www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

09. Juni

1884: Der deutsche Kaiser Wilhelm I. legt den Grundstein für das Berliner Reichstagsgebäude, das nach den Plänen des Architekten Paul Wallot errichtet wird.

1929: Erstmals wird von der Nordischen Rundfunk AG ein Hamburger Hafenkonzert ausgestrahlt. Diese weltweit älteste regelmäßige Sendung ist heute am Sonntagmorgen Bestandteil im Radioprogramm des NDR.

1934: Donald Duck hat seinen ersten Auftritt in dem Zeichentrickfilm 'Die kluge kleine Henne'.

1950: Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik gründen die 'Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten in Deutschland' (ARD). Ziel: Eine wirtschaftliche und technische Kooperation, die zu einem gemeinsamen Fernsehprogramm führen sollte.

1953: Der Fährschiffverkehr zwischen Travemünde und Trelleborg in Schweden wird eröffnet.
Geburtstage:
  • Peter I., der Große (1672-1724), russ. Zar
  • Felix Graf von Luckner (1881-1966), dt. Seeoffizier

Spruch des Tages:
Unser Ärger ist sehr oft eine Nummer zu groß, unsere Freude eine zu klein...
Ernst Ferstl

S P O R T
1987: Die Los Angeles Lakers gewinnen eine der spektakulärsten NBA-Finalserien der Geschichte gegen die Boston Celtics, nachdem Lakers-Star Magic Johnson den entscheidenden Korb für sein Team erzielt hatte.
2006: Mit dem torreichsten Eröffnungsspiel in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften, einem 4:2 zwischen Deutschlands und Costa Ricas Nationalmannschaften, beginnt in München die Fußball-Weltmeisterschaft 2006.
2007: Die belgische Weltranglistenerste Justine Henin gewinnt mit einem 6:1 und 6:2 im Finale gegen Ana Ivanovic als vierte Spielerin der Turniergeschichte zum dritten Mal in Folge die French Open der Tennisprofis.

Zahlen, Fakten, Links
In einer Tüte Gummibärchen sind 54 Stück Zucker enthalten.

Person des Tages
Felix Nikolaus Alexander Georg Graf von Luckner (* 9. Juni 1881 in Dresden; † 13. April 1966 in Malmö) war ein deutscher Seeoffizier und Schriftsteller.

Im Ersten Weltkrieg nahm er 1916 als Artillerieoffizier auf dem Linienschiff 'Kronprinz' an der Schlacht am Skagerrak teil. Zu Ruhm gelangte von Luckner, als er als Kapitänleutnant und Kommandant des Hilfskreuzers 'Seeadler', eines motorisierten Segelschiffes, die englische Seeblockade durchbrach. Hierzu tarnte er das Schiff als norwegischen Frachter.

In seinem 1921 erschienenen Buch Seeteufel beschreibt er das Aufbringen von 16 feindlichen Schiffen in einem Zeitraum von Dezember 1916 bis Dezember 1917. Zur Zahl der Schiffe, die durch Luckner versenkt wurden, schwanken die Angaben zwischen 14 und 23. Im Verlauf dieser Aktionen kam nur ein einziger Seemann ums Leben. Es geschah beim Aufbringen des Frachters Horngarth aus Cardiff, als eine Granate der 'Seeadler' eine Heißdampfleitung traf und ein britischer Seemann infolge der - durch austretenden heißen Wasserdampf - hervorgerufenen Verletzungen starb.

Luckner hielt ab 1926 eine Vielzahl von Vorträgen in den Vereinigten Staaten. Graf von Luckner war bekannt dafür, bei seinen Auftritten ein Telefonbuch mit bloßen Händen zu zerreißen und Münzen mit den Fingern zu zerdrücken. Seine Memoiren erreichten in den USA Auflagen von mehreren Millionen. Die Amerikaner verliehen dem schon vom Deutschen Reich hoch dekorierten Deutschen über 100 Ehrentitel.

Paul Potts

Am 9. Juni 2007 trat der britische Handyverkäufer Paul Potts (* 13. Oktober 1970 in Bristol) in Simon Cowells britischer Castingshow Britain’s Got Talent beim Sender ITV in Cardiff auf. Er präsentierte eine von ihm selbst bearbeitete Version der Arie 'Nessun dorma' aus der Oper Turandot von Giacomo Puccini. Bei seinem Auftritt wurde Potts zunächst vom Publikum und den Juroren (Simon Cowell, Piers Morgan und Amanda Holden) skeptisch betrachtet. Sein Gesang löste aber stehende Ovationen beim Publikum und Begeisterung bei den Juroren aus. Bei seinen weiteren Auftritten am 14. Juni 2007 und 17. Juni 2007 setzte sich sein Erfolg mit dem Hauptteil des Stückes Con te partirò (Time to Say Goodbye) von Francesco Sartori und der ungekürzten Version von Nessun dorma fort.

Potts gewann den Wettbewerb und durfte zur Belohnung am 3. Dezember 2007 in der Royal Variety Performance 2007 vor der britischen Königin Elisabeth II. auftreten. Er erhielt 100.000 £ (rund 125.000 €) und einen Plattenvertrag in Höhe von 1.000.000 £ (rund 1.250.000 €) von Sony BMG. Paul Potts erstes Album mit dem Titel One Chance erschien 2007.

Ausschnitte der Sendung Britain's Got Talent auf Videoportalen wie YouTube machten Potts weltweit bekannt. In zahlreichen Ländern konnte sich sein Album One Chance in den Charts platzieren, in vielen erreichte es sogar Platz 1. Von Juli 2008 an wurde sein Auftritt aus Britain’s Got Talent in einem Werbespot der Deutschen Telekom verwendet. Dies führte zu so großer Nachfrage nach seiner Aufnahme von Nessun dorma, dass sie es alleine durch Downloadverkäufe auf Platz 3 der Charts in Deutschland schaffte, die bis dahin höchste Position eines reinen Downloadtitels in Deutschland. Auch sein Album, das 2007 nur Platz 31 erreicht hatte, kehrte in die Charts zurück und konnte schließlich sogar die Spitze der Charts erobern. Am 21. Februar 2009 erhielt er einen Echo in der Kategorie Rock/Pop international.

Vergleich der Weltbevölkerung

Wenn alle Menschen auf der Welt hintereinander in einer Schlange stehen würden, wäre diese dreimal so lang wie die Umlaufbahn des Mondes um die Erde (Pro Mensch 1 m).

Wenn alle Menschen auf der Welt in einer einzigen Stadt leben würden mit der Bevölkerungsdichte von New York, dann wäre diese Stadt doppelt so groß wie Deutschland.

Wenn alle Menschen auf der Welt jeweils in einem 6m * 6m * 6m großen Apartment leben würden, dann würde der gesamt Apartmentkomplex nur die Hälfte des Grand Canyon ausfüllen.
nach CHRISTIAN HESSE, WARUM MATHEMATIK GLÜCKLICH MACHT

Was kommt nach dem Terabyte ?

Die beiden 1969 bei der ersten bemannten Mondlandung eingesetzten Apollo Guidance Computer – einer im Servicemodul, einer in der Landefähre – hatten ihre Programme in einem 74 Kilobyte großem Festspeicher. Das ist aus heutiger Sicht geradezu lächerlich wenig: Ein Kilobyte (KB) entspricht 1000 Byte und fasst eine halbe Seite Text. Die nächst größere Einheit ist das Megabyte (MB; 1000 Kilobyte) . Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde bewundert, wer einen PC mit der enormen Speicherkapazität von einem GB sein Eigen nannte.

Heute ist ein Terabyte (TB, 1000 Gigabyte) nicht mehr ungewöhnlich – das sind so viele Informationen, wie in eine Million Bücher passen! Weil sich alle 18 Monate die Speicherkapazitäten der Computerchips und damit auch der Festplatten verdoppeln, ist bereits klar, wie es danach weitergehen wird, nämlich mit dem Petabyte (PB; 1000 TB), das dem hundertfachem Umfang der Berliner Staatsbibliothek Platz böte. Der Inhalt von 100.000 Staatsbibliotheken könnte aus einem Exabyte (EB;1000 PB) gelagert werden. Danach folgen das Zettabyte (ZB; 1000 EB ) und das Yottabyte (YT ; 1000 ZB )
Quelle: HÖR ZU WISSEN

Rätsel / Denksport

Sudoku

Sudoku ist ein Logikrätsel und ähnelt Magischen Quadraten. In der üblichen Version ist es das Ziel, ein 9×9-Gitter mit den Ziffern 1 bis 9 so zu füllen, dass jede Ziffer in jeder Spalte, in jeder Zeile und in jedem Block (3×3-Unterquadrat) genau einmal vorkommt. Ausgangspunkt ist ein Gitter, in dem bereits mehrere Ziffern vorgegeben sind. In einer weltweit stark zunehmenden Zahl an Zeitungen und Zeitschriften werden heute regelmäßig Sudokurätsel veröffentlicht.

Das Rätsel wurde von dem Amerikaner Howard Garns erfunden. Erstmals 1979 unter dem Namen NumberPlace in einer Rätselzeitschrift veröffentlicht, wurde es erst ab 1986 in Japan populär, wo es auch seinen heutigen Namen Sudoku erhielt.

Die frühesten Vorläufer des Sudoku waren die lateinischen Quadrate des Schweizer Mathematikers Leonhard Euler (1707 – 1783). Anders als Sudokus waren diese von Euler unter dem Namen „carré latin“ veröffentlichten Rätsel jedoch nicht in Blöcke (Unterquadrate) unterteilt.

Das heutige Sudoku mit Einbeziehung der Blöcke (neben Zeilen und Spalten) wurde erstmals 1979 anonym von dem damals 74-jährigen Architekten und freischaffenden 'Rätselonkel' Howard Garns in der Zeitschrift Dell Pencil Puzzles & Word Games als: 'Number Place' veröffentlicht. Er verstarb 1989, sodass er nicht erleben konnte, wie seine Kreation zu weltweiter Begeisterung führte.

Die ersten Sudokus wurden zwar in den USA publiziert, seinen Durchbruch erlebte das Zahlenrätsel jedoch erst, als die japanische Zeitschrift Nikoli es regelmäßig abdruckte.


Füllen Sie die leeren Felder aus. In jeder Zeile, in jeder Spalte und in jedem 3*3-Kästchen (dicker Rahmen) müssen jeweils alle Ziffern von 1 bis 9 stehen! Die Lösungszahl ist die Zahl, die sich aus den neun Ziffern der mittleren Zeile ergibt.

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Schriftlicher Austausch von Börsenangelegenheiten im WWW
  • Straffheit eines Fischfanggewebes
  • Historik unter einem landwirtschaftlichen Schutzdach
  • Lage des Operationssaales
  • Den Teil eines Sinnesorgans schützende Fruchthülle
  • Öffentliche Verkehrsmittel in den Fluren von großen Mietskasernen
bah - der - er - ge - ge - kur - le - mu - nen - netz - nung - on - op - or - pa - pier - po - scha - schat - schau - schel - schich - schoss - si - span - te - ten - ti

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Die Lösung der Aufgabe vom 08.06. lautet 47.807 .
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet LASERDRUCKER.
Wer morgens zerknittert ist, hat den ganzen Tag über Entfaltungsmöglichkeiten.