www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

22. April

1864: Der US-Kongress beschließt den 'Coinage Act of 1864'. Das Gesetz sieht die künftige Ausgabe von Zwei-Cent-Münzen mit der Aufschrift 'In God We Trust' statt des bisherigen 'E Pluribus Unum' vor. Das Motto wird inzwischen auf allen Geldmünzen und -scheinen der Vereinigten Staaten angegeben.

1889: Mit dem Oklahoma Land Run im heutigen Kingfisher County wird das letzte Indianer-Territorium auf dem Gebiet der Vereinigten Staaten in Oklahoma für Weiße zur Besiedlung freigegeben.

1928: Der australische Polarforscher Hubert Wilkins startet mit dem Piloten Carl Benjamin Eielson zu einem Transarktisflug. Im alaskischen Point Barrow hebt die Maschine zum Ziel Spitzbergen ab.

2008: Die United States Air Force stellt die Tarnkappenbomber Lockheed F-117 Nighthawk außer Betrieb. Sie werden durch multifunktionale Jagdflugzeuge des Typs Lockheed Martin F-22 Raptor ersetzt.

2010: Zwei Tage nach einer Explosion sinkt die von BP betriebene Bohrplattform 'Deepwater Horizon' im Golf von Mexiko. Bis 16. Juli fließen täglich rund 5000 Barrel Rohöl ins Meer. Am 19. September 2010 erklärt die US-Regierung, die Quelle offiziell für 'tot'.
Geburtstage:
  • Immanuel Kant (1724-1804), dt. Philosoph
  • Wladimir Iljitsch Lenin (1870-1924), russ. Revolutionär und sowjet. Politiker
  • Robert Oppenheimer (1904-1967), US-amerikan. Kernphysiker
  • Jack Nicholson (*1937), US-amerikan. Schauspieler
  • Steve Fossett (1944-2008), US-amerikan. Abenteurer

Spruch des Tages:
Das Altwerden ist leider bisher das einzige Mittel, um lange zu leben.
Francois Aubert

S P O R T
1906: Kronprinz Konstantin von Griechenland eröffnet in Athen die Olympischen Zwischenspiele, die vom Internationalen Olympischen Komitee bis heute nicht als offizielle Olympische Sommerspiele anerkannt werden. Sie dauern bis zum 2. Mai.
1995: Axel Schulz verliert nach großem Fight in Las Vegas den Kampf um die Box-Weltmeisterschaft im Schwergewicht in der IBF Division gegen den Titelträger George Foreman umstritten nach Punkten.

Zahlen, Fakten, Links
83 Prozent der vom Blitz getroffenen Menschen sind Männer.

Person des Tages
Immanuel Kant (* 22. April 1724 in Königsberg, Preußen; 12. Februar 1804 ebenda) war ein deutscher Philosoph der Aufklärung. Kant zählt zu den bedeutendsten Vertretern der abendländischen Philosophie. Sein Werk Kritik der reinen Vernunft kennzeichnet einen Wendepunkt in der Philosophiegeschichte und den Beginn der modernen Philosophie.

Kant schuf eine neue, umfassende Perspektive in der Philosophie, welche die Diskussion bis ins 21. Jahrhundert maßgeblich beeinflusst. Dazu gehört nicht nur sein Einfluss auf die Erkenntnistheorie mit der Kritik der reinen Vernunft, sondern auch auf die Ethik mit der Kritik der praktischen Vernunft und die Ästhetik mit der Kritik der Urteilskraft. Zudem verfasste Kant bedeutende Schriften zur Religions-, Rechts- und Geschichtsphilosophie sowie Beiträge zu Astronomie und Geowissenschaften.

Die auflagenstärkste Zeitung der Welt

Yomiuri Shimbun ist eine japanische Tageszeitung mit Sitz in Tokio. Sie wurde 1874 gegründet und wird in den Metropolregionen Tokio, Osaka und Fukuoka veröffentlicht. Die Zeitung erscheint als Morgenausgabe, mit einer Auflage von derzeit etwa 9.800.000, und als Abendausgabe, mit einer Auflage von etwa 3.970.000 Exemplaren. Damit gilt sie als die auflagenstärkste Zeitung der Welt. Insgesamt erreicht sie etwa 23.700.000 Leser. Yomiuri Shimbun ist politisch konservativ ausgerichtet und steht der langjährigen Regierungspartei Liberaldemokratischen Partei nahe. Neben der Washington Post und der Daily Mail kooperiert die Zeitung seit Februar 2011 mit dem FC Bayern München. Seitdem berichtet Yomiuri Shimbun ausführlicher über den deutschen Rekordmeister.

Mountainbike-Geschichte

Mount Tamalpais im Winter 1973: Die Kalifornier Gary Fisher und Joe Breeze rasen zum ersten Mal auf alten Fahrrädern die Schotterwege des 850 Meter hohen Bergs hinunter. An diesem Berg nördlich von San Francisco begann die rasante Geschichte der neuen Geländeräder. Niemand hätte damals gedacht, welche Fahrrad-Bewegung sie da in Gang setzten. Mit dem Mountainbiken von heute hatte es nicht viel zu tun, als sie anfingen, mit alten 20 Kilogramm schweren Stahlrädern die Löschwege des Mount Tamalpais hinunterzufahren. Im Gegenteil während Fisher und Breeze den 850 Meter hohen Anstieg auf den höchsten Berg der Umgebung, heute locker, ohne einmal abzusteigen auf dem Bike bewältigen, war es damals ein Ding der Unmöglichkeit, bis auf den Gipfel zu radeln.

Doch warum kommt die Idee zu einem geländegängigen Berg-Fahrrad ausgerechnet aus Kalifornien? Wahrscheinlich ist es die besonders geeignete Landschaft hier, mit all den Hügeln, Pfaden und Schotterwegen. Aber es sind auch die richtigen Leute zur richtigen Zeit zusammengekommen. Neben Gary Fisher und Joe Breeze müssen da besonders Charles Kelly und später auch Tom Ritchey genannt werden.

Die Freunde ließen sich mit einem alten Pickup auf den Gipfel chauffieren und rasten wieder ins Tal wenn das Material hielt. Rahmen-, Lenker- und Gabelbrüche waren an der Tagesordnung. 1976 war die Zeit reif für den ersten sportlichen Vergleichswettbewerb. Auf dem Hausberg von Fairfax wurde eine Serie von Abfahrtsrennen veranstalteltet. Der Kurs, die etwa drei Kilometer lange Cascade Canyon Fire Road, wurde schon bald in den Namen 'Repack' umgetauft: Die steile Schotterpiste strapazierte die Rücktrittbremsen der alten Bikes so stark, dass das Fett aus den Naben qualmte und die Bremsen im Ziel neu geschmiert (engl. repacked) werden mussten. Das Rennen das etwa alle zwei bis drei Wochen ausgetragen wurde, war der Motor für alle wesentlichen Mountainbike-Innovationen der ersten Jahre.

Joe Breeze und Gary Fisher die unbestritten Schnellsten unter der Repack-Horde kamen immer wieder mit neuen Ideen zu Bike-Modifikationen. Die bruchanfälligen Lenkstangen wurden durch stabilere Motorradlenker ausgetauscht. Die Rücktrittbremse am Hinterrad ersetzte Gary als erster gegen Trommelbremsen (vorne und hinten). Für die Bremshebel und -kabel boten sich stabile Magura Motorrad-Komponenten an.

Woher stammt der Name Mountainbike?
Bis dahin gab es für das Offroad-Velo der Kalifornier noch keinen speziellen Namen. Die alten Schwinn-Bikes wurden zwar auch Clunker, Ballooner oder Bomber genannt doch für ein neues Fahrrad-Modell auf dem Markt erschienen diese Bezeichnungen ungeeignet. Fisher setzte schließlich den Namen 'Mountainbike' ins Leben. Ursprünglich war der Begriff als reine Modellbezeichnung geplant gewesen heute hat sich der Ausdruck als weltweites Synonym für die neue Fahrrad-Gattung durchgesetzt. Auch tauchten die ersten Aluminium-Felgen für Mountainbikes auf, welche einen gravierenden Unterschied machten. Gegenüber Stahlfelgen wurden auf einen Schlag fast drei Kilogramm pro Bike eingespart. Auf den einschlägigen Fahrrad-Messen in den USA sah man plötzlich die ersten All-Terrain-Bikes. Das 'Ritchey Mountainbike' hatte zu diesem Zeitpunkt einen Marktanteil von knapp 90 Prozent. Doch nicht mehr lange, 1980 kaufte die Firma Specialized Bicycle Imports vier der von Fisher/Kelly vertriebenen Bikes. Sie bildeten die Grundlage für den Specialized Stumpjumper, der 1981 als das erstes Großserien-Mountainbike erschien.

DER NIKE-'SWOOSH'

Neben McDonald's 'goldenen Bögen', der Coca-Cola-Flasche, dem Kreuz und dem Halbmond zählt das Nike-Zeichen (oder swoosh) zu den bekanntesten Symbolen auf unserem Planeten. Es wurde 1971 von der Grafikdesign-Studentin Carolyn Davidson entwickelt, die dem Unternehmen für ihre Arbeit damals 35 Dollar in Rechnung stellte. Der Nike-Gründer Phil Knight entschied sich erst in letzter Minute für den Entwurf, wobei er launisch hinzufügte: 'Ich liebe ihn zwar nicht, aber ich werde mich wohl dran gewöhnen.' Zwölf Jahre später, als der swoosh bereits weltbekannt war, erhielt Davidson ein Vorkaufsrecht auf Nike-Aktien in Anerkennung ihres Beitrags zu einer der einflussreichsten Marken aller Zeiten.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Blaues Auge, in einem europäischen Gebirge eingefangen
  • Stallmist für draußen
  • Ehemaliger Gebetsschluss
  • Im Ozean errichteter Wehrbau
  • Foto des ersten Nobelpreisträgers für Physik
a - al - auf - aus - burg - chen - dung - ex - gen - göt - me - meers - men - nah - pen - rönt - se - sen - spei - ter - veil

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Wenn a:b=9:4 und b:c=5:3, wie groß ist dann (a-b):(b-c) ?


Es werden 9 Ballspiele beschrieben. Sie sollen nun herausfinden, wie die einzelnen Spiele heißen. Die Zahl in Klammern gibt die Position des Lösungsbuchstabens an. Falls zwei Zahlen angegeben sind, so gibt die zweite Zahl die Anzahl der Buchstaben im Namen der gesuchten Sportart an. In welchem Jahr ist die gesuchte Person Weltmeister geworden?



Durch ein schnelles Dribbling konnte der Kapitän den Ball schnell nach vorne bringen und abwerfen. Leider rollte der Ball zweimal um die Innenseite des Drahtringes und fiel wieder nach außen. (4)

Jede Mannschaft besteht aus sieben Spielern, das Spielfeld ist 20 bis 30 Meter lang und bis 30 Meter breit. Das Tor ist drei Meter breit und einen Meter hoch. Die Spieldauer ist viermal acht Minuten. (6)

Wenn das Pferd nicht im letzten Augenblick gescheut hätte, wäre es Charles Miller sicherlich geglückt, die Holzkugel ins gegnerischeTor zu schlagen. (4)

Das Spiel wird von zwei Teams zu je neun Spielern gespielt. Das Ziel des Spiels ist es, mehr Runs zu erzielen als der Gegner. Mehrfach abwechselnd hat ein Team das Schlagrecht und kann Punkte erzielen, während das andere das Feld verteidigen und den Ball unter Kontrolle halten muss. (3)

Die zehn Feldspieler von Blau-Weiß hatten einen harten Stand gegen die überlegene Spieltaktik von Rot-Grün. Eben hatte ein Spieler von Blau-Weiß auch noch die Torlinie von Rot-Grün betreten. Das gab unweigerlich einen Vierzehnmeter-Wurf. (9/12)

Der Mittelstürmer verfehlte den Ball und konnte ihn nicht ins Tor schlagen. Wenig später war der Ball ins Aus gegangen. Ein Läufer rollte ihn ins Spielfeld ein. Nach 35 Minuten war die erste Halbzeit vorbei. (5/6)

Es ist nicht einfach, gleichzeitig Stürmer, Verteidiger und Torwart zu sein, zumal jede Mannschaft nur aus zwei Spielern besteht. Er darf weder mit der Hand noch mit dem Fuß gespielt werden. Nur wer gerade als Torwart eingreift, darf den Stoffball mit der Hand abwehren, aber nicht festhalten. (1)

Den Ball ins Tor des Gegners zu tragen und dort hinzulegen, bedarf es schon einiger Geschicklichkeit und einigen Kraftaufwandes. Nicht umsonst sind die 15 Spieler einer Mannschaft dick gepolstert und mit Kopfschutz versehen. (1)


Lösungen 21.04.: x/y=15 / a=1811 / ALUFOLIE / MIETAUTO
Die Lösung des Silbenrätsels lautet BUTTERKUCHEN.