www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

09. Oktober

1967: Che Guevara erschossen
Am 9. Oktober 1967 wurde Ernesto 'Che' Guevara erschossen. Der Weggefährte Fidel Castros, der die kubanische Revolution auf dem Festland voranzutreiben versuchte, wurde zum Idol politischer, protestierender Studenten in Nordamerika und Europa.
Geburtstage:
  • Heinrich George (1893-1946), dt. Schauspieler
  • John Lennon (1940-1980), brit. Popmusiker

Spruch des Tages:
Liebe deine Feinde, denn sie sagen dir deine Fehler.
Benjamin Franklin

S P O R T
1829: Einer Bergsteigergruppe, die von Friedrich Parrot angeführt wird, gelingt die Erstbesteigung des Berges Ararat im Osten der Türkei.
2004: Beim Spiel Lok Leipzig gegen Eintracht Großdeuben II wird mit 12.421 Zuschauern ein Zuschauerweltrekord für Spiele der niedrigsten nationalen Spielklasse aufgestellt.
2011: Sebastian Vettel wird zum zweiten Mal Formel-1-Weltmeister.

Zahlen, Fakten, Links
Benzin ist im Schnitt sonntags am billigsten, freitags am teuersten.

Person des Tages
John Winston Lennon (später: John Winston Ono Lennon, MBE; * 9. Oktober 1940 in Liverpool, England; † 8. Dezember 1980 in New York) war ein britischer Musiker, Komponist, Autor und Friedensaktivist. Weltweit berühmt wurde er als Mitgründer, Sänger und Gitarrist der britischen Rockband The Beatles, für die er – neben Paul McCartney – die meisten Stücke schrieb. Die Komponistenpartnerschaft Lennon/McCartney war eine der bekanntesten und erfolgreichsten in der Geschichte der Popmusik.

In der Auflösungsphase der Beatles veranstaltete Lennon gemeinsam mit seiner zweiten Ehefrau Yoko Ono ab Ende der 1960er Jahre verschiedene öffentlichkeitswirksame Happenings für den Weltfrieden und wandte sich künstlerisch neuen Gebieten zu. Nach der Trennung der Beatles startete Lennon eine erfolgreiche Solokarriere mit Alben wie Imagine (1971) und Double Fantasy (1980).

Lennon wurde 1980 vom geistig verwirrten Attentäter Mark David Chapman in New York erschossen.

60 Jahre Zahlenlotto!

Die Wurzeln der Zahlenlotterie führen zurück ins 15. Jahrhundert, nach Genua. Dort wurden ursprünglich die Mitglieder des Stadtrats zufällig durch das Ziehen von fünf Namenszetteln - aus 90 - bestimmt. Die Stadtoberen kamen auf die Idee, daraus ein Glücksspiel zu machen, um Geld in ihre Kassen zu spülen. Weltweit gibt es die verschiedensten Lottovarianten: In Italien werden beispielsweise 6 aus 90 gespielt, in Schweden 7 aus 35 und in den USA 5 aus 56 .

Die Erfolgsformel 6 aus 49 ersannen Anfang der 1950er-Jahre der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler Lothar Lammers und Peter Weiand, der unter anderem von 1973 bis 1987 Präsident des 1.FC Köln werden sollte. Bei ihren Vorgesetzten beim Westdeutschen Fußball-Toto stießen sie jedoch auf taube Ohren. Schlimmer noch: Die wollten das Lottospiel sogar verhindern, weil sie die Konkurrenz fürchteten. Aber die beiden verfolgten ihre Idee weiter. Sie sahen riesiges Potenzial, weil Lotto im Gegensatz zum Fußball-Toto keinerlei Kenntnisse voraussetzt und darum massentauglicher ist. Schließlich bauten sie mit einem Bankenkonsortium das Nordwestlotto auf, das heutige Westlotto.

Die erste Ziehung fand am 9. Oktober 1955 im Hamburger Hotel Mau statt: Zwei Waisenmädchen griffen abwechselnd in die Trommel und zogen die Zahlen 13, 41,3,23,12,16 - die Zusatzzahl wurde erst 1956 eingeführt. Gemeinsam entwickelten Weiand und Lammers auch die Lotto-Systemwette und das 1975 eingeführte Spiel 77, zudem berieten sie weltweit Lotteriegesellschaften bei der Einführung des Glücksspiels. Ob die zwei auch selbst getippt haben, ist nicht überliefert, aber wohl eher unwahrscheinlich: Lottomillionäre waren sie auch so.
Quelle: HÖRZU Wissen

John Lennon

Der 9. Oktober 1940 ist der Geburtstag von John Lennon.1958 gründete Lennon mit Paul McCartney die Musikgruppe 'The Beatles', die in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts weltbekannt wurde. Lennon und McCartney bildeten das kreative Zentrum der 'Beatles'. Gemeinsam schrieben, spielten und sangen sie die Hits der 'Beatles'. 1969 heiratete Lennon die japanische Performance-Künstlerin Yoko Ono. Das Paar arrangierte zahlreiche politische Aktionen, unter anderem für Frieden. Yoko Ono und John Lennon gründeten die 'Plastic Ono Band'. Zu Lennons Solo-Erfolgen gehörten Songs wie 'Imagine' (1971) und 'Sometime In New York City' (1972). Am 8. Dezember 1980 wurde John Lennon vor seiner New Yorker Wohnung von einem geistig verwirrten Attentäter erschossen.

Google Doodle

Zu besonderen Anlässen, wie dem Tag der Erde oder dem Jahrestag des ersten Fluges der Montgolfière, wird das Google-Logo auf der Startseite der Suchmaschine seit 2000 vom Mitarbeiter Dennis Hwang verändert. Diese themenbasierten Logos werden auch Google Doodle (deutsch: Gekritzel) genannt. Zusätzlich sind diese Logos statt mit der Google-Homepage mit einer Suchanfrage mit dem entsprechenden Thema als Suchtitel verlinkt. Normalerweise ist ein Google-Doodle so lange, wie der Anlass gegeben ist, auf der Google-Seite zu sehen.

Zur Fußball-Europameisterschaft 2008 veranstaltete Google erstmals in Deutschland einen Wettbewerb namens Doodle4Google, bei dem Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren aufgerufen wurden, ein Logo zur EM zu gestalten. Das Gewinnerlogo wurde am Tag des EM-Finales auf der deutschen Google-Startseite gezeigt. In anderen Ländern gab und gibt es ähnliche Wettbewerbe. Weitere Wettbewerbe in Deutschland folgten, so veranstaltete Google zum 20-jährigen Jubiläum des Tags der Deutschen Einheit erneut einen Wettbewerb, bei dem das Thema Deutschland im Mittelpunkt stand. Der Wettbewerb wurde auch zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 veranstaltet. Der Gewinner war am 13. Mai 2010 auf der Google-Startseite von Deutschland zu sehen. Erstmals startete auch ein internationaler Wettbewerb, bei dem alle Gewinner der einzelnen Länder mitspielten. Der Gewinner dieses Wettbewerbs war am 11. Juli 2010 mit seinem Doodle auf den Google-Startseiten weltweit zu sehen.

Anlässlich des 30. Geburtstags des Arcade-Spiels Pac-Man wurde vom 21. bis 23. Mai 2010 erstmals ein interaktives Spiel als Doodle präsentiert. Die in JavaScript programmierte Version des Klassikers umfasste alle 255 Level des Spiels, inklusive einer Zwei-Spieler-Version mit Ms. Pac-Man. Die Schaltfläche „Auf gut Glück“ wurde in der Zeit in „Münze einwerfen/Insert Coin“ umbenannt, mit ihr wurde das Spiel gestartet.

Zum Geburtstag von John Lennon gab es am 9. Oktober 2010 erstmals ein Video.

Am 9. Juni 2011 folgte eine spielbare E-Gitarre. Diese ließ sich mit der Tastatur oder der Maus bedienen. Anlass war der Geburtstag von Les Paul.

Am 23. November 2011 erschien eine Hommage an Stanislaw Lem anlässlich des 60. Jahrestages der Erscheinung seines ersten Buches. Das Doodle bestand aus mehreren Logik- und Geschicklichkeitsspielen, die jeweils mit Robotern zu tun hatten und grafisch an Daniel Mróz' Illustrationen von Lems Buch Kyberiade angelehnt waren.

Am 23. Mai 2012 wurde zu Ehren des 78. Geburtstags von Robert Moog ein spielbarer Softsynth präsentiert. Dieser war ergänzt mit einem vierspurigen Tonbandgerät zur Aufnahme und Wiedergabe des Gespielten.

Anlässlich der Olympischen Sommerspiele 2012 veröffentlichte Google im Juli und August jeden Tag ein anderes Doodle, dessen Inhalt sich jeweils an den am jeweiligen Tag anstehenden Wettbewerben orientierte. So wurde z. B. pünktlich zum Basketball-Viertelfinale der Herren ein interaktives Korbwerfen veröffentlicht.

Am 15. Oktober 2012 wurde dem amerikanischen Karikaturisten und Pionier des frühen Zeichentrickfilms Winsor McCay mit einem Google Doodle zum Jahrestag der Ersterscheinung seines Little Nemo-Comics gedacht.

Rugby

Im Herbst 1999 sah die Tabelle der 1. Bundesliga Nord folgendermaßen aus:

Pos. Verein
1 DRC Hannover
2 TSV Victoria Linden
3 DSV 1878 Hannover
4 Germania List
5 Berliner RC
6 VFR Döhren/Schwalbe

Bis auf den Berliner RC kamen alle Vereine aus Hannover . Sie führten teilweise die Stadtteile in ihrem Vereinsnamen.

Der Legende nach soll Rugby während eines Fußballspiels in der gleichnamigen Stadt entstanden sein. Als der Mannschaft von William Webb Ellis 1823 eine Niederlage bevorstand, packte dieser den Ball mit den Händen und legte ihn ins Tor des Gegners. Obwohl berechtigte Zweifel am Wahrheitsgehalt der Geschichte bestehen, ist der Pokal der Rugby-Union-Weltmeisterschaft nach William Webb Ellis benannt (der Webb Ellis Cup)

Allen Rugby-Varianten gemeinsam ist die Verwendung eines Balls in Form eines verlängerten Rotationsellipsoids. Ziel ist es, den Ball am Gegner vorbei zu tragen oder zu kicken und dadurch Punkte zu erzielen. Dies kann auf verschiedene Arten geschehen.

Versuch : Ein Versuch wird erzielt, wenn es gelingt, den Ball im gegnerischen Malfeld auf dem Boden abzulegen.
Erhöhung : Nach einem erfolgreichen Versuch hat die angreifende Mannschaft das Recht, den ruhenden Ball von einem beliebigen Punkt auf einer gedachten Linie parallel zur Seitenauslinie durch den Punkt, an dem der Versuch gelegt wurde, zwischen die H-förmigen Malstangen über die Querstange zu treten.
Strafttritt: Ein erfolgreicher Tritt auf die Malstangen von einem Punkt aus, an dem ein schwererer Regelverstoß der gegnerischen Mannschaft stattfand.
Sprungtritt: Ein Spieler tritt den Ball, der vorher den Boden berührt haben muss, aus dem laufenden Spiel heraus zwischen die Malstangen und über die Querstange.


Der Ball darf mit der Hand nur nach hinten geworfen oder übergeben werden. Wenn der Ball jedoch nach vorne geworfen wird, muss ein Gedränge ausgeführt werden . Das Gedränge beschreibt das gegenseitige Anbinden von den mit 1 bis 8 nummerierten Spielern, die dann „um den Ball schieben“. Man könnte es als eine Art Kräftemessen bezeichnen: Die Spieler stehen in gebückter Haltung mit geradem Rücken, mit dem Gegner ineinander verschachtelt, voreinander und versuchen durch gemeinsames Drücken den Gegner wegzuschieben und somit den Ball für das eigene Team freizugeben.

Treten des Balles ist in alle Richtungen erlaubt. Nur der balltragende Spieler darf angegriffen werden. Es ist erlaubt, diesen durch Umklammern und Tiefhalten unterhalb der Schulterlinie zu behindern und ihn nach Möglichkeit zu Fall zu bringen. Ein Spieler, welcher mit mehr Körperfläche als den Fußsohlen den Boden berührt, hat den Ball unmittelbar loszulassen und darf nicht mehr nach diesem greifen; tut er dies nicht, bekommt die gegnerische Mannschaft den Ball. Wenn der Spieler auf dem Boden liegt, dürfen von beiden Teams andere Spieler nach dem Ball schieben und drücken, dürfen dabei aber nicht die Hände benutzen. Schlagen und Beinstellen ist beim Tiefhalten streng verboten.

Mehr Infos auf: www.rugby-verband.de

Foto: kelseye / wikipedia / CC BY 2.0

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Hartnäckig auf ihrer Meinung beharrende größere Behälter
  • Bei falschen Beteuerungen ermittelnde englische Polizei
  • Schienen-Förderfahrzeug im Bergbau eines ehem. Tatortkommissars (Krug)
  • Von einem Lichthof umgebener Erbfaktor
  • Niedergeschlagene Rennstrecken
  • Kurzer, knapper Befehl, sofort zu probieren
  • Einzelne Bananenfrucht eines bekannten Filmregisseurs (Fritz , 1890-1976)
ber - brot - ce - che - fin - gen - ger - ha - han - hund - jo - kis - ko - kos - lang - li - lo - los - nis - pis - po - rungs - si - stö - ten - ten - ten - trotz - ver

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.


Valkos Teekessel - Teil 67

  • Mein Teekessel ist ein Haupt. Mein Teekessel ist beim Münzwerfen das Gegenteil von Zahl. (1)
  • Mein Teekessel ist ein Rohkostgericht. Mein Teekessel ist ein Kabel-Durcheinander. (2)
  • Mein Teekessel konsumiert ein Buch. Mein Teekessel hilft bei der Weinernte. (3)
  • Aus meinem Teekessel bestehen Fensterscheiben. Mein Teekessel ist ein Trinkgefäß. (4)
  • Mein Teekessel ist die Arbeitsaufnahme in einem neuen Job. Mein Teekessel wird im Schnellkrafttraining geübt (schnelles Starten). (5)
  • Mein Teekessel ist veraltet für Onkel. Mein Teekessel ist die Einheit des elektrischen Widerstandes. (1)
  • Mein Teekessel ist das Bewässern des Rasens. Mein Teekessel ist das Benutzen von Explosivmitteln (Dynamit, TNT). (2)
  • Mein Teekessel ist ein weiches giftiges Schwermetall. Mein Teekessel heißt auch Brasse oder Pliete. (3)
  • Mein Teekessel ist der Innenraum von Kirchen. Mein Teekessel ist ein größeres Wasserfahrzeug. (4)
  • Mein Teekessel ist das zentrale Rechtsinstrument eines Staates. Mein Teekessel ist die Konstitution. (5)
Die Ziffern in Klammern geben die Position des Lösungsbuchstabens an. Wenn Sie die Buchstaben aneinander hängen, dann erhalten Sie ein Sternbild.

Die Oberfläche eines Würfels misst 24 cm². Wie groß ist das Volumen des Würfels?

Die Lösung der Aufgabe vom 8.10. lautet OREGON!
Die Lösung von Valkos Silbenrätsel lautet BANKGUTHABEN.
Die Lösung für Valkos Teekesselaufgabe 66 lautet Birmingham (Abfahrt, Positiv, Brett, Leimen, Ries, Singen, Tagen, Schal, Escorial, Umstellen).