www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

26. März

1636: Die Universität Utrecht wird mit einem feierlichen Akt gegründet.

1791: Die französische Konstituante beschließt auf Vorschlag der Académie des sciences die Einführung eines einheitlichen Längenmaßes. Das am 1. August 1793 eingeführte und Urmeter genannte Längenmaß wird als der zehnmillionste Teil eines Erdquadranten definiert.

1851: Einen dritten Versuch mit dem Pendel führt der Wissenschaftler Jean Bernard Léon Foucault diesmal im Pariser Panthéon durch. Mit Hilfe eines 67 Meter herabhängenden Seils beweist er mit dem Versuch die Erdrotation.
Geburtstage:
  • Tennessee Williams (1911-1983), US-amerikan. Dramatiker
  • Patrick Süskind (*1949), dt. Schriftsteller
  • Keira Knightley (*1985), brit. Schauspielerin

Spruch des Tages:
Hat man das Unmögliche eliminiert, so muss, was übrig bleibt, mag es noch so unwahrscheinlich erscheinen, die Wahrheit sein.
Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle in den Mund gelegt

S P O R T
1839: In Henley-on-Thames wird die Abhaltung einer Ruder-Regatta beschlossen. Die Satzung der seither alljährlich auf der Themse stattfindenden 'Henley Royal Regatta' dienen Pierre de Coubertin später angeblich als Grundlage für die Organisation des Internationalen Olympischen Komitees.
1927: Das erste Mille Miglia genannte Autorennen auf norditalienischen Straßen wird in Brescia gestartet.
1988: Erst wird sie im Februar als 'Carmen' zum zweiten Mal Olympiasiegerin im Eiskunstlaufen; jetzt verteidigt Kararina Witt (22) in Budapest ihren WM-Titel und geht als erste Läuferin aus der DDR zu 'Holiday on Ice'.

Zahlen, Fakten, Links
Jeder Deutsche gibt im Jahr ungefähr 375 Euro für Bücher, Zeitschriften und Zeitungen aus.

Person des Tages
Tennessee Williams, eigentlich Thomas Lanier Williams III, (* 26. März 1911 in Columbus, Mississippi; 25. Februar 1983 in New York City, New York) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Den Spitznamen 'Tennessee' erhielt er von Collegefreunden an der University of Missouri, weil er den im Bundesstaat Tennessee verbreiteten Akzent sprach. Seine Großeltern, die er oft und gern besuchte, lebten immer noch dort, was für seinen Akzent prägend war. 1944 führte das in Hollywood zunächst abgelehnte Script für Die Glasmenagerie in Chicago zu Williams' erstem Bühnenerfolg. Das Stück Die tätowierte Rose (seinem Lebensgefährten Frank Merlo gewidmet) erhielt den Tony Award als bestes Schauspiel. Es wurde 1950 ebenfalls in Chicago uraufgeführt. Kritiker definieren den Stil seiner Schauspiele als 'Southern Gothic' ('Südstaatengotik'). 1948 und 1955 wurde Williams für seine Stücke Endstation Sehnsucht (A Streetcar Named Desire) und Die Katze auf dem heißen Blechdach (Cat On a Hot Tin Roof) mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet.

Der tiefste Punkt der Erde

Der höchste Punkt der Erde ist kein einsamer Ort: Über 5000 Menschen haben bis heute den Mount Everest bestiegen. Ganz anders sieht es am tiefsten Punkt aus. Der Marianengraben liegt circa 11.000 Meter unter der Meeresoberfläche. Nur drei Personen haben bisher seinen seit Jahrtausenden unter völliger Dunkelheit liegenden Boden im Licht der Scheinwerfer ihrer Tauchboote erblickt. Die ersten, Jacques Piccard und Don Walsh, machten ihre Stippvisite am 23. Januar 1960. Ihr Boot, die 'Trieste', wurde von der US Navy finanziert. Der Grund: Die amerikanische Marine setzte das Boot auch für Rettungsmissionen zu verunglückten Atom-U-Booten ein.

Erst 52 Jahre nach diesen beiden Pionieren wagte am 26. März 2012 ein einzelner Mann erneut den Abstieg: Regisseur James Cameron in seinem 'Deepsea Challenger'. Seine Mission ausgestattet mit Hightech-3-D-Kameras war privat finanziert. Quelle: Hör Zu Wissen 2/2013

Was ist eigentlich ein 'Meter'?

Die Längeneinheit Meter ist seit Ende des 18. Jahrhunderts in Gebrauch. Am 26. März 1791 beschloss die verfassunggebende Versammlung in Paris auf Vorschlag der Académie des sciences (Akademie der Wissenschaften) die Einführung einer universellen Längeneinheit. Das neue Längenmaß solle der zehnmillionste Teil der Strecke vom Pol zum Äquator sein. Dazu wurde der Meridianbogen von Dünkirchen bis Barcelona von zwei französischen Astronomen neu vermessen.

Am 1. August 1793 wurde das neue Längenmaß im Nationalkonvent gesetzlich eingeführt. 1795 wurde ein erster Messing-Prototyp hergestellt. 1799 wurde ein zweites sogenanntes definitives Urmeter aus Platin hergestellt und am 22. Juni 1799 im französischen Nationalarchiv in einem Stahlschrank verschlossen. Heute wird es in einem Tresor des Internationalen Büros für Maß und Gewicht (BIPM) in Sèvres bei Paris aufbewahrt. Die Übernahme dieses Urmeters als Maßeinheit wurde am 20. Mai 1875 in der 'internationalen Meterkonvention' von siebzehn Staaten beschlossen.

Am 26. September 1889 wurde das Urmeter von der Generalkonferenz für Maß und Gewicht durch einen Meterprototypen mit X-förmigem Querschnitt (20 20 mm) aus einer Legierung aus 90 % Platin und 10 % Iridium ersetzt. Gleichzeitig mit dem Pariser Urmeter von 1889, sozusagen der Nummer Null, wurden noch dreißig nummerierte Kopien des dritten Urmeters hergestellt. Diese wurden an die Mitgliedsstaaten verlost und an die Eichinstitute in den betreffenden Ländern vergeben. Deutschland erhielt die Kopie Nr. 18. Da das Königreich Bayern 1870, noch vor der Reichsgründung, als eigenständiges Mitglied beigetreten war, nahm es auch an der Verlosung teil und erhielt die Kopie Nr. 7.

Während des Dritten Reiches musste Bayern sein Exemplar an die Physikalisch-Technische Reichsanstalt (PTR) Berlin abgeben. Weil die meisten PTR-Laboratorien 1943 von Berlin vor allem nach Weida in Thüringen verlagert worden waren, blieben auch beide Exemplare zwischen 1949 und 1990 im Besitz der DDR. Da Westdeutschland nun ohne Prototyp dastand, erwarb es 1954 die Kopie Nr. 23 von Belgien, das auch zwei Kopien (für Flandern und Wallonien) erhalten hatte. Alle drei Exemplare befinden sich heute in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig.

Der Meterprototyp wurde erst 1960 abgelöst, als die Generalkonferenz für Maß und Gewicht den Meter als das 1.650.763,73 fache der Wellenlänge der von Atomen des Nuklids Krypton-86 beim Übergang vom Zustand 5d5 zum Zustand 2p10 ausgesandten, sich im Vakuum ausbreitenden Strahlung definierte. Da die früheren Definitionen des Meters auf der Basis des Internationalen Meterprototyps oder einer bestimmten Wellenlänge im Vergleich zur mit Atomuhren gemessenen Sekunde relativ ungenau waren, entschloss man sich, das Meter auf der Basis der Sekunde und der Vakuumlichtgeschwindigkeit neu zu definieren.

Seit 1983 ist demnach die Einheit Meter wie folgt festgelegt: 1 Meter ist jene Strecke, die das Licht im Vakuum in 1 / 299.792.458 Sekunden zurücklegt. Der 'krumme' Wert für die fest definierte Vakuumlichtgeschwindigkeit wurde gewählt, um die Abweichungen zum alten System möglichst gering zu halten, das heißt eine aus der Zeit errechnete Länge hat fast denselben Wert wie das Urmeter. Es ist dabei vollkommen unerheblich, ob eine Strecke (x) oder eine Zeitspanne (t) als Längenmaß verwendet werden, da diese zwei Größen durch die Vakuumlichtgeschwindigkeit (c0) über die Formel x=c0*t miteinander verknüpft sind. Mit Hilfe der Vakuumlichtgeschwindigkeit kann man so räumliche und zeitliche Größen ineinander überführen.

Festzuhalten bleibt aber, dass alle Änderungen der Definition seit 1799 stets nur eine höhere Präzision anstrebten. Keinesfalls wurde je beabsichtigt, das Maß an sich zu ändern, etwa um die ursprüngliche Definition bezüglich des Abstandes vom Pol zum Äquator genauer zu erreichen.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu. Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben einen Inselstaat.

  • Luftbewegungen auf dem Feld
  • Einstellung der Produktion von Stallabteilungen
  • Riesige Lache auf dem Parkett
  • 49 ist teilbar . . .?
  • Haushaltsplan eines englischen Fräuleins
  • Aus einem kakaohaltigen Genussmittel gefertigte Verschlussvorrichtung
  • Schnelles Laufen von Waschmittelbehältern
acker - ben - bo - bo - da - de - den - durch - fen - gas - gel - kar - kis - ko - ma - mis - nen - ren - rie - scho - se - see - sei - sie - stopp - tat - ten - win - xen


Was fehlt? Teil 7

In fünf Aufgaben sind abgeschlossene Systeme von Begriffen vorgegeben. Einer fehlt jeweils. Finden Sie diesen Begriff! In Klammern ist die Position des Lösungsbuchstabens gegeben. In der richtigen Reihenfolge ergeben die Buchstaben das Lösungswort.
  • Blau, Gelb, Schwarz, Grün (2)
  • Heinz Polley, Carl-Friedrich Freiherr von Langen, Liselott Linsenhoff, Reiner Klimke, Isabell Werth (8)
  • Mount Everest, K2, Kangchendzönga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri I, Manaslu, Annapurna I, Hidden Peak, Broad Peak, Gasherbrum II, Shishapangma (10)
  • Jangtsekiang, Darling, Wolga, Mississippi, Amazonas (1)
  • Gabriel, Raphael, Uriel (3)
  • Juist, Wangerooge, Baltrum, Spiekeroog, Borkum, Langeoog (8)
Aufgaben: Valko von Dietman



Auf wie vielen verschiedenen Wegen kann man mit einem Spielstein auf den Feldern, die jeweils einen Buchstaben enthalten, das Wort MATHE erreichen? Die Spielfigur darf sich nur wie der der König bei einem Schachspiel bewegen: immer nur ein Feld nach links, rechts, oben, unten oder diagonal.

Die Lösung der Zahlentüftelei vom 25.3. lautet TELOS.
Die Lösung des Silbenrätsels lautet BARCELONA.
Die Lösung von WAS FEHLT? - Teil 6 lautet FANGIO.

Schwimmer überqueren die Straße!