www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

19. Juni

1910: Das Luftschiff LZ 7 'Deutschland' unternimmt bei Friedrichshafen eine gelungene Jungfernfahrt. Neun Tage später stürzt es ab.

1964: Zwischen Japan und den USA wird das erste Telefonkabel in Betrieb genommen.

1969: Die erste Lebertransplantation in Deutschland führt Alfred Gütgemann durch.

1970: Die Kosmonauten Nikolajew und Sewastjanow der Sojus 9-Mission landen in ihrer Raumkapsel mit dem Fallschirm in der kasachischen Steppe westlich von Karaganda. Mit mehr als 17 Tagen Flugdauer setzen sie eine neue Rekordmarke für den längsten Raumflug.

1973: Im Royal Court Upstairs Theatre in London hob sich der Vorhang für das schrillste Musical aller Zeiten: Die 'Rocky-Horror-Show' von Richard O'Brien wurde ein rauschender Erfolg. Zwei Jahr später folgte der Film: die 'Rocky Horror Picture Show'.

1976: In Stockholm heiratet König Carl XVI. Gustaf die Heidelbergerin Silvia Sommerlath, die er 1972 bei den Spielen in München kennengelernt hat. Deutschland feiert mit den beiden.

2002: Steve Fossett startet zu seiner erfolgreichen Weltumrundung mit einem Ballon.
Geburtstage:
  • Blaise Pascal (1623-1662), frz. Philosoph, Mathematiker und Physiker
  • Salman Rushdie (*1947), ind.-brit. Schriftsteller
  • Dirk Nowitzki (*1978), dt. Basketballspieler

Spruch des Tages:
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben, und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.
Antoine de Saint-Exupery

S P O R T
1811: Friedrich Ludwig Jahn eröffnet in der Berliner Hasenheide den ersten Turnplatz in Deutschland.
1927: Beim ersten Automobilrennen auf dem neu eröffneten Nürburgring gewinnt Rudolf Caracciola als Sieger des Eifelrennens mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 96 km/h.
1936: Max Schmeling siegt über Joe Louis durch K.O.
1938: Italien gewinnt in Paris das Finale der 3. Fußballweltmeisterschaft gegen Ungarn mit 4:2.
1960: Beim Formel-1-Rennen im belgischen Spa-Francorchamps sterben zwei Piloten bei Rennunfällen, zwei weitere Fahrer erleiden an diesem Rennwochenende schwerste Verletzungen.
2005: Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen wird mit einem 3:1-Sieg über Norwegen Fußball-Europameister 2005.

Zahlen, Fakten, Links
Die Zunge ist der einzige Muskel im Körper, der nur an einem Ende befestigt ist.

Person des Tages
Dirk Werner Nowitzki (* 19. Juni 1978 in Würzburg) ist ein deutscher Basketballspieler. Er ist seit 1998 in der nordamerikanischen Profiliga NBA für die Dallas Mavericks aktiv. In der NBA-Spielzeit 2006/07 bekam Nowitzki als erster Europäer den NBA Most Valuable Player Award (MVP) für den wertvollsten Spieler der regulären Saison verliehen. In den NBA Finals 2011 gewann er mit den 'Mavs' als erster Deutscher die NBA-Meisterschaft und wurde zudem mit dem NBA Finals MVP Award für den wertvollsten Spieler der Finalserie ausgezeichnet.

Nowitzki gilt als einer der besten Spieler in der Geschichte des Basketballsports. Magic Johnson und Charles Barkley bezeichneten ihn als 'einen der größten Basketballer aller Zeiten' bzw. als überragenden Spieler der letzten 30 Jahre. Er zählt mit über 27.300 erzielten Punkten zu den 7 besten Korbjägern der NBA-Geschichte und ist der einzige NBA-Spieler, der in seiner Karriere gleichzeitig mehr als 27.000 Punkte, 9.000 Rebounds, 3.000 Assists, 1.000 Blocks, 1.000 Steals und 1.500 erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe erzielt hat. (Stand: 29. Dezember 2014) Dirk Nowitzki ist zudem der beste Scorer in der Geschichte der NBA, der nicht in den USA geboren wurde. Zudem ist er einer von nur vier Spielern (neben Michael Jordan, Karl Malone und Kobe Bryant), die 27.000 Punkte oder mehr mit nur einem Team erzielt haben.

2011 wurde Nowitzki als erster Mannschaftssportler in Deutschland zum Sportler des Jahres gewählt. Er ist zudem mit 141 Spielen, 2912 Punkten und einem Punkteschnitt von 20,65 pro Spiel (Stand: 6. Januar 2015) Topscorer der deutschen Basketball-Nationalmannschaft.

2012 wurde er als erster Nicht-Amerikaner mit dem Naismith Legacy Award ausgezeichnet.

Die Ernst-Thälmann-Insel in der Karibik gehörte zur DDR - oder doch nicht!?

Die Ernst-Thälmann-Insel ist eine etwa 15 Kilometer lange und 500 Meter breite kubanische Insel. Sie liegt etwa 25 Kilometer westlich der Schweinebucht vor der Südküste der Provinz Matanzas, zu der sie verwaltungsrechtlich auch gehört.

Da die Ernst-Thälmann-Insel in militärischem Sperrgebiet liegt, ist es offiziell nicht erlaubt, auf die Insel zu reisen Am 19. Juni 1972 überreichte der kubanische Staatspräsident Fidel Castro anlässlich eines Staatsbesuches in der DDR Erich Honecker eine Landkarte, in welcher die Cayo Ernest Thaelmann ('Ernst-Thälmann-Insel') und der Playa RDA ('DDR-Strand') verzeichnet wurden. Diese Umbenennung eines Teils der Inselkette Cayos Blancos del Sur („Weiße Inseln des Südens“) in der Karibik wurde offiziell im kubanischen Präsidentenerlass 3676/72 festgehalten.

Anlässlich des 28. Todestages von Ernst Thälmann und der Weltfestspielen 1973 in Ost-Berlin wurde am 18. August 1972 feierlich eine Thälmann-Büste auf der Insel enthüllt. Dabei anwesend waren der stellvertretende Botschafter der DDR auf Kuba, einige Offiziere des DDR-Lehrschiffes MS J. G. Fichte, der erste Sekretär der kubanischen Jugend sowie rund 100 kubanische Teilnehmer der Weltfestspiele von 1973.

Gerüchte, wonach die Insel der DDR damals geschenkt worden wäre, sie also nach der Wiedervereinigung heute zum Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland gehören würde, entbehren nach einheitlicher Aussage sowohl des Auswärtigen Amtes als auch der kubanischen Botschaft in Deutschland jeglicher Grundlage: 'Hier handelte es sich um einen symbolischen Akt, der nichts mit Besitzverhältnissen zu tun hat.'


Foto: Bundesarchiv, Bild 183-L0619-026 / CC-BY-SA / Fotograf: Koard, Peter

Ein bekannter Hamelner

Friedrich Wilhelm Adam Sertürner (* 19. Juni 1783 in der paderbornischen Residenzstadt Neuhaus; † 20. Februar 1841 in Hameln) war ein deutscher Apotheker und Entdecker des Morphins. Sertürner wurde 1783 im Residenzort Neuhaus im Fürstbistum Paderborn als Sohn des Landvermessers und Architekten Josephus Simon Sertürner und der Maria Theresia Brockmann geboren.

Um 1803/1804 gelang es ihm als Apothekergehilfe des Hofapothekers Franz Anton Cramer in Paderborn, Morphin aus der Droge Opium des Schlafmohns zu isolieren. Er nannte das von ihm gefundene Alkaloid nach Morpheus, dem griechischen Gott des Traumes. Er untersuchte die Wirkung dieses Stoffes in den folgenden Jahren. Ein Erfolg wurde das von ihm gefundene Alkaloid Morphin aber erst ab 1815.

Die Zuschreibung der Erstbeschreibung des Morphins ist nicht unbestritten, so übertrug Armand Séguin im Jahre 1802 seine Forschungen über das Opium an Bernard Courtois. Infolgedessen gelang es den beiden das Morphin zu isolieren. Séguin präsentierte die Resultate jedoch erst 1804 am Institut der École polytechnique in Paris. Publiziert wurden die Ergebnisse jedoch erst im Jahre 1816.

Sertürner trat 1806 als Mitarbeiter in die Rats-Apotheke an der Langen Brücke in Einbeck ein. Nachdem die Gewerbefreiheit im Königreich Westphalen eingeführt worden war, erwarb Sertürner 1809 ein Patent zur Errichtung einer zweiten Apotheke. Nach einigen erfolgreichen Jahren musste er 1817 jedoch seinen Beruf vorübergehend aufgeben, denn nach dem Sturz der französisch-westphälischen Regierung wurde die Gewerbefreiheit wieder rückgängig gemacht und er erhielt auch nicht die Leitung der Einbecker Rats-Apotheke.

1822 erwarb Sertürner, als Nachfolger von Johann Friedrich Westrumb, die Raths-Apotheke in Hameln. Hier arbeitete er bis zu seinem Tod im Jahr 1841. Seine depressiven Zustände behandelte er mit Morphin und wurde damit letztlich ein Suchtopfer seiner eigenen Entdeckung. 1821 heiratete er Eleonore von Rettberg, die Tochter des Oberstleutnants Leopold Christoph von Rettberg. Ihre Tochter Ida heiratete 1852 Wilhelm Best.

Im Städtischen Museum von Einbeck kann eine Ausstellung über Sertürner besichtigt werden. Neben der Paderborner und der Hamelner Sertürnerstraße tragen auch Straßen in einigen anderen Städten seinen Namen. So sind in Einbeck eine Straße und das Krankenhaus nach Sertürner benannt. Auf dem Venusberg in Bonn, unweit der Universitätsklinik, ist eine Straße nach ihm benannt. In Münster gibt es eine Sertürnerstraße, die teilweise auf dem Campus des Universitätsklinikums Münster verläuft und an der auch das Institut für Pharmakologie liegt. Sertürner war seit 1807 Freimaurer in der Einbecker Loge Georg zu den drei Säulen.

Sertürner wurde nach seinem Tod von Hameln nach Einbeck überführt und in der Bartholomäus-Kapelle am Altendorfer Tor beigesetzt.

Elefantenpolo

Eigentlich sollte es kaum verwundern, dass so eine eigenwillige Sportart wie das Elefantenpolo von zwei begeisterten Cresta-Fahrern (siehe tagesmix 5.1.) in einer Bar in St. Moritz erdacht wurde. Über die Geschicke des von Jim Edwards und dem olympische Rennrodler James Manclark ersonnenen Zeitvertreibs wacht heute de World Elephant Polo Association (WEPA). Der Verband richtet auch die Weltmeisterschaften aus, die alljährlich auf einer Landebahn am Rande des Chitwan Nationalparks in Nepal ausgetragen werden. Kurioserweise konnten sich in den vergangenen Jahren auch europäische Mannschaften gegen die traditionell starken Asiaten durchsetzen. So ging z.B. der Weltmeistertitel 2004 an Schottland, und im Jahr zuvor errang sogar ein deutsches Team den von König Bhumipol ausgelobten du hoch renommierten 'Kings Cup' im thailändischen Hua Hin. Obwohl das Elefantenpolo in vielerlei Hinsicht dem klassischen Polospiel ähnelt, waren gewisse Regeländerungen vonnöten, um den anatomischen Unterschieden zwischen Pferden und Dickhäutern Rechnung zu tragen.

Das Feld beim Elefantenpolo misst mit 120 x 70 m nur ¾ des normalen Feldes, und eine Mannschaft steht aus jeweils 4 Spielern. Ursprünglich wurde mit Fuß-Bällen gespielt. Da die Elefanten aber Spaß daran fanden, so lange auf dem Ball herumzutrampeln, bis er platzte, entschied man sich schließlich für normale Polobälle. Jeder Elefant trägt zwei Menschen: den Polospieler, der auf den Ball schlägt, und den Mahout (den Elefantentreiber) der das Tier führt und dirigiert. Ein Spiel besteht aus zwei Chukkas (Spielabschnitten) von je 10 Minuten Dauer und einer 15-minütigen Pause. Während derer Elefanten und Seiten gewechselt werden. Um zu vermeiden, dass sich die Tiere überhitzen, wird nur vormittags gespielt. Um den instinktiven aber gefährlichen Herdentrieb der Tiere zu unterbinden, dürfen sich nie mehr als drei Elefanten einer Mannschaft gleichzeitig in einer Spielhälfte aufhalten. Legt sich ein Elefant im Torraum nieder oder nimmt ein Elefant den Ball mit dem Rüssel auf, so wird dies als Regelverstoß geahndet. Die Polostöcke sind zwischen 2 m und 2,5 m lang und besitzen einen standardmäßigen Schlägerkopf. Kleine, wendige Elefanten werden bevorzugt im angriff eingesetzt., während man ältere weibliche Tiere gerne in Tornähe zur Verteidigung nutzt, um männliche Rivalen einzuschüchtern. 'Balljungen' haben vornehmlich die Aufgabe, die immensen Mengen an Elefantenkot vom Spielfeld zu entfernen.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Jogger im Hochhaus
  • Gesamtheit der Unternehmen für den Handel mit Blumengebinden
  • Die Mitglieder einer eG aus einer südholländischen Großstadt
  • Erworbene Kenntnisse über einen Prädikatswein
  • Englische Kunst bekommend
  • Spur des Germaniumzeichens
art - bi - bil - dens - dung - er - fähr - fer - ge - ge - hal - il - ka - läu - lei - lus - netts - nos - pen - schaft - sen - strauß - te - te - tend - trep - trier - wirt

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Ordnen Sie die folgenden Ereignisse in chronologischer Reihenfolge und hängen Sie die Kennbuchstaben aneinander. Wenn Sie jeden Buchstaben durch seinen Vorgänger im Alphabet, durch seinen Nachfolger oder durch sich selbst ersetzen, dann erhalten Sie das Lösungswort.

(R) Ermordung Caesars / (M) Bau der Pyramiden / (U) Keilerei bei Issos / (W) Gründung Jerichos / (F) Oetzis Tod


A-X-T-Terme II

In den folgenden Ausdrücke sind für die Buchstaben Ziffen von 1 bis 9 so einzusetzen, dass es ein möglichst großes Ergebnis gibt. Innerhalb der einzelnen Aufgaben bedeuten gleiche Buchstaben auch gleiche Ziffern. Für unterschiedliche Buchstaben sind auch unterschiedliche Ziffern zu setzen. [ab] bedeutet, das es eine zweistellige Zahl mit a an der Zehnerstelle und b an der Einerstelle ergibt.



  • H-A-X=
  • (H:A+X):T=
  • H:A+X:T=
  • H*A+X*T=
  • H*A-X*T=
  • (H-A)*(X-T)=
  • (H-A)*(X+T)=
  • (H*A):(X*T)=
  • H-A*X+T=
  • H*A-H*T=
Es gilt die Regel PUNKTRECHNUNG VOR STRICHRECHNUNG!


Die Lösung der Aufgaben vom 18.06. lautet 507 (24, 60, 15, 16, 81, 64, 7, 90, 71, 79).

Die Figuren stellen die Ziffern von 0 bis 9, gespiegelt an der linken senkrechten Tangente, dar.
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet DÄMMERZUSTAND.
BREMEN - HAMBURG 3:0 (Valko von Dietman)