www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

20. Februar

1952: Der Bundestagsabgeordnete 'Dr. Franz Richter' (SRP) wird im Bundeshaus unter dem Vorwurf verhaftet, in Wahrheit der ehemalige NSDAP-Gauhauptstellenleiter von Sachsen, Fritz Rößler, zu sein. Der Verdacht bewahrheitet sich später.

1962: John Herschel Glenn startet von der Cape Canaveral Air Force Station in Florida aus zur Mission Mercury-Atlas 6, um als erster US-Amerikaner die Erde im All zu umkreisen.

1965: Die US-amerikanische Raumsonde Ranger 8 der NASA schlägt wie geplant auf dem Mond auf und übermittelt vorher noch 7.300 Bilder.

1993: Südafrikas Staatspräsident Frederik de Klerk ernennt erstmals drei Farbige zu MInistern.
Geburtstage:
  • Heinz Erhardt (1909-1979), dt. Humorist
  • Karl Albrecht (1920-2014), deutscher Unternehmer, reichster Mann Deutschlands, Mitgründer der Aldi-Gruppe
  • Sidney Poitier (*1927), bahamaisch-US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur, erster afroamerikanischer Oscar Preisträger für eine Hauptrolle
  • Henry Hübchen (*1947), deutscher Film- und Theater-Schauspieler
  • Cindy Crawford (*1966), US-amerikanisches Supermodel, Schauspielerin und Moderatorin

Spruch des Tages:
Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.
Dante

S P O R T
1986: Der Medienunternehmer Silvio Berlusconi erwirbt die Aktienmehrheit am Fußballverein AC Mailand und wird dessen Präsident.
1998: Beim Eiskunstlaufwettbewerb der XVIII. Olympischen Winterspiele in Nagano gewinnt die 15-jährige US-Amerikanerin Tara Lipinski die Goldmedaille und wird damit die jüngste Olympiasiegerin aller Zeiten bei Winterspielen.

Zahlen, Fakten, Links
Das Löwengebrüll in jedem Vorspann eines Films der Metro-Goldwyn-Mayer-Studios wurde von 1928 bis 1982 von fünf verschiedenen Löwen gebrüllt. Mittlerweile wird es aber lauter und spektakulärer digital hergestellt.

Person des Tages
Heinz Erhardt (* 20. Februar 1909 in Riga; 5. Juni 1979 in Hamburg-Wellingsbüttel) war ein deutsch-baltischer Komiker, Musiker, Komponist, Unterhaltungskünstler, Schauspieler und Dichter. Erhardts Humor baut in erster Linie auf Wortspielen und verdrehten Redewendungen auf. In dem Gedicht Ganz zuletzt bekannte er sich zu den Vorbildern Erich Kästner, Christian Morgenstern und Joachim Ringelnatz.

In vielen seiner Filmrollen spielt er eine Art netten, aber etwas verwirrten und schüchternen Familienvater oder Onkel, der gerne Unsinn erzählt. Gleichzeitig versuchte er in seinen Filmen meist, den typischen Deutschen aus der Zeit des Wirtschaftswunders darzustellen. Unter anderem diente er Otto Waalkes und Willy Astor als Vorbild. Berühmt ist Heinz Erhardt auch für seine zahlreichen witzigen Gedichte. Seine Darbietungen schlossen Klavierspiel, Intonierung und Tanz, meist im kleinen Format, mit ein, was sein Profil als Alleinunterhalter abrundete. Auch kamen viele Partner-Nummern, so etwa im Film mit Hans-Joachim Kulenkampff oder Peter Alexander und auf der Bühne mit Rudi Carrell oder Udo Jürgens, zustande.

Die jungen Wilden

Am 20.02.2015 schreibt Timo Werner vom VfB Stuttgart Bundesligageschichte. Das Spiel gegen Borussia Dortmund ist Werners 50. Bundesligaspiel. Werner ist mit 18 Jahren und 351 Tagen der jüngste Profi in der Geschichte der Fußball-Bundesliga, der die Marke von 50 Spielen erreicht hat. Viele Spieler mit großem Namen haben diese Marke in jungen Jahren geknackt, darunter auffällig viele Spieler von Borussia Dortmund und Schalke 04.

Mathematik kurios

Welchen Flächeninhalt hat ein rechtwinkliges Dreieck mit einer Grundseite von zehn Zentimetern und einer Höhe von sechs Zentimetern? Denken Sie es sind 30 Quadratzentimeter?
Falsch!
Die genaue Antwort lautet: Es gibt gar kein rechtwinkliges Dreieck mit diesen Maßen. Die Frage bezieht sich also auf ein nichtexistentes Objekt. Und dennoch war sie jahrzehntelang Prüfungsfrage in den USA, bis irgendwann jemand den Fehler bemerkte.
'Wie viel ergibt zwei mal zwei plus zwei durch zwei minus zwei?' war eine Frage bei der Quiz-Show 'Wer wird Millionär'. Der überforderte Kandidat befragte das Publikum, das sich mit zwei Drittel Mehrheit für 1 als Ergebnis entschied. Für die richtige Antwort 3 stimmten nur 18%.

Primzahlen, befreundete, gesellige und vollkommene Zahlen

Primzahlen sind Zahlen, die genau zwei Teiler haben, nämlich die 1 und die Zahl selbst. Die kleinste (und einzige gerade) Primzahl ist die 2. Danach kommen in der Primzahlreihe die Zahlen 3, 5, 7,..... Die Abstände zwischen den Primzahlen variieren stark. So erscheint in der Primzahlreihe nach der 113 die Zahl 127. Es gibt unendlich viele Primzahlen. Der Beweis ist recht einfach. Wenn es endlich viele Primzahlen gäbe, so könnte man das Produkt dieser Zahlen bilden. Wenn P das Produkt aller Primzahlen sei, so ist P+1 eine Zahl, die durch keine der Primzahlen geteilt werden kann. Demzufolge müsste auch diese Zahl eine Primzahl sein. Dies ist aber ein Widerspruch gegen die Voraussetzung. Deshalb gibt es unendlich viele Primzahlen.

In den vergangenen zwei Jahrhunderten haben die Mathematiker versucht nachzuweisen, dass es einen unerschöpflichen Vorrat an Primzahlzwillingen gibt. Primzahlzwillinge sind Paare von Primzahlen, die den Abstand zwei haben. Beispiele für Primzahlzwillinge sind (5,7) und (17,19). Primzahlzwillinge scheinen über die gesamte Reihe der natürlichen Zahlen verstreut zu sein, und je angestrengter die Mathematiker nach Ihnen suchen, desto mehr finden sie. Vieles spricht dafür, dass es unendlich viele davon gibt, doch ein Beweis steht bislang aus. Wer immer diesen Beweis erbringen kann, der wird den größten Durchbruch in der Primzahltheorie seit hunderten von Jahren erzielen.

In der unendlichen Menge der Zahlen suchten die Mathematiker nach solchen, denen eine besondere Bedeutung zukam und sie nannten Zahlen mit ganz speziellen Eigenschaften vollkommene Zahlen. Nach Pythagoras hängt die Vollkommenheit einer Zahl von ihren echten Teilern ab (den Zahlen, durch die sie ohne Rest dividiert werden kann, ohne die Zahl selbst). Die 6 hat die Teiler 1, 2 und 3 und ist daher eine vollkommene Zahl, denn 1+2+3=6. Die nächste vollkommene Zahl ist die 28, denn 1+2+4+7+14=28. Je größer die Zahlen werden, desto schwieriger sind die vollkommenen unter ihnen zu finden. Die dritte ist die 496, die vierte die 8128, die fünfte die 33550336 und die sechste die 8589896056. Heute betreibt man die Suche nach volkommenen Zahlen mit Hilfe moderner Computer und inzwischen hat man so unvorstellbar große Exemplare wie 21398268*(21398269-1) gefunden, einer Zahl mit 840000 Stellen. Bis jetzt wurden aber lediglich 30 vollkommene Zahlen entdeckt.

Befreundet nennt man Paare von Zahlen, welche die Summe der Teiler der jeweils anderen Zahl darstellen. Vor fast 3000 Jahren wurde die Entdeckung gemacht, dass 220 und 284 befreundete Zahlen sind. Es wurden keine weiteren befreundeten Zahlen gefunden, bis Fermat im Jahr 1636 das Paar 17296 und 18416 entdeckte. Descartes entdeckte ein drittes Paar (9363584 und 9437056) und Leonhard Euler fügte der Liste weitere 62 befreundete Paare hinzu. Seltsamerweise hatten sie alle ein viel kleineres Paar übersehen. 1866 entdeckte der sechzehnjährige Italiener Nicolo Paganini das befreundete Zahlenpaar 1184 und 1210.

Beim Spielen mit Zahlen fand der französische Mathematiker Poulet im Jahre 1918 eine weitere Merkwürdigkeit. Zählt man alle echten Teiler der Zahl 12496 zusammen, ergibt sich als Summe 14288. Berechnet man von dieser neuen Zahl wiederum die Teilersumme, kommt man auf die Zahl 15472. Fährt man so weiter, kommt man nacheinander auf 14536, 14264 und schließlich 12496 - was wieder die Ausgangszahl ist. Zahlen, die solche Ketten bilden, nannte Poulet 'gesellige Zahlen'.

Der Mathematiker, der das erste wichtige Lehrbuch für die Zahlentheorie zusammenstellte, war Diophantos von Alexandria, der letzte große Vertreter der griechischen Mathematiktradition. Diophantos' Errungenschaften der Zahlentheorie sind in seinen Büchern zwar gut nachzulesen, doch ansonsten weiß man fast gar nichts über diesen begnadeten Mathematiker. Sein Geburtsort ist unbekannt, und die Zeit seines Wirkens in Alexandria lässt sich nur auf 500 Jahre eingrenzen. Als vernünftige Eingrenzung gilt die Zeit um 250 n. Chr. Passend für einen Problemlöser, ist das einzige Detail aus Diaphantos' Leben in Form eines Rätsels überliefert, das der Legende nach auf seinem Grabstein gemeißelt war:

Knabe zu sein gewährte ihm Gott ein Sechstel des Lebens; noch ein Zwölftel dazu, und Er kleidete seine Wangen in Flaum. Ein Siebtel noch, und Er entzündete ihm das Licht der Ehe; fünf Jahre nach der Ehe schenkte Er ihm einen Sohn. Doch ach! - das spätgeborene kränkelnde Kind: die Hälfte der Lebensspanne des Vaters hatte es erreicht, da raffte das kalte Schicksal es hinweg. Vier Jahre lang fand er Trost in dieser Wissenschaft der Zahlen, dann beschloss sein Leben auch er.

Wie alt wurde Diophantos?

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu. Die Anfangsbuchstaben ergeben nacheinander das Lösungswort.
  • Fangvorrichtungen für englische Fräuleins
  • Einsamer Familienernährer
  • Fahrstuhl für Toren
  • Boxkampfplatz für Versicherungsvermittler
  • Jemand, der mit Nordseegarnelen um sich schmeißt
  • Endpunkte einer bestimmten Zahl
  • Hieb von einem höheren Beamten
agen - al - auf - den - ein - fal - fer - gra - hal - lein - len - miss - nar - nat - rat - ren - ring - schlag - sen - ten - ter - ter - un - wer - zug

Vokale und Konsonanten



Setzen Sie in die weißen Felder Konsonanten ein. In die grünen Felder gehören Vokale. Satzzeichen sind rot, Leerfelder sind blau. Die Zahlen geben die Summen der Positionen der Buchstaben im Alphabet aus. Wie lautet der Lösungsspruch?

In einem Garten bilden drei Bäume die Eckpunkte eines Dreiecks. Die einzelnen Abstände betragen 70, 80 und 100 Meter. Um jeden der Bäume soll eine kreisförmige Rasenfläche mit dem Baum als Zentrum angelegt werden. Die drei Rasenflächen sollen einander berühren. Welchen Durchmesser hat der größte der drei Kreise?

Die Lösungen der Aufgaben vom 19.02. lauten KUESTER und 527.