www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

04. Dezember

1924: In Berlin wird die erste Funkausstellung eröffnet. Hier werden die neuesten Modelle des noch jungen Mediums vorgeführt. Rundfunkempfänger sind Luxusgüter - für viele unerschwinglich: Es wird zur Mode, Radios selber zu basteln.

1954: Das erste Schnellrestaurant der Fastfood-Kette Burger King bedient in Miami im US-Bundesstaat Florida seine Kunden.

1964: Der Deutsche Bundestag stimmt der Gründung der Stiftung Warentest zu, die als unabhängige Institution hergestellte Waren und angebotene Dienstleistungen überprüfen soll.

1967: Das Gezeitenkraftwerk Rance bei Saint-Malo in der Bretagne speist erstmals elektrischen Strom in das französische Netz ein. Es bleibt für mehr als 40 Jahre das größte Kraftwerk seiner Art.

1971: Während eines Konzerts von Frank Zappa & the Mothers in Montreux bricht Feuer aus – das Ereignis inspiriert Deep Purple zu Smoke on the Water.

1980: Nach dem Tod des Schlagzeugers John Bonham am 25. September geben Led Zeppelin ihre Auflösung bekannt.

1998: Unity, das zweite Modul der Internationalen Raumstation (ISS), wird an Bord der Raumfähre Endeavour im Rahmen der Mission STS-88 gestartet.
Geburtstage:
  • Wassily Kandinsky (1866-1944), russ. Maler
  • Rainer Maria Rilke (1875-1926), österreich.Schriftsteller
  • Serhij Bubka (*1963), erster Stabhochspringer, der die 6-m-Grenze übersprang
  • Jeff Bridges (*1949), US-amerikan. Schauspieler

Spruch des Tages:
Nicht Sprüche sind es, woran es fehlt; die Bücher sind voll davon. Woran es fehlt, sind Menschen, die sie anwenden.
Epiktet

S P O R T
1934: In Bangkok wird auf dem Sanam Luang erstmals das jährliche Fußballspiel zwischen der Chulalongkorn-Universität und der Thammasat-Universität ausgetragen. Absolventen der Suan-Kulab-Wittayalai-Schule initiieren das Spiel als Wettkampfvergleich zwischen den beiden Universitäten nach dem Vorbild des traditionellen Boat Race zwischen Oxford und Cambridge oder dem japanischen Keio-Waseda-Baseballspiel.

Zahlen, Fakten, Links
Die A7 von Ellund nach Füssen ist mit 963 Kilometern die längste Bundesautobahn Deutschlands und die längste durchgehende nationale Autobahn Europas.

Person des Tages
Wassily Kandinsky (* 4. Dezember 1866 in Moskau; † 13. Dezember 1944 in Neuilly-sur-Seine, Frankreich) war ein russischer Maler, Grafiker und Kunsttheoretiker, der auch in Deutschland und Frankreich lebte und wirkte. Kandinsky war ein Künstler des Expressionismus und vor allem der abstrakten Kunst, er wird häufig nach eigenen Angaben als Schöpfer des ersten abstrakten Bildes der Welt genannt, das aber möglicherweise mit der Angabe des Jahres 1910 statt 1913 rückdatiert ist.

Berühmte unbewohnte Inseln IV

Ball's Pyramid: Diese Insel wirkt auf den ersten Blick eher wie ein Produkt aus Computerspielen oder Fantasy-Filmen. Doch dieses Naturwunder existiert tatsächlich.

Ball’s Pyramid ist eine unbewohnte Felsinsel, die etwa 600 Kilometer östlich des australischen Festlandes in der Tasmansee liegt. Sie gehört zur australischen Lord-Howe-Inselgruppe und liegt rund 20 Kilometer südöstlich der Lord-Howe-Insel, der Hauptinsel der Gruppe.

Die knapp 1100 × 300 Meter messende Insel besteht hauptsächlich aus einem imposanten, 562 m hohen Felsen in Form einer Pyramide. Ball's Pyramid ist der Rest eines ungefähr sieben Millionen Jahre alten Schildvulkans und gilt als als höchste Vulkaninsel der Welt; die Insel und einige kleinere, sie unmittelbar umgebende Eilande sind Teil des Meeresschutzgebiets Lord Howe Island Marine Park.

Die Felsinsel wurde 1788 von dem britischen Marineoffizier Henry Lidgbird Ball im Zuge der Sichtung der weit größeren benachbarten Lord-Howe-Insel entdeckt. Die Erstbesteigung des Felsens erfolgte am 14. Februar 1965 durch eine australische Seilschaft aus Sydney. Seit 1982 ist das Klettern auf Ball’s Pyramid verboten. Auf Ball’s Pyramid wurde bei einer Expedition in den Jahren 2000/2001 eine große, lange für ausgestorben erachtete Art der Stabheuschrecken, der so genannte Baumhummer, wiederentdeckt.


Foto: Fanny Schertzer / wikipedia / CC BY-SA 4.0

Das Rätsel der Marie Celeste

Die Mary Celeste war eine Brigantine, ein zweimastiges Segelschiff, die 1872 auf halbem Wege zwischen den Azoren und Portugal verlassen im Atlantik treibend aufgefunden wurde. Warum das Schiff verlassen im Atlantik trieb, ist bis heute ungeklärt. Die Mary Celeste ist eines der berühmtesten Geisterschiffe.

Gebaut wurde sie 1861 auf der Spencer-Insel am Nordufer des Minas-Kanals der Fundybucht, Neuschottland (Kanada), und war ursprünglich auf den Namen The Amazon getauft. Nach verschiedenen negativen Begebenheiten wurde sie mehrmals verkauft, bis sie 1869 den Namen Mary Celeste erhielt.

Am 7. November 1872 lud die Mary Celeste Industriealkohol der Firma Meissner, Ackermann & Co in New York City und lief nach Genua in Italien aus. Am 4. Dezember (in anderen Quellen am 5. Dezember) wurde sie von der Bark Dei Gratia in scheinbar guter Verfassung gesichtet, jedoch war niemand an Bord. Kapitän Briggs, seine siebenköpfige Besatzung und die Passagiere wurden nie wieder gesehen.

Die Nazca-Linien

In der trockenen Küstenregion Perus findet man die uralten Nazca-Zeichnungen, die sich über beeindruckende 193 km erstrecken: eine Reihe von geometrischen Formen und Linien auf dem Wüstenboden. Sie stellen stilisierte menschliche und tierische Silhouetten dar, die man nur aus der Luft richtig begutachten kann. Einige davon sind einfache, perfekt geformte Dreiecke, Trapeze oder Geraden; einige umreißen gigantische Tierformen, wie den 164 m langen Drachen, einen 82 m langen Affen mit zusammengerolltem Schwanz oder einen Kondor mit einer Flügelspannweite von 118 m.

Entdeckt wurden die Nazca-Linien erst in den 1920er Jahren, als die ersten kommerziellen Fluglinien über die Nazca-Wüste flogen und Passagiere die Linien ausmachten. Entstanden sind die Bilder durch Entfernung der oberen Gesteinsschicht, die von Wüstenlack überzogen ist. Dieser Wüstenlack besteht aus einem rostroten Gemisch aus Eisen- und Manganoxiden. Dadurch kommt das hellere Sedimentgemisch zum Vorschein und bildet deutlich sichtbare, beigegelbe Linien. Die Geoglyphen entsprechen exakt denen auf Nazca-Textilien und –Keramiken. Sie sind wahrscheinlich 2000 oder 3000 (manche Archäologen sagen 5000) Jahre alt. Wer schuf diese Linien und warum? Und womit, da man ihre Konturen nur aus der Luft vollständig erkennen kann? Weit hergeholte Theorien behaupten, es seien Landebahnen von Außerirdischen (wie in Erich von Dänikens Buch 'Strategie der Götter') oder auch astronomische Kalender für die Landwirtschaft, oder auch Kunstwerke, die geheime Botschaften für die Götter enthalten.

Nach zahlreichen Spekulationen haben sich gut zwei Dutzend Theorien herauskristallisiert. Georg von Breunig hat in den 1980er Jahren eine umfassende Analyse über die Nazca-Linien in der venezolanischen Zeitschrift Interciencia veröffentlicht, in der er darstellt, dass die ganze Hochebene von Nazca eine gigantische Sportarena ist. Diese Auffassung vertrat ebenfalls Hoimar von Ditfurth. August Steimann, der die Geoglyphen in den 1970er-Jahren untersuchte, sah darin Startplätze für Fesseldrachen.

Doch die Bedeutung der außerordentlichen, präinkaischen Werke wird offensichtlich ein Geheimnis bleiben.



(C) Volker Kahle


Sonntag, 1. Advent 10.00 Uhr.

In der Reihenhaussiedlung Önkelstieg läßt sich die Rentnerin Erna B. durch ihren Enkel Norbert 3 Elektrokerzen auf der Fensterbank ihres Wohnzimmers installieren. Vorweihnachtliche Stimmung breitet sich aus, die Freude ist groß.

10 Uhr 14:
Beim Entleeren des Mülleimers beobachtet Nachbar Ottfried P. die provokante Weihnachtsoffensive im Nebenhaus und kontert umgehend mit der Aufstellung des 10-armigen dänischen Kerzensets zu je 15 Watt im Küchenfenster. Stunden später erstrahlt die gesamte Siedlung Önkelstieg im besinnlichen Glanz von 134 Fensterdekorationen.

19 Uhr 03:
Im 14 km entfernten Kohlekraftwerk Sottrup-Höcklage registriert der wachhabende Ingenieur irrtümlich einen Defekt der Strommessgeräte für den Bereich Stenkelfeld-Nord, ist aber zunächst arglos.

20 Uhr 17:
Den Eheleuten Horst und Heidi E. gelingt der Anschluss einer Kettenschaltung von 96 Halogen-Filmleuchten durch sämtliche Bäume ihres Obstgartens ans Drehstromnetz. Teile der heimischen Vogelwelt beginnen verwirrt mit dem Nestbau.

20 Uhr 56:
Der Discothekenbesitzer Alfons K. sieht sich genötigt, seinerseits einen Teil zur vorweihnachtlichen Stimmung beizutragen und montiert auf dem Flachdach seines Bungalows das Laserensemble Metropolis, das zu den leistungsstärksten Europas zählt. Die 40m Fassade eines angrenzenden Getreidesilos hält dem Dauerfeuer der Nikolausprojektion mehrere Minuten stand, bevor sie mit einem hässlichen Geräusch zerbröckelt.

21 Uhr 30:
Im Trubel einer Julklapp-Feier im Kohlekraftwerk Sottrup-Höcklage verhallt das Alarmsignal aus Generatorhalle 5.

21 Uhr 50:
Der 85-jährige Kriegsveteran August R. zaubert mit 190 Flakscheinwerfern des Typs Varta Volkssturm den Stern von Bethlehem an die tief hängende Wolkendecke.

22 Uhr 12:
Eine Gruppe asiatischer Geschäftsleute mit leichtem Gepäck und sommerlicher Bekleidung irrt verängstigt durch die Siedlung Önkelstieg. Zuvor war eine Boing 747 der Singapur Airlines mit dem Ziel Sydney versehentlich in der mit 3000 bunten Neonröhren gepflasterten Garagenzufahrt der Bäckerei Bröhrmeyer gelandet.

22 Uhr 37:
Die NASA Raumsonde Voyager 7 funkt vom Rande der Milchstraße Bilder einer angeblichen Supernova auf der nördlichen Erdhalbkugel, die Experten in Houston sind ratlos.

22 Uhr 50:
Ein leichtes Beben erschüttert die Umgebung des Kohlekraftwerks Sottrup-Höcklage, der gesamte Komplex mit seinen 30 Turbinen läuft mit 350 Megawatt brüllend jenseits der Belastungsgrenze.

23 Uhr 06:
In der taghell erleuchteten Siedlung Önkelstieg erwacht Studentin Bettina U. und freut sich irrtümlich über den sonnigen Dezembermorgen. Um genau 23 Uhr 12 betätigt sie den Schalter ihrer Kaffeemaschine.

23 Uhr 12 und 14 Sekunden:
In die plötzliche Dunkelheit des gesamten Landkreises Stenkelfeld bricht die Explosion des Kohlekraftwerks Sottrup-Höcklage wie Donnerhall. Durch die stockfinsteren Ortschaften irren verwirrte Menschen, Menschen wie du und ich, denen eine Kerze auf dem Adventskranz nicht genug war.


Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Auf einem Turngerät benutzte Teller, Tassen und Schüsseln
  • Mit Gewehren und Armbrüsten ausgestatteter Londoner Fußballklub
  • Alleiniger Mitteleuropäer
  • Das Alter eines Tennisplatzes (engl.)
  • Mit Falschgeld erworbenes Bienenprodukt
  • Riesenschlange im Vogelkleid
  • Bewertung der Speisen im Restaurant
  • In einem kleinen Raum eingenommene Mahlzeit
a - ar - blü - bo - cker - cour - de - der - der - fe - fen - ge - ge - ge - ge - ho - kam - le - mer - mo - nal - nig - no - pfer - po - pu - richt - richts - schirr - se - ta - teil - ten - ur - waf - zu

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Während des ersten Weltkrieges entdeckte ein britischer Archäologe in Europa ein altes Kriegergrab. Bei der näheren Untersuchung stellte er das Alter des Grabes (in Jahren) und das Alter des Kriegers zur Zeit seines Todes (in Jahren) fest. Dazu merkte er sich den Tag seines Fundes (z.B. 13 für den 13. Mai) und den Fundmonat (z.B. 5 für den Mai). Weil er in seinem Notizbüchlein nur noch sehr wenig Platz hatte, multiplizierte er alle vier Zahlen - von denen keine gleich 1 war - miteinander und notierte lediglich das Ergebnis, nämlich die Zahl 720998. In welchem Jahr wurde der Krieger geboren?

Drei Ziffern haben die Summe 15. Die größte dreistellige Zahl, die man mit diesen Ziffern bilden kann, unterscheidet sich um 396 von der kleinsten dreistelligen Zahl, die man mit ihnen bilden kann. Wie lauten die drei Ziffern?

Wie viele Schnitte mit einer Säge muss man mindestens machen, um ein Schachbrett in seine 64 Felder zu zerlegen? Man darf dabei die schon zerteilten Stücke des Brettes aufeinanderlegen und zusammen durchsägen.

Zwischen zwei Ziffern der Folge
1 2 3 4 5 6 7 8 9
soll jeweils ein Pluszeichen, ein Minuszeichen oder gar nichts eingefügt werden. Es gibt nur eine Lösung, um mit drei Rechenzeichen auf die 100 zu kommen!

Und noch eine Aufgabe: Es ist eine 4-stellige Jahreszahl gesucht. Sie ist symmetrisch, und die Quersumme ist so groß, wie die aus den ersten zwei Ziffern gebildete Zahl.

Die Lösung der Aufgaben vom 03.12. lautet AUGENTHALER.
Die Lösungen des Film-Rätsels (Teil I) lauten TOP GUN und BEN HUR.