Naturfreundehaus
www.suentel.com


Das Naturfreundehaus Schneegrund Rohdental wurde am 28.02.2014 gecshlossen!

NATURFREUNDEHAUS SCHNEEGRUND



Auszug aus dem Hausprospekt:
Der Schneegrund liegt in einem Waldtal mit Bachlauf. Da das Haus in einem Naturschutzgebiet, wird unseren Gästen Wohnen in ruhiger Lage geboten! Seine idyllische Lage macht es zu einem idealen Aufenthaltsort für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen sowie Wandergruppen und Familien.

Das Haus ist voll bewirtschaftet und ganzjährig geöffnet. Ein kleiner Imbiß, Süßigkeiten, Eis oder Getränke sind an unserem Kiosk zu bekommen.

Unser Haus ist kein Hotel, sondern in seiner Ausstattung als Jugend-, Wander-, und Freizeitheim mit zünftigen und gemütlichen Jugenherbergen vergleichbar. Die beiden Tagesräume sind sehr gut für Seminare und Tagungen geeignet.

Der Grillplatz mit Lagerfeuerstelle, der Spielplatz mit Bolzplatz und Tischtennisplatte sowie der idyllische Bachlauf und das nahegelegene Waldfreibad machen den Schneegrund zu einer Erlebniswelt für Groß und Klein!

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne ein Programm mit Ausflügen und Vorträgen zusammen.

Ruhe und Erholung in märchenhafter Idylle

Rohden (ah). Ein kleines Paradies befindet sich mitten im Naturschutzgebiet Hohenstein am Südhang des Ibergs, umgeben von Wald und Felsvorsprüngen: das Naturfreundehaus Schneegrund, das mit dem Auto nicht zu erreichen ist. Dort wo Siebenschläfer, Fledermäuse oder im Blumenkasten nistende Vögel zu Hause sind, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Selten Handy-Empfang, kein Internet und keinerlei Autogeräusche – das garantiert Ruhe und Erholung in märchenhafter Umgebung.

Der älteste Teil des rustikal eingerichteten Fachwerkgebäudes wurde 1939 erbaut, diente als Feldküche und wurde vom Verein der Naturfreunde nach dem Krieg entdeckt. 1948 kaufte die Ortsgruppe Rinteln den Briten die baufällige Hütte ab, um sie als Jugend-, Wander- und Freizeitheim in Betrieb zu nehmen.

„In den ersten Jahren brachten Naturfreunde Steine aus dem Abriss gegen eine warme Erbsensuppe mit und halfen beim Ausbau des Hauses“, erzählt Dieter Beyer. Seit 25 Jahren leben er und seine Frau Gabi als Herbergseltern im Schneegrund, ihre Tochter Sabrina ist ein richtiges Waldkind. Damals hatte der Verein für die Bewirtschaftung des Hauses eine Erzieherin gesucht. Gabi Beyer, gelernte Erzieherin, zeigte mit ihrem Mann, einem Bau- und Möbeltischler, Interesse und kam auf Umwegen – nämlich über den großen Rundwanderweg um den Amelungsberg – ins idyllische Waldtal. „Es war Liebe auf den ersten Blick“, erklärt Dieter Beyer.

Ganzjährig sorgen die Beyers dafür, dass die Gäste sich im Schneegrund wohlfühlen. Zehn Mehrbettzimmer mit maximal 42 Betten, zwei Tagesräume und eine geschlossene Veranda stehen zur Verfügung, serviert wird gute Hausmannskost. Unter der Woche reisen Kindergartengruppen und Schulklassen an, am Wochenende belegen Vereine und Wandergruppen das Haus, finden Seminare und Familienfeiern statt. „Uns fehlen zunehmend Schulklassen, die die ganze Woche bleiben, nicht nur zwei Übernachtungen buchen“, gibt Horst Werner, Vorsitzender der Ortsgruppe Rinteln, zu. Der 34 Mitglieder zählende Verein kümmert sich um den Erhalt des Naturfreundehauses und beklagt zurückgehende Übernachtungszahlen.

„Dafür kommen manche der Gäste seit vielen Jahren zu uns“, sagt Gabi Beyer stolz. „Bei uns entdecken die Kinder die Natur als Riesenspielplatz wieder“, fügt ihr Mann hinzu. Kinderspiel- und Bolzplatz, Tischtennisplatte, Basketballkorb und das große Schachbrett auf dem Außengelände sind begehrt, die Kinder lieben aber auch, Wasser im nahen Bachbett aufzustauen, mit aufgesammelten Ästen Hütten zu bauen und abends an der Lagerfeuerstelle zu grillen.

Vor Jahren zog die Höhlengruppe Nord vom Quartier im Schneegrund aus unter Leitung von Bodo Schillat zum Höhlen-Erforschen los. Heute ist die Schillat-Höhle ein beliebtes Ausflugsziel der Hausgäste, zu Fuß gut zu erreichen ebenso wie die Schaumburg, der Hohenstein oder das Rohdener Waldbad. Gern gebucht werden auch Waldwanderungen mit dem Förster oder dem Nabu.

Das Naturfreundehaus am Europäischen Fernwanderweg lockt nicht nur Wanderer, sondern auch zunehmend Pilger zur Einkehr, für Wanderreiter sind Anbinde-Balken aufgestellt. Unter Telefon 05152/2607 werden Anmeldungen im Schneegrund entgegengenommen, der Transport von Gepäck kann organisiert werden. Sonn- und Feiertags hat das Naturfreundehaus zur Kaffeezeit von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

DEWEZET 24.07.2009





Naturfreundehäuser