www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

25. Juni

1678: Elena Lucrezia Cornaro Piscopia erhält als weltweit erste Frau einen Doktortitel in Philosophie. Das gewünschte Fach Theologie bleibt ihr von der Universität Padua mit dem Argument verschlossen, eine Frau habe in der Kirche zu schweigen.

1795: Zur Lösung des Längenproblems, das die Schifffahrt auf See mit Längengraden hat, entsteht in Frankreich das Bureau des Longitudes.

1876: Die nordamerikanischen Indianerstämme der Cheyenne und Sioux errangen unter der Führung ihrer Häuptlinge Sitting Bull und Crazy Horse den letzten Sieg der nordamerikanischen Ureinwohner. Die Indianerstämme hatten eine US-amerikanische Kavallerieabteilung unter General Major Armstrong Custer beim Little Big Horn eingekesselt und vernichtend geschlagen.

1919: Die von Otto Reuter konstruierte Junkers F 13 absolviert als erstes Ganzmetallflugzeug der zivilen Luftfahrt ihren Erstflug.

1937: Ewald Rohlfs erreicht mit seinem Hubschrauber Focke-Wulf Fw 61 eine Höhe von 2.339 m.

1958: Die United States Air Force wählt neun Testpiloten – unter ihnen Neil Armstrong – für das Programm 'Man In Space Soonest (MISS)' aus. Es ist die erste Astronautenauswahl in der Geschichte.
Geburtstage:
  • George Orwell (1903-1950), engl. Schriftsteller
  • Wladimir Kramnik (*1975), russ. Schachspieler

Spruch des Tages:
Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn irgendwer jemals genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist.
Douglas Adams

Wenn die Polizei sagt 'Papiere' und ich sag 'Schere', habe ich dann gewonnen?

S P O R T
1982: Nichtangriffspakt von Gijón: Durch ein skandalträchtiges 1:0 im Fußball-WM-Vorrundenspiel zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Österreich qualifizieren sich beide Mannschaften für die Zweite Finalrunde.

Zahlen, Fakten, Links
Der Daumennagel eines Menschen wächst von allen Fingernägeln am langsamsten.

Person des Tages
George Orwell (* 25. Juni 1903 in Motihari, Bihar, Britisch-Indien als Eric Arthur Blair; † 21. Januar 1950 in London) war ein englischer Schriftsteller, Essayist und Journalist. Durch seine Werke Farm der Tiere und 1984 wurde Orwell weltbekannt und zählt heute mit seinem Gesamtwerk zu den bedeutendsten Schriftstellern der englischen Literatur.

1945 erschien die Fabel Farm der Tiere, die in der Form einer Satire das Scheitern der russischen Revolution durch den Verrat des Stalinismus an den sozialistischen Idealen beschreibt. Mit diesem Werk gelang George Orwell erst nach dem Krieg der literarische Durchbruch - fünf Jahre vor seinem Tod.

Sein wohl bekanntestes Werk 1984 wurde im Juni 1949 veröffentlicht. Der dystopische Roman ist eine der düstersten Zukunftsvisionen der Literatur. George Orwell zeichnet darin mit analytischer Schärfe das Schreckensbild eines totalitären Überwachungsstaates.

Der langsamste Schnellzug der Welt

Der Glacier-Express ist ein auf den Tourismus ausgerichteter Schnellzug in der Schweiz. Der Zug verbindet seit 1930 den Engadiner Ort St. Moritz über Chur, Disentis, Andermatt, Brig und Visp mit Zermatt. Dabei durchquert er die Kantone Graubünden, Uri und Wallis.

Der Schmalspurzug wird oft als der 'langsamste Schnellzug der Welt' bezeichnet. In siebeneinhalb Stunden fährt der Meterspur-Zug über 291 Brücken, durch 91 Tunnel und über den 2'033 m hohen Oberalppass in der Nähe der Quelle des Rheins. Weiter rheinabwärts wird die Rheinschlucht durchquert. Zwischen Chur und St. Moritz fährt der Zug auf der Albulabahn (einem UNESCO-Welterbe, das auch vom Bernina-Express benützt wird), die den Albulapass mit einem Scheiteltunnel unterfährt.

Am 25. Juni 1930 um 7.30 Uhr startete der erste Glacier-Express in Zermatt, führte 70 geladene Gäste mit und erreichte St. Moritz nach knapp elf Stunden. Züge, die heute diese Strecke durch Zwischenaufenthalte, An- und Abkuppeln von Zugteilen usw. in ähnlich langer Zeit zurücklegen, werden oft als «Original»-Glacier-Express bezeichnet.

Die drei Schweizer Bahngesellschaften Rhätische Bahn (RhB), Furka-Oberalp-Bahn (FO) und Visp–Zermatt-Bahn (VZ) wollten mit dem Glacier-Express an die Tradition der Luxuszüge anknüpfen, deren Entwicklung durch den Ersten Weltkrieg unterbrochen worden war. In den Kriegsjahren ab 1943 und bis 1946 musste der Glacier-Express eingestellt werden, da die ausländischen Touristen ausblieben. Mit der Wiederaufnahme des Betriebs 1947 konnte durchgehend elektrisch gefahren werden.

Bis 1981 fuhr der Glacier-Express durch den Furka-Scheiteltunnel auf 2'162 m ü. M. Die Bergstrecke von Oberwald nach Realp konnte aber nur während etwa vier Sommermonaten befahren werden, in der übrigen Zeit ruhte witterungsbedingt der Bahnverkehr. Diese Strecke gab jedoch dem Zug den Namen, da man hier vom Zug aus den Rhônegletscher (französisch: Gletscher =Glacier) sah.

1982 wurde mit der Eröffnung des Furka-Basistunnels der Ganzjahresbetrieb möglich, der Blick auf den Rhônegletscher ist den Fahrgästen aber seither nicht mehr möglich. Die alte Bergstrecke ist heute im Besitz der Dampfbahn Furka-Bergstrecke, die sie etappenweise wieder in Betrieb nahm und am 12. August 2010 nach einer 28-jährigen Pause erstmals wieder durchgehend befuhr. Es kommen ausschließlich historische Lokomotiven und Wagen zum Einsatz.

Ab 1982 erlebte der Express einen massiven Zuwachs an Fahrgästen; es wurden mehr Züge bzw. Kurswagen geführt. 1993 kam erstmals eine vollständig aus Panoramawagen gebildete Komposition zum Einsatz. Dieser Zug führte nur die erste Wagenklasse. Nach der Beschaffung weiterer Panoramawagen konnten ab 2006 mehrere Zugeinheiten mit Panoramawagen in der ersten und zweiten Klasse angeboten werden. Das Mittagessen wird in den neuen Wagen an den Sitzplatz serviert. In den neueren Wagen werden die Fahrgäste über Kopfhörer in sechs verschiedenen Sprachen (deutsch, englisch, französisch, japanisch, chinesisch und italienisch) über interessante Streckendetails informiert.

Am 23. Juli 2010 ereignete sich infolge zu hoher Geschwindigkeit zwischen den Stationen Lax und Fiesch Feriendorf das Zugunglück von Fiesch, bei welchem drei Wagen des Glacier-Express entgleisten; zwei der Wagen kippten um. Dabei starb eine Reisende, 42 Personen wurden verletzt, davon zwölf schwer.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Zu einer Lampe umfunktionierte Konservendose
  • Injektionsgebäude
  • Beim Verfassen von Nachtragsgesetzen benutzter Bleistift
  • Ausgabe zusammengehöriger Briefmarken mit Motiven noch nicht 14-jähriger
  • Ausflug molekularer Teilchen
  • Fabelhase in seiner Sasse kauernd
ben - ber - büch - de - er - er - gru - haus - io - kas - kind - lam - lei - len - licht - nen - no - pe - rung - satz - schrei - sen - sprit - ten - vel - wan - zen

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

EDV-Begriffe

In jeder Zeile des Rätsels befinden sich sieben Silben. Aus vier der sieben Silben lässt sich ein Begriff aus dem EDV-Bereich bilden.

Im letzten Feld einer Zeile steht eine zweistellige Zahl. Die erste Ziffer gibt die Position einer Silbe im gesuchten Wort an; die zweite Ziffer gibt die Position eines Buchstabens in der entsprechenden Silbe an.

Beispiel: NA DEL DRU CKER
Die Zahl 23 würde dann in der zweiten Silbe (DEL) den 3. Buchstaben (L) bestimmen.

Von oben nach unten ergeben die 20 Lösungsbuchstaben einige weibliche Vornamen. Es ist der alphabetisch vierte Name gesucht.

SA GE KA RUNG BEL LAT DI 31
FOR TAS MER TA TIK TU REN 32
LA CKER SA FE SER ME DRU 21
WIN ON STA PAR ER TI TI 22
ME FEH NA MUL DA WER TEI 23
FLO TE EN GRA KAR FIK TO 12
GRAM LERN FE ME RIS RI PRO 33
TER SCHI MA NE TIK SUCH RO 11
IN PU FOR GE MA ZIR TIK 11
KEL IN TER PU PRE KU TER 12
AL LI DU PIN TEM ORD SYS 21
FAR KLAM FE MER SAN AF TRO 12
PHE BO RI RES PE GEL RIE 22
KRA TRIEBS GAR BE SYS BER TEM 31
FOR KRA TIE SCHEN RUNG MA TAR 22
PE DI RY REC KA TO HEI 11
KON SIL RUNG SEL VER NER TIE 12
BEN TA TOR LIG BU SEL LA 43
TIK KY MEN BER NOT NE GES 42
DA STA KANN PEL NE GE TEI 11


Die Lösung der Aufgabe vom 24.06. lautet: Morgenstund erspart alle Wunden.
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet HAFERFLOCKEN.