www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

27. Mai

1931: Der Schweizer Wissenschaftler Auguste Piccard startet mit seinem Assistenten Paul Kipfer in einem Stratosphären-Ballon beim Ort Gersthofen zur Erforschung der höheren Luftschichten. Beide stoßen auf die bis dahin unerreichte Höhe von 15.781 Meter vor. Der Ballon geht auf dem Gurgler Ferner in Obergurgl nieder.

1937: Krisenzeiten erfordern Kreativität, Innovation und viel Mut. Trotz der Wirtschaftskrise wird in den 1930er Jahren für 35 Mio. US-Dollar die Golden Gate Bridge gebaut - als Zeichen des Aufbruchs. Termingerecht wird sie am 27. Mai 1937 eröffnet.

1972: Im ZDF wurde die erste Folge der erfolgreichen US-Sciencefiction-Serie 'Star Trek' ausgestrahlt.
Geburtstage:
  • Christopher Lee (1922-2015), brit. Schauspieler
  • Henry Kissinger (*1923), US-amerikan. Politiker, Friedensnobelpreisträger 1973

Spruch des Tages:
Der Verstand und die Fähigkeit ihn zu gebrauchen, sind zwei verschiedene Gaben.
Franz Grillparzer

S P O R T
1934: Mit acht Achtelfinalspielen beginnt die zweite Fußball-Weltmeisterschaft in Italien, die erste Fußballweltmeisterschaft auf europäischem Boden.
Am 26. und 27. Mai 2001 verbesserte Roman Šebrle im österreichischen Götzis beim Mösle Mehrkampf-Meeting den Weltrekord im Zehnkampf auf 9.026 Punkte. Die Marke galt elf Jahre und wurde erst im Juni 2012 durch den US-Amerikaner Ashton Eaton gebrochen. Šebrle ist der erste Zehnkämpfer, der mehr als 9.000 Punkte erreichte. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gewann er die Silbermedaille (8.606 Punkte), ebenso bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2003 in Paris (8.634 Punkte).

Zahlen, Fakten, Links
125.000 Menschen sterben weltweit durch Schlangengift. Mehr als 100.000 davon in Asien.

Person des Tages
Henry Alfred Kissinger (* 27. Mai 1923 in Fürth als Heinz Alfred Kissinger) ist ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler und ehemaliger Politiker der Republikanischen Partei. Der jüdische Deutschamerikaner Kissinger spielte in der Außenpolitik der Vereinigten Staaten zwischen 1969 und 1977 eine zentrale Rolle; er war Vertreter einer harten Realpolitik wie auch einer der Architekten der Entspannung im Kalten Krieg.

Von 1969 bis 1973 war Kissinger Nationaler Sicherheitsberater, von 1973 bis 1977 US-Außenminister. 1973 erhielt er gemeinsam mit Lê Đuc Tho den Friedensnobelpreis für das Friedensabkommen in Vietnam. Von 1977 bis 1981 war Kissinger Direktor der einflussreichen privaten US-Denkfabrik Council on Foreign Relations.

Zehnkampf

Der Zehnkampf ist ein sportlicher Leichtathletik-Wettbewerb, bei dem in Form eines Mehrkampfes innerhalb von zwei Tagen zehn Einzelwettkämpfe in verschiedenen Disziplinen ausgetragen werden. Deren Ergebnisse werden nach einer Punktetabelle umgerechnet, die sich am jeweiligen Weltrekord orientiert; der gültige Weltrekord in jeder Einzeldisziplin wird jeweils mit rund 1200 Punkten angesetzt. Sieger wird der Sportler mit der höchsten Punktesumme aus allen zehn Teildisziplinen. Zum Programm des Zehnkampfes gehören vier Lauf-, drei Sprung- und drei Wurfdisziplinen, so dass Zehnkämpfer große Vielseitigkeit und Ausdauer benötigen. Deshalb wird der Zehnkampf auch die Königsdisziplin der Leichtathletik genannt.

Erster Tag: 100 Meter, Weitsprung, Kugelstoß, Hochsprung, 400 Meter
Zweiter Tag: 110 Meter Hürden, Diskuswurf, Stabhochsprung, Speerwurf, 1500 Meter

Der Mehrkampf war als Fünfkampf Bestandteil der Olympischen Spiele der Antike, wurde aber in der Entstehungszeit der modernen Leichtathletik, ab ca. 1860, noch nicht betrieben. Bei den Olympischen Spielen 1904 fand ein Vielseitigkeits-Zehnkampf statt. Dessen Disziplin-Abfolge wies schon große Ähnlichkeit mit dem zu den Olympischen Spielen 1912 eingeführten heutigen Zehnkampf auf. Die Auswahl der Disziplinen und die Reihenfolge ist seitdem unverändert.

Die ersten Zehnkämpfe nach diesen Regeln wurden 1911 ausgetragen. Am 15. Oktober fand als Test für die Olympischen Spiele 1912 in Stockholm ein Zehnkampf mit drei Teilnehmern statt, der an einem Tag ausgetragen wurde. Zeitgleich fand in Münster die 1. Zehnkampfmeisterschaft der Deutschen Sportbehörde für Athletik statt. Sieger in Münster wurde Karl Halt (5060 Punkte).

Die Bewertungstabelle wurde mehrfach geändert; es existieren Tabellen von 1912, 1920, 1936, 1952, 1964 und 1985. Dabei wurde auch die Gewichtung der einzelnen Disziplinen verändert, so dass in der Statistik frühere Bestleistungen bei nachträglicher Umrechnung oft eine höhere Punktzahl als spätere Leistungen ergeben.

Bis heute gibt es nur zwei Zehnkämpfer, die mehr als 9000 Punkte erreichen konnten. Die Schallgrenze wurden vom Tschechen Roman Šebrle durchbrochen, der am 27. Mai 2001 beim Mehrkampf-Meeting in Götzis 9026 Punkte erreichte. Weltrekordhalter (9039 Punkte, 23.06.2012, Eugene) ist der US-Amerikaner Ashton Eaton.

Deutschland hat eine Reihe sehr erfolgreicher Zehnkämpfer hervorgebracht.
Olympische Spiele
Gold: Willi Holdorf (1964), Christian Schenk (1988)
Silber: Hans-Jochim Walde (1968), Guido Kratschmer (1976), Jürgen Hingsen (1984), Torsten Voss (1988), Frank Busemann (1996)
Bronze: Wolrad Eberle (1932), Hans-Joachim Walde (1964), Kurt Bendlin (1968), Siegfried Wentz (1984)

Weltmeisterschaften
Gold: Torsten Voss (1987)
Silber: Jürgen Hingsen (1983), Siegfried Wentz (1987), Michael Schrader (2013)
Bronze: Siegfried Wentz (1983), Christian Schenk (1991), Paul Meier (1993), Frank Busemann (1997)

Die Leistungen von Ashton Eaton bei seinem Weltrekord:
100 m: 10,21 s // Weitsprung: 8,23 m // Kugelstoßen: 14,20 m // Hochsprung: 2,05 m // 400 m: 46,70 s // 110 m Hürden: 13,70 s // Diskuswurf: 42,81 m // Stabhochsprung: 5,30 m // Speerwurf: 58,87 m // 1500 m: 4:14,48 min

Es gab bis jetzt drei deutsche Weltrekordinhaber im Zehnkampf: Jürgen Hingsen, Guido Kratschmer und Kurt Bendlin.

Der Schauspieler mit den meisten Rollen

Sir Christopher Frank Carandini Lee (* 27. Mai 1922 in London) ist ein britischer Schauspieler und Sänger. Zu seinen bekanntesten Rollen gehören die Titelfigur in Dracula (1958) sowie mehreren Fortsetzungen, Francisco Scaramanga in dem James-Bond-Film Der Mann mit dem goldenen Colt (1974), Saruman in Der Herr der Ringe (2001–2003) und Count Dooku in Star Wars (2002, 2005). Außerdem arbeitete er in fünf Filmen mit Tim Burton zusammen, zuletzt in Dark Shadows (2012).

Als seine wichtigste Arbeit bezeichnet Lee die Darstellung des Politikers Muhammad Ali Jinnah 1998 im Film Jinnah; er gibt den Film ebenfalls als seine beste schauspielerische Darbietung an. Seit 1946 hat er in insgesamt über 275 Filmen mitgewirkt und steht damit als Schauspieler mit den meisten Filmrollen im Guinness-Buch der Rekorde.

In seiner Tätigkeit als Sänger ist Lee vor allem im Bereich Metal aktiv; 2010 veröffentlichte er das preisgekrönte Konzeptalbum Charlemagne: By the Sword and the Cross. Nachdem sein Gesang darin noch stark symphonisch/klassisch geprägt war (Symphonic Metal), vollzog er 2012 mit Charlemagne: The Omens of Death eine Neuausrichtung zum reinen Heavy Metal.

Tor des Monats

Das Tor des Monats ist eine Auszeichnung des deutschen Fernsehprogramms Das Erste für einen gültigen Treffer im Fußball. Die Auszeichnung wird seit März 1971 monatlich verliehen.

Erster Schütze des Tor des Monats war Gerhard Faltermeier. Der seinerzeitige Mittelfeldspieler des SSV Jahn Regensburg jagte am 28. März 1971 im Regionalligaspiel (damals zweitklassig) gegen den VfR Mannheim einen 20-Meter-Freistoß so in den Winkel, dass der Ball oben im Netz hängen blieb.

Im September 1974 erzielte erstmals eine Frau das Tor des Monats. Bärbel Wohlleben vom TuS Wörrstadt erzielte den Treffer im ersten Finale um die deutsche Frauenfußballmeisterschaft. Insgesamt zehn Mal erzielten Frauen ein Tor des Monats.

Jörg Burow vom FC Carl Zeiss Jena war der einzige Spieler der DDR-Oberliga, der die Auszeichnung erhielt. Am 12. September 1986 erzielte er ein Freistoßtor gegen die BSG Stahl Brandenburg.

Am häufigsten ausgezeichnet wurde Lukas Podolski (10 Mal), der mit seinem Treffer auf Schalke im April 2006 den ehemaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann mit seiner achten Auszeichnung überholte. Podolski brauchte für seine ersten acht Treffer gerade einmal 27 Monate (Januar 2004 bis April 2006), während Klinsmann zwischen 1986 und 1999 sieben Mal die Abstimmung gewann.

Im Nostalgie-Derby der Altstars der Vereine FC Bayern München und TSV 1860 München am 30. Juli 2003 gelang es dem ehemaligen Mittelstürmer Klaus Fischer mit 53 Jahren und fast 28 Jahre nach seiner ersten Auszeichnung erneut das Tor des Monats mit einem Fallrückzieher zu erzielen.

Der älteste Preisträger ist Kurt Meyer. Im Alter von 80 Jahren lupfte er am 20. Januar 2001 in einem Altherrenspiel den Ball ins Tor.

Ein kurioses Tor des Monats erzielte Helmut Winklhofer in seinem ersten Spiel für Bayern München bei Bayer Uerdingen am 10. August 1985. Aus etwa 30 Metern schoss er den Ball unhaltbar für Jean-Marie Pfaff in das eigene Tor.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Salzlösungen für die zweitgrößten Nagetiere
  • Kirchliche Vernehmung
  • Anspruchloses Zitat
  • Einen Berg (3378 m) bei St. Moritz amtlich vermessen
  • An Eides statt abgegebene Erklärung von Schauspielerin Uschi
  • Erhellung eines Zündfunken-Gebers
be - ber - bi - che - chen - er - ge - glas - hör - ja - ken - ker - kreuz - la - leuch - nus - rei - rung - schlich - si - sicht - spruch - ter - tung - ver - ver - zen

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Den Wörtern der Dreiergruppen ist jeweils ein gemeinsames Wort voranzustellen, sodass neue Bedeutungen entstehen. Die ersten Buchstaben der vorgestellten Wörter ergeben, von oben nach unten gelesen, mehrere Vornamen. Gesucht sind die fünf Staaten des europäischen Festlands, die eine Landesgrenze mit nur EINEM Nachbarn haben!

Die Lösung der Aufgabe vom 26.5. lautet 11 (2+9).
Lateinisch für Klugscheißer: HORAZ, OVID, SENECA
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet IMMIGRANTIN.