www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

19. Mai

1845: Der britische Forscher John Franklin läuft mit den Schiffen HMS Erebus und HMS Terror und einem Versorgungsschiff zu seiner letzten Expedition auf der Suche nach der Nordwestpassage aus. Nur das Versorgungsschiff wird von der Franklin-Expedition zurückkehren.

1872: Die Straßenbahn Frankfurt am Main nimmt als Pferdebahnlinie ihren Betrieb auf. Die Strecke führt vom Schönhof in der nordwestlichen Nachbarstadt Bockenheim über die Bockenheimer Warte und die Bockenheimer Landstraße zur Hauptwache in Frankfurt. Betreibergesellschaft ist die private belgische Frankfurter Trambahn-Gesellschaft

1903: Der US-amerikanische Ingenieur und Erfinder David Dunbar Buick gründet in Michigan die Automobilfirma Buick Motor Company.

1912: Die Deutsche Reichspost führt zwischen Mannheim und Heidelberg ihren ersten offiziellen Postflug durch.
Geburtstage:
  • Johann Gottlieb Fichte (1762-1814), deutscher Erzieher und Philosoph, Vertreter des Idealismus
  • Malcolm X, eigtl. Malcolm Little (1925-1965), US-amerikan. Bürgerrechtler
  • Peter Zadek (1926-2009), deutscher Regisseur
  • Alexandra (1942-1969), deutsche Sängerin

Spruch des Tages:
Die Jugend ist etwas Wundervolles. Es ist eine Schande, dass man sie an Kinder vergeudet.
George Bernard Shaw

S P O R T
1928: In Paris wird die Tennisarena Stade Roland Garros eröffnet. In ihr werden in der Folge die seit 1891 existierenden French Open ausgetragen.
1975: Der deutsche Hammerwerfer Karl-Heinz Riehm erreicht bei einem Sportfest in Rehlingen eine einmalige Leistung. Schon im Training hatte Riehm den Hammer auf Weiten geschleudert, die das Rehlinger Stadion noch nie zuvor gesehen hatte und der Rest der Sportwelt auch nicht. Riehm verbessert den Weltrekord insgesamt drei Mal und übertrifft den alten Weltrekord des Russen Aleksei Spiridonov mit all seinen sechs Versuchen die Leistung aus Rehlingen geht durch die Weltpresse.
1986: Sensationell gewinnt Steffi Graf (16) in Berlin das Finale der Internationalen Deutschen Tennis-Meisterschaften gegen die 16 Jahre ältere Weltranglisten-Erste Martina Navratilova mit 6:2, 6:3.

Zahlen, Fakten, Links
Eintagsfliegen essen nicht.

Person des Tages
Nellie Melba (* 19. Mai 1861 in Richmond, heute Teil von Melbourne; 23. Februar 1931 in Sydney) war eine australische Opernsängerin schottischer Herkunft. Der Künstlername ist eine Anspielung auf ihre Geburtsstadt Melbourne.

Am 12. Oktober 1887 debütierte Melba mit großem Erfolg am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, zunächst als Gilda in Verdis Rigoletto und wenige Tage später als Violetta in Verdis La Traviata. Auf Anraten von Marchesi legte sie sich damals den Künstlernamen 'Melba' zu. Im Mai 1888 erfolgte ihr Debüt als Lucia di Lammermoor am Royal Opera House Covent Garden in London, der eigentliche Beginn ihrer Weltkarriere.

Sie beschränkte sich bald auf die drei bedeutendsten Opernhäuser der Welt: Die Mailänder Scala, die Metropolitan Opera in New York und immer wieder das Royal Opera House Covent Garden, dem sie mehr als 20 Jahre verbunden blieb.

1892 bis 1893 wohnte Melba im Savoy Hotel in London. Nach einer Premiere der Oper Lohengrin im Jahre 1892 wurde von dem Küchenchef Auguste Escoffier ein besonderes Dessert kreiert: Ein enthäuteter Pfirsich und zwei Kugeln Vanilleeis, überzogen mit einem Himbeerschleier, stellen die Pose des mythischen Schwans aus dem 1. Akt dar. Dies gefiel der Künstlerin so gut, dass sie die Erlaubnis gab, das Gericht fortan 'Pfirsich Melba' zu nennen.

Was ist ein SMOOT?

Smoot ist eine nichtstandardgemäße Maßeinheit, die aus einem Spaß einer Studentenverbindung entstanden ist. Benannt ist die Einheit nach Oliver R. Smoot, der im Oktober 1958 anlässlich eines Verbindungsgelöbnisses für Lambda Chi Alpha am MIT mit seinem Körper als Maßstab für die Harvard Bridge diente. Ein Smoot ist demnach gleich seiner Größe und misst 67 Zoll (1,7018 m). Die Länge der Brücke wurde auf '364,4 Smoots plus/minus ein Ohr' bestimmt.

Noch heute können auf der Brücke Spuren des Messvorgangs gesehen werden. So befinden sich auf dem Boden typischerweise alle 10 Smoots Markierungen, die jedes Jahr erneuert werden. Dazwischen gibt es noch einige weitere Sondermarkierungen, wie zum Beispiel die 69-Smoot-Marke (anstelle der 70-Smoot-Marke) oder die 182,2-Smoot-Marke, die mit den Worten 'Halfway to Hell' und einem auf das MIT zeigenden Pfeil verziert ist. Außerdem ergänzt jede Abschlussklasse eine eigene Smoot-Marke.

Die Markierungen sind von der Öffentlichkeit akzeptiert. Bei Renovierungsarbeiten 1980 forderte das Cambridge Police Department sogar, dass darauf geachtet werde, die Markierungen zu erhalten, da sich diese als sehr nützlich zur Bestimmung der Position von Verkehrsunfällen erwiesen hatten.

Auch Googles Dienste kennen Smoots. So liefert der Google-Taschenrechner beispielsweise auf die Anfrage 10 meter in smoots die Antwort 5,87613116 Smoots und in Google Earth können Smoots als Maßeinheit eingestellt werden.

Der Halleysche Komet

Mit Gasmasken, Flaschen mit Atemluft, ja sogar mit Kometenpillen verdiente so mancher 1910 richtig viel Geld. Ängstliche Leute, die den Halleyschen Kometen fürchteten, rissen solchen Scharlatanen die Ware aus den Händen. Überall herrschte große Aufregung. Zwar musste die Erde wirklich durch den Schweif des Kometen, doch zu keiner Zeit bestand Gefahr.

Seinen Namen hat der Komet von dem britischen Astronomen Edmond Halley. Dieser hatte im 18. Jahrhundert die Bahnen von Kometen berechnet und fand heraus, dass sich eben dieser Komet auf einer Ellipse bewegt und somit ungefähr alle 75 Jahre wiederkehrt. Halley sagte voraus, wann der Komet das nächste Mal zu sehen sein würde - und als er dann wirklich am Himmel stand, erhielt er den Namen Halleyscher Komet.

30 bis 40 Kilometer ist der Durchmesser des Kometen, der einen riesengroßen Schweif hinter sich herzieht. Dieser Schweif war 1910 besonders lang, mehr als die doppelte Entfernung zwischen Sonne und Erde. Bereits im September 1909 entdeckten die ersten Astronomen den Kometen wieder, aber erst im März 1910 war er mit bloßem Auge zu erkennen.

Der Vorübergang 1910 fand sehr nahe an der Sonne statt. Da Kometenerscheinungen davon abhängig sind, wie stark die Sonnenstrahlung auf den Kometen wirkt, ist bei großer Annäherung an die Sonne die Erscheinung insgesamt prächtiger, der Komet bekommt einen längeren Schweif und einen auffälligeren Lichtkranz.

Am 19. Mai 1910 hatte der Komet den sonnennächsten Punkt erreicht. Er war in der Morgendämmerung gut zu erkennen. In den Tagen danach entfernte sich der Komet rasch von der Sonne. Ängstliche Gemüter atmeten erleichtert auf. Die Erde hatte den Schweif des Kometen passiert - und war nicht untergegangen.

Humor

Text: Pate des Leberwurstbaumes (Kigelia Africana) im Botanischen Garten in Berlin ist die Fleischerinnung.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Trotz 'Willkommen' im Titel für viele eine Höchststrafe im Fernsehen
  • Aktienmarkt ohne Briefkurse
  • Fan von Delsey-, Rimowa- und Samsonite-Produkten
  • Aufs Schreiben versessen
  • Abgetrennte Zelle für phonetisch übertreibende Sportreporter
  • Jahrweiser (kurz) für Sonderangebote österreichischer Rettiche
an - be - be - bör - box - cher - der - di - fe - fer - gal - gel - geld - gen - ger - hän - kal - kof - laut - lung - ne - ra - se - spre - vo - wild

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.



Welcher der vorgegebenen Werte kann jeweils für A eingesetzt werden?

Wortgleichungen

In jeder Aufgabe ist ein Wort gesucht. Die Ziffer in Klammern gibt die Position eines Buchstaben in diesem Wort an. Aus diesen Buchstaben ergibt sich die Gesamtlösung.
Die Lösung der Aufgabe vom 18.05. lautet: 12 71/72.
Teekessel-Lösung: AURORA (Schlange, Maus, Kreis, Schloss, Preis, Drache) und ARTEMIS (Bank, Bart, Operation, Orden, Amt, Fliege, Essen)
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet ADOPTIVKIND.

Die schönsten U-Bahn-Stationen in Berlin

(subjektive Auswahl)

Platz 2: Wittenbergplatz