www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

11. Oktober

1928: 'Graf Zeppelin' startet in die USA
Am 11. Oktober 1928 erhebt sich ein Gigant über den Bodensee und nimmt Kurs auf Nordamerika: Das legendäre Luftschiff LZ 127 'Graf Zeppelin' startet zu seinem Flug nach New York.

1968: Start von Apollo 7
Am 11. Oktober 1968 startete von Cape Kennedy aus die Raumsonde Apollo 7. Es war das erste Mal, dass eine aus drei Astronauten bestehende Besatzung ins All flog. Zudem wurde bei Apollo 7 erstmalig eine Fernseh-Live-Schaltung von der Kapsel zum Kontrollzentrum durchgeführt. An Bord des Raumschiffs befanden sich die Astronauten Walter M. Schirra, Walter Cunningham und Donn F. Eisele. Auf ihrer Mission führten die Besatzungsmitglieder zahlreiche Tests für künftige Flüge durch, sie nahmen an Fernsehübertragungen teil und machten zahlreiche Fotos. Nach zehntägigem Aufenthalt im Orbit kehrte Apollo 7 zur Erde zurück.

1987: Der Tod von Uwe Barschel
In einem Genfer Luxus-Hotel wird die Leiche des zurückgetretenen CDU-Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, Uwe Barschel, gefunden. Man vermutete Selbstmord, jedoch die zahlreichen Ungereimtheiten und Erkenntnisse deutscher Kriminalisten deuten viel wahrscheinlicher auf einen Mord hin.
Geburtstage:
  • Hans Söhnker (1903-1981), dt. Schauspieler
  • Liselotte Pulver (*1929), schweizer. Schauspielerin

Spruch des Tages:
Das Geheimnis für ein glückliches Leben mit einem geliebten Menschen heißt: Versuche nicht, ihn zu verändern.
Jacques Chardonne

S P O R T
1997: Stephan Kuntz bestreitet sein letztes Länderspiel (4:3 gegen Albanien). In insgesamt 25 Länderspielen (21 gewonnen, 4 unentschieden, keines verloren) erzielt Kuntz 6 Tore. Er hält den deutschen Rekord der meisten Länderspiele ohne Niederlage. 1991 wurde Kuntz als Erster zu Deutschlands 'Fußballer des Jahres' gewählt, der nicht in der Nationalmannschaft spielte.
2012: Helmut Haller stirbt im Alter von 73 Jahren. Für ein Handgeld von 300.000 DM wechselte der Augsburger 1962 nach Italien und bestritt für den FC Bologna Punktspiele in der Serie A. Im Entscheidungsspiel in Rom bezwang 1964 Bologna den Gegner Inter Mailand mit 2:0 und war damit italienischer Meister. Haller wurde im selben Jahr als erster Ausländer zum Fußballer des Jahres in Italien gekürt. Fiat-Boss und Vereinspräsident Giovanni Agnelli fädelte 1968 den Wechsel des Deutschen nach Turin ein. 1972 und 1973 zahlte sich das mit dem Gewinn der italienischen Meisterschaft für Juventus Turin aus. Im folgenden Jahr drang der Landesmeister bis in das Europacup-Endspiel vor, muss sich aber Ajax Amsterdam mit einem 0:1 geschlagen geben. Haller kehrte wieder nach Deutschland zurück (s.a. 15. August, 'Zuschauerrekord in der Regionalliga).

Zahlen, Fakten, Links
Der erste Fernsehkuss eines dunkel- und hellhäutigen Paares fand in der Serie 'Star Trek' statt.

Person des Tages
Liselotte 'Lilo' Pulver (* 11. Oktober 1929 in Bern) ist eine Schweizer Schauspielerin. Im deutschen Sprachraum wurde sie bekannt durch die Rolle der Vreneli in den Verfilmungen der Romane von Jeremias Gotthelf in Uli der Knecht und Uli der Pächter. Ab Mitte der 1950er Jahre avancierte Liselotte Pulver mit Ich denke oft an Piroschka, Die Zürcher Verlobung und Das Wirtshaus im Spessart vor allem in der Bundesrepublik Deutschland zum Publikumsliebling. 1960 spielte sie in dem Film Das Glas Wasser von Helmut Käutner an der Seite von Gustaf Gründgens. In den 1950er und 1960er Jahren zählte sie zu den populärsten Darstellerinnen des deutschsprachigen Kinos.

Pulver war von 1961 bis zu dessen Tod 1992 mit dem Schauspieler Helmut Schmid verheiratet, mit dem sie auch in Gustav Adolfs Page, Kohlhiesels Töchter und Eins, Zwei, Drei spielte. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor: Marc-Tell (* 1962) und Melisande (1968–1989). Ihre Tochter Melisande stürzte 1989 unter ungeklärten Umständen von der Berner Münsterplattform.

Der unlöschbare Brand

Centralia ist eine Gemeinde im östlichen Kohlerevier Pennsylvanias. Unter der Stadt brennt seit 1962 die Kohle, wodurch die Region nahezu unbewohnbar wurde. Zur Entstehung des Kohlebrandes gibt es verschiedene Theorien. Eine geht davon aus, dass das Feuer durch das bewusste Entzünden der städtischen Mülldeponie entstand. Fünf Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Centralia wurden vom Stadtrat beauftragt, vor dem Memorial Day die Deponie durch Verbrennen „aufzuräumen“. Im Gegensatz zu den Jahren davor war die Deponie verlegt worden, und zwar in einen ausgekohlten Tagebau. Das Feuer sprang auf die Kohle an den Rändern des Tagebaus über und breitete sich von dort unter dem Stadtgebiet aus. Die Deponie sollte eigentlich durch eine Tonschicht gegen die Kohlenflöze abgedichtet werden, doch die Gemeinde kam mit den Arbeiten nicht nach.

Alternativ kann sich der Brand selbst entzündet haben. Kohlebrände beginnen häufig durch Selbstentzündung. Kommen Kohle und Sauerstoff zusammen, entsteht durch die Oxidation Hitze. Wird diese nicht abgeleitet, entzündet sich die Kohle nach gewisser Zeit. Die Bundesbehörden haben seit Mitte der 1960er Jahre einige Versuche unternommen, das Feuer zu ersticken. 1965 bohrten Arbeiter Löcher in den Boden und pumpten 122.500 Tonnen Flugasche und 90.200 Kubikmeter Sand hinein. Mit Baggern und Lastwagen fuhren sie 46.200 Kubikmeter Land ab und versuchten, das Feuer durch einen Wall aus 14.600 Kubikmeter Lehm aufzuhalten, was seine Ausbreitung jedoch nicht eindämmen konnte. Es überspringt sämtliche Barrieren und frisst sich weiter durch die kohleführenden Erdschichten. Mehr als 70 Millionen US-Dollar gab die Regierung bis heute für Löschversuche aus, allerdings ohne Erfolg. Das Feuer in Centralia ist einer von 112 aktiven Kohlebränden in den USA.Die Behörden planen keine Bekämpfung des Feuers mehr. Wissenschaftler schätzen, dass die vorhandene Anthrazitkohle untertage auf einer Fläche von ca. 15 km² das Feuer noch 100 bis 200 Jahre nähren kann. Die Einwohnerzahl sank von über 1000 im Jahr 1981 auf 20 Einwohner im Jahr 2007.

Foto: JohnDS/wikipedia

Wir haben den Krieg verloren - hoffentlich finden wir ihn nicht wieder. // Lieber natürliche Dummheit als künstliche Intelligenz. // Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage. // Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung. // Die glücklichsten Zeiten der Menschheit sind die leeren Seiten im Geschichtsbuch.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Ebenbild eines britischen Admirals (1758-1805, Trafalgar)
  • Zerteilung eines Geldscheinbündels mit einem Messer
  • Stallabteilungen für kurzzeitige nervliche und emotionale Erregungen
  • In kleineren Beherbergungsbetrieben gereichte ausgekochte Fleischsäfte
  • Lagerplatz für Gleisbauteile
  • Kleiner Zuschauerraum eines Theaters, in dem eine Stilrichtung der elektronischen Musik zu hören ist
blitz - bo - dan - dop - durch - fonds - ge - ge - ken - kick - land - len - lo - nel - no - no - ons - pel - pen - schnitt - schwel - si - son - tech - ten - xen

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.


Valkos Teekessel - Teil 69

  • Mein Teekessel ist in der Fabel Lehrlingsausbilder bei Hasen. Mein Teekessel ist ein Beleuchtungskörper. (3)
  • Mein Teekessel ist eine Plattform am Haus mit Brüstung. Mein Teekessel ist ein Zuschauerraum in der Oper. (2)
  • Mein Teekessel ein meist grünlicher Schmuckstein. Mein Teekessel ist ein Fluss mit eigenem Busen in der Nordsee. (3)
  • Mein Teekessel ist isoliert und liefert Strom. Mein Teekessel war eine Hamburger Volksschauspielerin (Heidi, 1914-2010). (2)
  • Mein Teekessel ist eine Taubenunterkunft. Mein Teekessel ist ein Hieb. (6)
  • Mein Teekessel ist eine Form menschlichen Anstehens. Mein Teekessel verführte Adam und Eva zum Fruchtverzehr. (5)
  • Mein Teekessel ist eine Region und frühere Provinz im Norden Irlands. Mein Teekessel ist eine Mantelform. (3)
  • Mein Teekessel ist Heidekraut. Mein Teekessel ist die weibliche Form von Erich. (4)
  • Mein Teekessel ist ein Werkstoff. Mein Teekessel ist ein (amtliches) Schriftstück. (2)
  • Mein Teekessel ist eine Radix. Mein Teekessel ist eine Karotte. (3)
Die Ziffern in Klammern geben die Position des Lösungsbuchstabens an. Wenn Sie die Buchstaben aneinander hängen, dann erhalten Sie eine Insel.

Welche Zahlen stellen die Buchstaben A, B und C dar, wenn Sie wissen, dass der Buchstabe X für die Zahl 60 steht?

B = A + X
X + B = A + A + A + A + A
C = B + X

Die Lösungen der Aufgaben vom 10.10. lautet 7 und 31.
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet BEGEISTERUNG.
Die Lösung für Valkos Teekesselaufgabe 68 lautet Murner + Nobel (Roman, Keule, Ständer, Packung, Studie, Gras, Sehne, NOK, Bank, Haller, Energie).