www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

27. März

1862: In Zürich erfolgt die Grundsteinlegung für die von Gottfried Semper erbaute Eidgenössische Sternwarte, die durch die Erforschung der Sonnenflecken Bekanntheit erlangen wird.

1899: Guglielmo Marconi gelingt die erste drahtlose telegrafische Verbindung über den Ärmelkanal hinweg.

1907: Der Kaufmann Adolf Jandorf eröffnet an der Tauentzienstraße/Wittenbergplatz in Berlin-Schöneberg das vom Architekten Johann Emil Schaudt gestaltete 'Kaufhaus des Westens' als Teil des städtebaulichen Neuen Westens Berlins. Es handelt sich um das größte Warenhaus Kontinentaleuropas.



1968: Die Westdeutsche Rektorenkonferenz beschließt einen leistungsbezogenen Numerus clausus, um die 'Studentenschwemme' an den Universitäten zu stoppen.

1975: Der Bau der Trans-Alaska-Pipeline beginnt. Damit wird das Erdölfeld in der Prudhoe Bay ausgebeutet und das Rohöl zum eisfreien Hafen Valdez (Alaska) im Süden des US-Bundesstaats durchgeleitet.

1977: Auf Teneriffa, Flughafen Teneriffa Nord, ereignet sich das verheerendste Flugzeugunglück der zivilen Luftfahrt, als ein Jumbo-Jet der KLM Royal Dutch Airlines beim Starten bei dichtem Nebel in einen zweiten Jumbo rast, der auf der Landebahn zur Startposition rollt und nicht mehr rechtzeitig abbiegen kann, nachdem der andere Pilot aufgrund eines Kommunikationsproblems zu früh zum Start beschleunigt. Von den 644 Menschen an Bord beider Maschinen sterben 583 Menschen, nur 61 können sich selbst retten oder gerettet werden.

1980: Die norwegische Ölplattform Alexander Kielland bricht im Ölfeld Ekofisk in der Nordsee zusammen und kentert. 123 der 212 Besatzungsmitglieder werden getötet.

1994: Das Mehrzweckkampfflugzeug Eurofighter EF 2000 absolviert seinen Erstflug in Manching.

1998: In den Vereinigten Staaten wird das Potenzmittel Viagra auf den Markt gebracht.
Geburtstage:
  • Wilhelm Conrad Röntgen (1845 bis 1923), dt. Physiker, erster Nobelpreisträger für Physik 1901
  • Heinrich Mann (1871-1950), dt. Schriftsteller
  • Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969), deutsch-US-amerikanischer Architekt
  • Golo Mann (1909-1994), deutsch-schweizerischer Historiker, Publizist und Schriftsteller, Sohn von Thomas Mann
  • Kurt Felix (1941-2012), Schweizer Lehrer, Schriftsteller, Regisseur und Moderator

Spruch des Tages:
Ich würde nie einem Klub beitreten, der mich als Mitglied akzeptieren würde.
Groucho Marx, 1890-1977, amerik. Komödiant

S P O R T
1871: In Edinburgh findet zwischen Schottland und England das erste Länderspiel im Rugby statt, das von den Gastgebern mit 4:1 gewonnen wird.

Zahlen, Fakten, Links
Die Wahrscheinlichkeit, dass von 23 Menschen zwei am selben Tag Geburtstag haben, liegt bei über fünfzig Prozent.

Person des Tages
Wilhelm Conrad Röntgen (* 27. März 1845 in Lennep, heute Stadtteil von Remscheid; 10. Februar 1923 in München) war ein deutscher Physiker. Er entdeckte am 8. November 1895 im Physikalischen Institut der Universität Würzburg die nach ihm benannten Röntgenstrahlen; hierfür erhielt er 1901 als Erster einen Nobelpreis für Physik. Seine Entdeckung revolutionierte unter anderem die medizinische Diagnostik und führte zu weiteren wichtigen Erkenntnissen des 20. Jahrhunderts, z. B. der Entdeckung und Erforschung der Radioaktivität.

Das Jugendwort des Jahres

Seit 2008 gibt es das Jugendwort des Jahres. Es wird jährlich von einer Jury unter Leitung des Langenscheidt-Verlags aus denjenigen Jugendwörtern ausgewählt, die in einer Internet-Abstimmung zu den fünfzehn Meistgewählten gehörten. Kooperationspartner der Wahl sind das Jugendmagazin SPIESSER und die Internet-Community MySpace. Dadurch soll die sich immer wieder wandelnde Jugendsprache dokumentiert werden.

Die Siegerwörter waren: 2008 Gammelfleischparty (Party für Menschen über 30 Jahren, Ü30-Party) // 2009 hartzen (arbeitslos sein, 'rumhängen') // 2010 Niveaulimbo (ständiges Absinken des Niveaus, aus dem Ruder laufende Partys und sinnlose Gespräche unter Jugendlichen) // 2011 Swag (beneidenswerte, lässig-coole Ausstrahlung) // 2012: YOLO (You only live once / Du lebst nur einmal).

Weitere Platzierungen:

2008 Bildschirmbräune (Blässe von Computerfreaks) // unterhopft sein (Lust auf Bier zu haben)

2009 bam (Variante von 'cool') // Bankster (Kombination aus Banker und Gangster)

2010 Arschfax (Unterhosenetikett, das hinten aus der Hose hängt) // egosurfen (seinen eigenen Namen in Suchmaschinen im Internet eingeben)

2011 (epic) Fail (grober Fehler, Versagen) // guttenbergen (abschreiben)

2012: FU! / Yalla (Beil dich [aus dem Arabischen]) / Wulffen (jemanden die Mailbox vollquatschen, auf Kosten anderer leben)

Das sächsische Wort des Jahres

Seit 2008 wird das sächsische Wort des Jahres gekürt. Ins Leben gerufen wurde diese Kategorie von der Ilse-Bähnert-Stiftung, die in Zusammenarbeit mit der germanistischen Fakultät der Technischen Universität Dresden auch die Auswahl trifft. Gekürt wird seitdem jedes Jahr das schönste und das bedrohteste [sächsische] Wort des Jahres am Tag der Deutschen Einheit, hinzu kommt das beliebteste Wort des Jahres, welches per Online-Abstimmung gewählt wird. Zielstellung dieser Wahl ist laut Stiftung folgende: 'Aussterbende sächsische Wörter sollen gerettet werden, die Sprache der Sachsen wird gepflegt und gehegt, ihr Wohlklang in das Bewusstsein gebracht und die Mundart als wichtiger Teil der deutschen Sprache gefördert.'

Die gekürten Wörter der vergangenen Jahre sind:

2008 muddln (etwa: ziel- oder lustlos tätig sein) // lawede (brüchig, instabil) // nu (kurze Bestätigung wie 'genau')

2009 färdsch (fertig) // Asch (Aufwasch/-schüssel) // fischelant (vom französischen vigilant=wachsam)

2010 bäbbeln (etwa: lässig Fußball spielen) // dschidschoriengrien (für kräftig-strahlende Grüntöne) // Hornzsche (verwahrloste und baufällige Unterkunft)

2011 bomforzionös (vom französischen bonne force=hervorragend) // Haderlump (Landstreicher) // katschn (für lautes Kauen oder Schmatzen)

2012: didschn (beschreibt die typische Angewohnheiten vieler Sachsen, vor allem festen Kuchen vor dem Genießen in den Kaffee einzutauchen) // plumbn (Wasser pumpen, heftiger Starkregen, schnell und viel trinken) // Renfdl (Brotkanten)

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu. Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben einen Inselstaat.

  • Besoffener
  • Beklagenswerte Viehkoppel
  • Seufzer einer Erdaufschüttung
  • Leichtathletisch begabte Daune
  • Kennzeichen der knöchellangen Mode
  • Sportlicher Wettkampf für Zeitwörter
  • Osmanenvereinigung
blau - bren - bund - de - der - er - fe - ken - lach - lip - ma - mal - mann - nen - nen - phi - pi - sprung - trau - tür - ver - wal - wei - xi


Was fehlt? Teil 8

In sechs Aufgaben sind abgeschlossene Systeme von Begriffen vorgegeben. Einer fehlt jeweils. Finden Sie diesen Begriff! In Klammern ist die Position des Lösungsbuchstabens gegeben. In der richtigen Reihenfolge ergeben die Buchstaben das Lösungswort.
  • Geiz, Wollust, Zorn, Völlerei, Neid, Faulheit (1)
  • Andreas, Bartholomäus, Jakobus der Älteste (Zebedäi), Jakobus der Jüngste (Alphäi), Johannes, Judas Ischariot, Matthäus, Philippus, Simon, Thaddäus, Thomas (5)
  • Indischer Ozean, Pazifik, Nordpolarmeer, Karibisches Meer, Australasiatisches Mittelmeer, Europäische Mittelmeer, Antarktischer Ozean (5)
  • Taufe, Firmung, Eucharistie, Krankensalbung, Priesterweihe, Ehe (4)
  • Klio, Melpomene, Terpsichore, Thalia, Euterpe, Urania, Polyhymnia, Kalliope (1)
  • Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main, Dortmund, Düsseldorf, Stuttgart, Essen, Bremen (1)
Aufgaben: Valko von Dietman


Die Lösungen der Aufgaben vom 26.03. lauten MADAGASKAR und 31 Wege.
Die Lösung von WAS FEHLT? - Teil 7 lautet CAPONE.

Das E-Mail-Rätsel

Im Internet kursiert seit längerer Zeit folgende E-Mail:

Hallo Leute,
hier mal was für die grauen Zellen
Angeblich finden das nur Leute raus mit einem IQ von über 120 ... angeblich. Damit das Gehirn weiter aktiv bleibt, denkt mal nach.
Wenn:
2 + 3 = 10
7 + 2 = 63
6 + 5 = 66
8 + 4 = 96
Dann ist:
9 + 7 = ?
Nur diese Zahl ist das Passwort zum Öffnen des Dokuments im Anhang. Namen eintragen, speichern und weiter senden an andere schlaue Leute.
Viel Spaß!

Die Lösung gibt es auf Anfrage!

Foto: Sebastian Schulte