Die Waldschänke am Springbrunnen
www.suentel.com



Emil und Dora Dybianka haben am Springbrunnen oberhalb von Bensen diese idyllische Waldschänke betrieben.
Dazu gehörte auch ein alter Eisenbahnwagen.

Vielen Dank für die Bilder an Friedrich Koch jun. aus Bensen.


Gesamtansicht Springbrunnen 1954


Dieses Foto wurde im Dezember 2009 von ungefähr dem gleichen Punkt aufgenommen!


Quelle Springbrunnen und Waldgaststätte 1954


Toilettenanlage an der Waldgaststätte 1954
Oberhalb der Toilette ist die freie Tanzfläche zu sehen! Hier wurde im Sommer zu Schallplattenmusik getanzt!


Vielen Dank für die Bilder an Norbert Beine!


Wozu gehörte diese Anlage?
Nach Aussage von Torsten Schulte diente sie als Kühlraum für die Getränke in 'Onkel Emils Waldschänke'. Nach Aussage von Norbert Beine handelt es sich um das Kellergewölbe der ehemaligen Jagdhütte, die im Bild GESAMTANSICHT vorne links zu sehen ist.


Vielen Dank für die Bilder an Karl-Heinz Frädrich!

Von wann bis wann (Jahreszahlen) stand die Waldschänke? (Bauwerke)
Horst Boose: Ich weiß nur, dass Onkel Emil ab Anfang der 50er bei uns Brot und andere Ware gekauft hat. 1955 waren wir dort zur Silvesterfeier. Nach dem Kriege stand am Springbrunnen ein Eisenbahnwaggon, (Quartier für Flüchtlinge?) dann wurde ein kleines Haus gebaut (von wem ??). Mitte der sechziger Jahre wurde alles aus wasserrechtlichen Gründen abgerissen. Die Gemeinde Bensen hat O.E. 40.000 DM geboten, wenn er am Osterberg eine Waldgaststätte aufmachen würde. O.E. hat abgelehnt und ist nach Hannover verzogen! (Quelle Friedrich Koch)
Ergänzung von Dipl. Ing. Willi Diekmann, Bensen:
Am Springbrunnen in Bensen befand sich Ende der 30ziger Jahre und später ein Schießstand der 'SA'. Der Eisenbahnwaggon diente als Unterstand. Geschossen wurde in den kleinen Steinbruch.


Falls jemand noch Informationen zu der Anlage hat, so möge er mir bitte eine Mail schicken!
DEWEZET, 23.08.1950


DEWEZET, 17.05.1950