www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

22. Mai

1897: Der Blackwall-Tunnel unter der Themse wird durch den Prince of Wales, den späteren König Edward VII., eröffnet. Mit 1344 Metern ist er zu diesem Zeitpunkt der längste Unterwassertunnel der Welt.

1930: Am Aeronautischen Observatorium Lindenberg bei Berlin wird die von Paul Duckert entwickelte erste deutsche Radiosonde gestartet und übermittelt Messwerte der Temperatur, des Drucks und der Luftfeuchtigkeit aus über 15 km Höhe.

1969: Die Mondlandefähre Snoopy der am 18. Mai gestarteten Apollo 10-Mission mit Kommandant Tom Stafford und Pilot Eugene Cernan an Bord erreicht ihren mondnächsten Punkt mit rund 15,6 km Entfernung. Die Mission dient der Simulation einer Mondlandung zur Vorbereitung für die noch im gleichen Jahr stattfindende Apollo 11-Mission.
Geburtstage:
  • Richard Wagner (1813-1883), dt Komponist, Philosoph, Schriftsteller und Dirigent
  • Arthur Conan Doyle (1859-1930), engl. Schriftsteller

Spruch des Tages:
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Und die Weisheit, das eine von dem anderen zu unterscheiden.
Christoph Friedrich Öttinger, 1702-1782

S P O R T
2004: Borussia Mönchengladbach gewinnt sein letztes Heimspiel im Bökelbergstadion mit 3:1 gegen den TSV 1860 München. Es ist das letzte Bundesligaspiel im traditionellen Stadion an der Bökelstraße.

Zahlen, Fakten, Links
Elefanten wachsen ihr Leben lang.

Person des Tages
Sir Arthur Ignatius Conan Doyle M.D. (* 22. Mai 1859 in Edinburgh; † 7. Juli 1930 in Crowborough, Sussex) war britischer Arzt und Schriftsteller. Er veröffentlichte die Abenteuer von Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson. Bekannt ist auch die Figur Professor Challenger aus seinem Roman Die vergessene Welt, die als Vorlage für zahlreiche Filme und eine mehrteilige Fernsehserie diente.

Die deduktive und kriminalanalytische Methode ist bezeichnend für die Figuren Doyles. Er, selber Arzt, dachte sich die Rolle des Dr. Watson zu. Sherlock Holmes stattete er mit Eigenschaften seines Lehrers an der Edinburgher Universität, Joseph Bell, aus. Die von Doyle in seinen Romanen beschriebenen Methoden der Kriminalistik, beispielsweise die Daktyloskopie, waren den Polizeimethoden ihrer Zeit voraus. Dies gilt insbesondere für die grundsätzlich wissenschaftlich orientierte Methodik bei der Verbrechensuntersuchung.

Die erste Olympasiegerin

Die erste Frau, die in Olympia gewann, hieß Kyniska, war Tochter eines spartanischen Königs und siegte 400 v. Chr. im Wagenrennen. Dort wurde nämlich der Besitzer und Züchter der Pferde zum Sieger gekürt, nicht der Wagenlenker, der meist ein Sklave war. Nach Kyniska wurden auch noch andere Frauen Olympiasiegerinnen, obwohl sie bei 'ihren' Siegen nicht mal zuschauen durften.

Die erstmalige Beteiligung von Frauen an Olympischen Spielen war das herausragende Merkmal der Spiele von Paris (1900). An sechs Wettbewerben in vier Sportarten nahmen Frauen teil. Es war die schweizerische Gräfin Hélène de Pourtalès, die am 22. Mai bei den Segelwettbewerben in der Bootsklasse 1-2 Tonnen zur Besatzung zählte, und damit nicht nur erste teilnehmende Frau in der olympischen Geschichte war, sondern gleich auch erste Olympiasiegerin, die ihre Medaille wirklich aktiv errang. Zusammen mit ihrem Mann und ihrem Neffen führte sie ihr Boot zum Sieg. Sieben Wochen später gewann die Britin Charlotte Cooper die Damenkonkurrenz im Tennis, und mit einem weiteren Sieg im gemischten Doppel wurde sie am selben Tag die erste zweifache Olympiasiegerin.

Empire State Building

Das Empire State Building ist ein Wolkenkratzer im New Yorker Stadtteil Manhattan. Mit einer strukturellen Höhe von 381 Metern – bis zur Antennenspitze rund 443 Meter – war das von 1930 bis 1931 in ungewöhnlich kurzer Bauzeit errichtete Gebäude nicht nur das höchste Gebäude New Yorks, sondern bis 1972 auch höchstes Gebäude der Welt.

Im Allgemeinen wird das Empire State Building hauptsächlich als Bürogebäude genutzt. Fast alle Etagen bis zum 86. Stock sind mit Büros belegt, vor allem von Versicherungen, Leasingagenturen, Werbeagenturen, Kanzleien und Geldinstituten. Im Gebäude sind 73 Aufzüge von Otis installiert worden, die in Schächten mit einer Gesamtlänge von 11 Kilometern verkehren.

Auf der Freifläche in der 86. Etage sowie in der 102. Etage befinden sich öffentlich zugängliche Aussichtsplattformen, die zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören. Der Name des Wolkenkratzers ist von The Empire State abgeleitet, einem Spitznamen des US-Bundesstaates New York. Seit dem Jahr 1986 gehört das Empire State Building zu den Nationalen Denkmälern der Vereinigten Staaten. Bis heute gilt das Empire State Building als 'Inbegriff des Wolkenkratzers'. Diese Geltung ist vor allem auf seine große Resonanz in den Medien, insbesondere auf seine vielfältige Darstellung in Filmen, zurückzuführen.

Bis zur 86. Etage besteht der Wolkenkratzer aus einem einheitlichen 320 Meter hohen Hauptblock, der vom Straßenniveau aus sich nach oben immer wieder durch leichte Rücksprünge verjüngt. Das gibt dem Gebäude auch seine charakteristische Form. Die Freifläche auf der 86. Etage bildet die erste Aussichtsplattform. Darüber folgt ein 16 Stockwerke umfassender, schlanker Turm, dessen Etagen vorwiegend dem Betrieb von Sendeanlagen dienen. Über dem 102. Stockwerk folgt schließlich das Dach des Empire State Buildings, das 381 Meter hoch liegt. Dort befindet sich die 62 Meter hohe Antenne des Gebäudes. Diese wurde im Jahr 1950 montiert, war ursprünglich jedoch rund fünf Meter höher als die heutige – damals war das Gebäude einschließlich Antenne 448,7 Meter hoch. Im Jahr 1984 wurde die Antenne dann gegen die heutige ausgetauscht.

Der 61 Meter hohe Turm wurde mit einem Ankermast für Luftschiffe aus Europa ausgestattet, der jedoch nie als solcher verwendet wurde, obwohl ihn eines der Wandbilder im Vestibül in Funktion zeigt. Kritiker des Vorhabens taten den Plan sofort als nicht realisierbar ab und verwiesen dabei auf die starken Aufwinde in großer Höhe.

Bei sehr vielen Anlässen leuchtet die Spitze des Empire State Buildings in verschiedenen Farben zum Beispiel Rot-Weiß-Blau für die US-Feiertage. In den Farben der deutschen Nationalflagge ist die Spitze einmal jährlich am Tag der Steubenparade beleuchtet. Auch besondere aktuelle Ereignisse oder Würdigungen werden durch spezielle Beleuchtung zum Ausdruck gebracht. So wurde nach dem plötzlichen Tod von Frank Sinatra 1998 an Anlehnung an den Spitznamens 'Ol’ Blue Eyes' das Empire State Building in blaues Licht eingetaucht. Auch für kommerzielle Zwecke wurde das Licht verwendet, wie 1995 als Microsoft bei Einführung des Betriebssystems Windows 95 das Hochhaus in den Farben des Windows-Logos Blau, Rot, Grün und Gelb erleuchten ließ.

Das Empire State Building konnte aus zwei weiteren Gründen zu einer Art 'Mythos' werden: Einerseits seine enorme Präsenz; bis heute prägt das Gebäude die Skyline von Midtown Manhattan entscheidend: es ist nach wie vor das höchste Gebäude in diesem Viertel und sticht besonders aus der vieltürmigen Silhouette der Stadt hervor. Zum anderen durch die Verbreitung in zahlreichen bekannten Filmen wie King Kong und die weiße Frau, erstmals 1933 produziert, in dem der Affe King Kong auf das Dach des Hochhauses klettert. Besonders diesem Film ist die starke Popularität des Gebäudes zu verdanken.

Beim Bau des Hochhauses wurden 60.000 Tonnen Stahl und 10 Millionen Ziegelsteine verarbeitet. Besonderes Aufsehen erregten die schwindelfreien Mohawk-Indianer, die als Nieter eingesetzt wurden. Pro Tag schlugen sie in Vierergruppen synchronisiert bis zu 800 Niete in das Stahlgerüst und warfen sich in über 300 Metern Höhe über 40 Meter hinweg glühendes Baumaterial und Werkzeuge zu. Der durch den Bauherren, John J. Raskob, beauftragte Fotograf Lewis Hine fotografierte die Arbeiter dabei. Diese Bilder wurden so populär, dass sie in Film und Werbung weiterverwendet wurden und bis heute populäres Allgemeingut sind.

s.a. 28.07. Unfall im Empire State Building
s.a. 11.02. Treppenlauf

Rätsel / Denksport


Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Zeitnot dessen, der bei Edgar Wallace schwarz ist
  • Fränkischer Hausflur zur Lagerung von Trockengras
  • Von einem tschechischen Reformator festgelegte und benannte 100 qm
  • Von einem deutschen Bandleader erzeugte störende Windströmung
  • Vertigo wegen strenger Vorschriften für den förmlichen Umgang
  • Nur in einigen Landesteilen vorkommende Panzerechse
ab - büf - del - e - ern - fel - fern - ga - gi - heu - hu - kaf - ket - last - le - li - nal - o - re - sar - schwin - tei - ten - ti - tor - zug

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Wie lang ist ein Mikrojahrhundert?


Ariane, Beate, Christina und Dana stehen im Verdacht, ein Fenster eingeworfen zu haben. In der Befragung machten sie folgende Aussagen: Wer war der Übeltäter, wenn nur einer die Wahrheit gesagt hat?
Eric, Ferdi, Georg und Hans stehen im Verdacht, ein Fenster eingeworfen zu haben. Auf die Frage, wer von ihnen der Täter sei, behaupten Eric und Ferdi: 'Ich war es nicht!' Hans sagt: 'Ferdi war es.' Georg sagt: 'Hans war es.' Wer war der Täter, wenn nur einer die Wahrheit gesagt hat?

Die Lösung der Aufgaben vom 21.05. lautet 28 (5+0+3+8+3+9).
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet BARABHEBUNG.