwagenrennen auf der Nordschleife 30 Sekunden. Im Rennen verunglückte Bellof jedoch in Führung liegend, nachdem er einen neuen Rundenrekord von 6:25,91 Minuten aufgestellt hatte. Zum Vergleich: die heutzutage noch auf der Nordschleife erlaubten schwereren Fahrzeuge benötigen etwa sieben Minuten für die gleiche Streckenvariante.

Für die Saison 1984 interessierten sich Formel-1-Teams für den seit Jahren schnellsten Deutschen. Trotz erfolgreicher Testfahrten im McLaren, der mit Porsche-Turbomotor die F1 bis 1986 dominieren sollte, war dort kein Platz für ihn frei. Vertragsschwierigkeiten aufgrund seiner Bindung an Porsche verhinderten andererseits einen Einstieg mit dem Weltmeister-Turbomotor von BMW bei Brabham oder ATS. Kurzfristig wurde Bellof ein Formel-1-Platz im Team Tyrrell angeboten, das als einziges noch mit den unterlegenen herkömmlichen Saugmotoren auskommen musste. Da zu jener Zeit die weitaus stärkeren Turbomotoren üblich waren, deren Ladedruck im Training hochgedreht werden konnte, waren Startplätze am Ende des Feldes unausweichlich. Beim ersten Rennen in Brasilien startete Bellof auf Platz 23, überholte sieben Konkurrenten in der ersten Runde und lag zu Beginn der dritten Runde nach einem Überholmanöver gegen Ayrton Senna auf Platz 13, als der Gaszug riss.

Beim Grand Prix von Monaco startete er wieder vom Ende des Feldes, konnte aber im Regen bis auf Platz 3 vorfahren, bevor das Rennen abgebrochen wurde. Zeitweise fuhr Bellof nicht nur schneller als der führende Alain Prost, sondern auch schneller als der völlig entfesselte Ayrton Senna. Am Saisonende wäre Bellof in der WM Vierzehnter geworden, jedoch wurde das gesamte Team disqualifiziert, weil beim Gewicht der Autos im Rennen gegen das Reglement verstoßen wurde.

Zwischen den F1-Rennen fuhr Bellof mit dem Werks-Porsche. Bellof war der erste deutsche Rennfahrer, der einen Weltmeistertitel auf der Automobil-Rundstrecke erringen konnte. In der Saison 1984 wurde er Langstrecken-Weltmeister, Deutscher Rennsportmeister und Fahrer-Europameister.

In der vermeintlichen Übergangssaison 1985 fuhr er weiterhin im unterlegenen Tyrrell, trennte sich aber vom Porsche-Werk und fuhr nun bei Sportwagenrennen im privaten Gruppe-C-Porsche für Walter Brun gegen sein früheres Team. Beim 1000-km-Rennen in Spa-Francorchamps kollidierte Bellof beim Versuch, Jacky Ickx innen zu überholen, in der Senke 'Eau Rouge' mit dem Belgier. In dieser Kurve zu überholen galt damals allgemein als unmöglich. Bellofs Porsche 956 prallte mit fast unverminderter Geschwindigkeit frontal gegen einen hinter den Leitplanken stehenden Betonpfeiler, während sich der Wagen von Ickx drehte und der Fahrer nur leicht verletzt wurde. Bellof starb wahrscheinlich noch am Unfallort. Offiziell hieß es jedoch, er sei im Krankenhaus gestorben.

Titanic-Wrack entdeckt

Am 1.9.1985 entdeckte die Expedition des US-amerikanischen Tiefseeforschers Robert Ballard in 3740 Metern Tiefe vor Neufundland das Wrack des legendären Ozeanriesen 'Titanic'. Das als unsinkbar geltende Luxusschiff war in der Nacht zum 15. April 1912 auf der Jungfernfahrt von Southampton nach New York nach dem Zusammenstoß mit einem Eisberg untergegangen. Bei der Katastrophe waren mehr als 1500 der 2200 Passagiere ums Leben gekommen. Zwei Jahre nach der Entdeckung des Wracks bargen französische Taucher in einer umstrittenen Aktion erstmals Schmuck, Geschirr und Gebrauchsgegenstände aus dem Inneren des 66.000-Tonnen-Schiffs. Nach einer angeblichen, millionenschweren Diamantenladung an Bord wurde dagegen bis heute vergeblich gesucht.

Fußballfakten

Es passierte mehrfach, dass die deutsche Nationalmannschaft zwei Länderspiele am gleichen Tag absolvierte. Das letzte Mal war dies am 5.10.1941 der Fall (in Finnland und Schweden).
Manchester United war der erste englische Teilnehmer am Europapokal. Die Mannschaft gewann ihr erstes Heimspiel gegen den RSC Anderlecht mit 10:0. Dies war das erste Spiel einer Serie von insgesamt 56 Europapokal-Heimspielen ohne Niederlage. Fenerbahce Istanbul beendete nach circa 40 Jahren diese Serie.
Der 1.FC Nürnberg verlor 1983/84 alle 17 Auswärtsspiele.

U-Boot-Jagd

Den Zahlen am Rand entnehmen Sie die Anzahl der U-Boote in der jeweiligen Zeile bzw. Spalte. Jeder Pfeil zeigt dabei auf mindestens eins der gesuchten Objekte. Gleichfalls wird jedes U-Boot von mindestens einem Pfeil erreicht. In mit einem Pfeil versehenen Quadranten sind keine U-Boote. Wo also befinden sich die gesuchten Objekte?
Die Buchstaben der Lösungsfelder ergeben ein Lösungswort.


Die Lösung der Aufgabe vom 31.08. lautet HAITI.
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet KALAHARI.

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu. Mehrere Silben bleiben übrig. Aus ihnen wird das Lösungswort gebildet.
  • Schlüsselteil für Schachfiguren
  • Handwerker zur Herstellung von Gehörknöchelchen
  • Durch Vorbeugen des Kopfes dem Spruchkörper eines Gerichts erwiesener Respekt
  • Extorwart Oliver beim Hechtsprung nach dem Ball - Grimbarts Pastenbehälter
bart - be - da - dach - di - die - ga - gel - ham - kahn - kam - men - mer - mer - mo - ner -schmied - schu - se - stu

Valkos Teekessel - Teil 35

  • Mein Teekessel ist der Abschnitt ein Arbeitstages. Mein Teekessel ist ein Überzug, z.B. die Butter auf dem Brot. (4)
  • Mein Teekessel ist ein Spross. Mein Teekessel ist ein innerer Drang. (2)
  • Mein Teekessel ist eine Skatspielart. Mein Teekessel ist eine Zahl. (4)
  • Mein Teekessel ist ein Vorratsraum. Mein Teekessel ist ein Camp. (2)
  • Mein Teekessel ist ein Riese der griech. Mythologie. Mein Teekessel ist der Spitzname von Oliver Kahn. (5)
  • Mein Teekessel ist eine Lüge. Meinen Teekessel nennt der Arzt Vertigo. (7)
  • Mein Teekessel ist ein Schiller-Drama. Mein Teekessel heißt auf See Pirat. (4)
  • Mein Teekessel ist oft holländischer Namensteil. Mein Teekessel ist eine Automobilform. (2)
  • Mein Teekessel singt mit Vogelstimme im Harz. Mein Teekessel fährt mit singendem Motor auf zwei Rädern. (4)
  • Mein Teekessel ist eine Radrundfahrt. Mein Teekessel ist eine Kontoart der Bank. (2)
Die Ziffern in Klammern geben die Position des Lösungsbuchstabens an. Wenn Sie die Buchstaben aneinander hängen, dann erhalten Sie zwei Inseln.