Süntel 2014
www.suentel.com

Dezember 2014



Weiß jemand, welche Funktion der Stab in der Nähe des Wessel-Denkmals hat?

Fotos: Thomas Grahl

Weihnachtsstimmung im Süntelturm
Foto: Carsten Werner

Ausgangspunkt und Ziel unserer diesjährigen Süntelüberquerung ist der Parkplatz Kreuzsteinquelle - in der Nähe des Hotels Papp-Mühle - und der Ort Welliehausen gewesen. Von dem Parkplatz führt ein bequemer Weg am Blutbach entlang zur Baxmann Baude. Von dort erfolgt ein steiler Aufstieg zum Hohenstein. Der Weg über den Süntelkamm zum Süntelturm ist gut ausgeschildert und beträgt ca. 9 km. Von dort aus nach Welliehausen sind es ca. 3 km. Insgesamt sollten hierfür ca. 16 km und 5 Stunden einschließlich Einkehr im Süntelturm eingeplant werden.

Dieser Weg ermöglicht es den Wanderer auch an Tagen mit wenig Tageslicht den Süntel zu erleben. Auf unseren gesamten Weg haben wir niemand angetroffen. Einsamkeit, Sturm, Gewitter mit anschließenden Schneefall ließen ein Hauch weihnachtliche Stimmung und Gedanken an frühere Zeiten aufkommen. Sie machten unseren Ausflug zu einer unvergesslichen Begegnung mit dem Süntel, seiner Geschichte und den Hohenstein als Wächter über das Calenberger Land. Durch das Wechselspiel von Sonne, Sturm, Regen und Schneefall und des bizarren Tageslichtes versteht man, warum die Germanen vor langen Zeiten diesen Berg verehrt und zu einen regelmäßigen Treffen der damaligen Stämme ausgewählt haben.

Bernd Gothner, Bremen
Carsten Werner, Kreuzriehe

11. Dezember 2014

So viel Wasser gab es am Langenfelder Wasserfall schon lange nicht mehr!


Ein neuer Bach im Totental!

Skandal im Süntel: Mountainbiker fährt Waldwege kaputt!


Die Strafe folgte unmittelbar!
Fotos: Thorsten Wehrhahn

November 2014

Zugang zum Pötzer Steinbruch - ohne Kommentar!!
Foto: Thorsten Wehrhahn


Diese Marke ist fest mit dem Stein auf dem Weg zwischen Turm und dem Abzweig zu Yellows Platz verankert.
Früher haben die Grenzsteine auch mehr hergemacht.
Foto: Thomas Grahl

Oktober 2014



Sitzgruppe oberhalb von Barksen
Fotos: Thorsten Wehrhahn


Fliegenpilz im Süntel
Foto: Thorsten Wehrhahn


Der Kreuzstein-Parkplatz war am 12.10. bis auf den letzten Platz belegt!

Der Zugang zum Pötzer Steinbruch wurde von oben und unten gesperrt!!
Foto: Thorsten Wehrhahn

September 2014


SONNTAG VORMITTAG AM SÜNTEL


April 2014

Schacht in der Nähe der Jahnhütte
Was hat er für eine Funktion? Fotos: R. Redlich

März 2014

Frühling im Süntel


Februar 2014

Pötzer Steinbruch


Januar 2014


Ein Forstfahrzeug hatte einen Baum so ungeschickt vom Jahnhütten-Vorplatz gezogen, dass ein Stück der alten Abmauerung des Geländes zerstört wurde. 93 Jahren lagen diese Steine dort. Wird das repariert?

Kunst im Süntel


Einige dieser Kunstwerke stehen auf 'yellows place' einige Meter hinter der Bank.
Sie sind mittlerweile leiter zerstört.


Dieser Stein steht am Süntelturm.
Vermutlich soll der Pfeil die Nordrichtung anzeigen.
Gibt es noch mehr von diesen Steinen im Süntel?