www.tagesmix.de
zurück // vor
www.tagesmix.de

28. Dezember

1895: Geburtsstunde des Kinos
Am 28. Dezember 1895 gründeten die Brüder Lumière mit öffentlichen Flmvorführungen im Pariser 'Grand Café' das erste Kino. Der Filmprojektor war bereits zuvor in den USA erfunden worden, die Lumières nutzten ihn aber zum ersten Mal zur Vorführung mehrerer Filme in einem öffentlichen Rahmen.
Geburtstage:
  • Woodrow Wilson (1856-1942), US Politiker (Demokraten) / Präsident der USA
  • Hildegard Knef (1925-2002), dt. Schauspielerin / Chansonsängerin & Schriftstellerin
  • Richard Clayderman (*1953), frz. Pop-Pianist
  • Denzel Washington (*1954), US-amerikanischer Schauspieler

Spruch des Tages:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind.
Kurt Tucholsky

S P O R T
1958: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestritt zum ersten Mal ein Länderspiel außerhalb Europas. Gegen Ägypten gab es in Kairo eine 0:1-Niederlage.
1958: In der Overtime gewinnen die Baltimore Colts in New York City das NFL Championship Game gegen die New York Giants mit 23:17. Die dramatischen Schlussminuten machen das Spiel zum 'The Greatest Game Ever Played' in der Geschichte des American Football.

Zahlen, Fakten, Links
Ein Liter Druckertinte von Hewlett Packard kostet mehr als ein Liter Chanel No. 5.

Person des Tages
Thomas Woodrow Wilson (* 28. Dezember 1856 in Staunton, Virginia; 3. Februar 1924 in Washington, D.C.) war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei und von 1913 bis 1921 der 28. Präsident der Vereinigten Staaten. Nach anfänglicher Neutralität traten die Vereinigten Staaten während seiner zweiten Amtszeit 1917 in den Ersten Weltkrieg ein. Weitgehend auf seine Initiative geht die Gründung des Völkerbundes zurück. 1919 wurde ihm der Friedensnobelpreis verliehen.

Wilson unterstützte die Südstaaten in ihrem Anliegen, das die Schwarzen benachteiligende Wahlrecht zu bewahren und ohne Eingriffe der Bundespolitik die Rassentrennung ('Segregation') zu festigen. Wilson brachte als Präsident viele Südstaatler in politische Ämter und führte in den Bundesbehörden und im Militär - trotz Protesten - die Rassentrennung wieder ein, die es dort seit dem Bürgerkrieg nicht mehr gegeben hatte.

Schon als Präsident der Princeton University empfahl Wilson, dass Schwarze sich nicht dort bewerben sollten, mit der Begründung, so den 'Rassenfrieden' zu erhalten. Von Historikern wird Wilson als gemäßigter südstaatlicher Segregationist eingeschätzt.

Die schönste Formel der Welt

Die Zeitschrift Physics World befragte 2004 die Leser, welche mathematische oder physikalische Formel sie persönlich für die schönste halten. Insgesamt wurden von zahlreichen Einsendern mehr als 50 verschiedene Gleichungen genannt. Sie wurden wegen ihrer Schönheit, wegen ihrer Einfachheit, ihrer Anwendungsbreite oder ihrer historischen Bedeutsamkeit ausgewählt.

Neben den Gleichungen der allgemeinen Relativitätstheorie, die mit einer Handvoll Formeln fast alle Phänomene des Universums beschreiben, landete die Eulersche Formel weit vorn. Sie ist 1748 entstanden, in einer Zeit als Euler Mathematiker am Hofe Friedrichs des Großen in Berlin war. Die Formel wurde in seinem zweibändigen Werk INTRODUCTIO IN ANALYSIN INFINITORUM veröffentlicht.

Die Gleichung drückt eine geheimnisvolle Beziehung zwischen acht grundlegenden Symbolen der Mathematik aus, den Konstanten 0, 1, i, e, Pi und den Verknüpfungszeichen für Multiplikation, Addition und Gleichheit.



Das ist eine bizarre Aussage. Eine imaginäre Zahl wirkt mit zwei irrationalen Zahlen zusammen und dabei ergibt sich nichts! Es ist faszinierend, dass es für Zahlen, die für völlig verschiedene Zwecke maßgeschneidert wurden, einen so einfachen Zusammenhang gibt.

Was macht die Zahlen aus Eulers Formel so prominent? Die Null ist das neutrale Element der Addition, die Eins ist das neutrale Element der Multiplikation. Aus ihnen kann man alle Zahlen aufbauen. Die Zahl Pi (3,1415.) lernt man schon bei der Kreisberechnung kennen. Für die Beschreibung von Wachstumsvorgängen (Bakterien, radioaktiver Zerfall, ) ist die Zahl e (2,7181. . .) unverzichtbar. Ohne die imaginäre Zahl i (Wurzel aus -1) können viele Gleichungen nicht gelöst werden.

Computertest

Die 'Stiftung Wasserfest' hat mehrere Rechnertypen auf ihre Eignung für den Heimanwender überprüft. Getestet wurden verschiedene Hard- und Softwarekomponenten. Als Problemstellung wurde festgelegt, dass der Rechner zwei und drei addieren soll. Dabei kam es zu, für den Anwender höchst interessanten, unterschiedlichen Resultaten:


Auf dem C 64 wurde das Ergebnis (5) innerhalb von 1,023 Sekunden ermittelt. Etwas störend wirkte sich der zweiminütige Crackervorspann aus, der Aufgrund eines Listschutzes nicht entfernt werden kann.

Der Amiga errechnete als Resultat fünf, allerdings muss peinlichst darauf geachtet werden, dass sich die Systembibliotheken in den richtigen Pfaden befinden. Der Stereosound kann nicht abgeschaltet werden. Während der Berechnung flackert allerdings der Bildschirm. Die Rechendauer ist von der Flackerfrequenz abhängig und schwankt zwischen 3 und 7 Sekunden.

Auf dem PC unter DOS fehlte zuerst eine Installationsdiskette. Nachdem diese beschafft war, stellte sich leider heraus, dass das Diskettenformat nicht kompatibel zum eingebauten Laufwerk war. Mit einigen Kniffen lässt sich das Programm aber von einem erfahrenen Anwender doch installieren. Leider kann das Resultat nicht ausgegeben werden, da die Fließkommaroutine nicht kompatibel zum Bildschirmtreiber sind, solange wie eine Tastatur angeschlossen ist, oder eine ungerade Anzahl von 'e' in der CONFIG.SYS vorkommt.

Der PC unter Windows rechnet noch. Alle 5 Sekunden wird ein Hinweisfenster mit dem Inhalt: 'Intel inside' ausgegeben. Zur Zeit sind ca. zwei bis drei Billionen Fenster geöffnet.

Auf dem MAC erschien das Ergebnis bereits auf dem Bildschirm, als der Tester mit der Diskette den Raum betrat. Ausgedruckt werden kann das Ergebnis leider nur auf einem MAC-spezifischen Drucker, der den Preis eines Luxusklasse-PKW hat. Handelsübliche Drucker zu zivilen Preisen sind nur mit Spezialkabel anschließbar, die alleine mehr kosten, als ein spezieller MAC-Drucker.

Ein Atari TT errechnete das Ergebnis in nicht messbar kurzer Zeit und gab es völlig korrekt und gut lesbar auf dem Monitor aus. Auf Tastendruck konnte es problemlos ausgedruckt oder gespeichert werden. Da die Ausgabe jedoch nicht GEM-konform waren, wurde das Resultat von den Anwendern nicht akzeptiert.

Der Atari Falcon meldete unter dem ersten Task 42, gleichzeitig im zweiten Task 0.4354655642476587E-231 und im dritten Task "Incorrect formula!" als Ergebnis. Anschließend warf er zwei Bomben in drei Fenstern.

Eine Workstation unter UNIX wird zur Zeit noch von einem Tool durchgescannt, das ermittelt, mit welcher ESC-Tastenkombination der "emacs" verlassen werden kann, nachdem man "2 + 3" eingegeben hat.

Der Archimedes verwies den Anwender unter Berufung auf seinen RISC-Prozessor an einen Taschenrechner.

Ein WindowsCE Palm-Top Rechner beendete seine Berechnung mit einem benutzerfreundlichen, gut lesbaren Dialog mit folgenden Inhalt: "Geben Sie '5' ein um das Ergebnis zu erhalten". Nach Eingabe des korrekten Ergebnisses stürzte der Rechner ab.

Ein ZX-Spektrum ermittelte in sehr kurzer Zeit völlig korrekt als Ergebnis fünf und ließ sich durch einfachste Befehlte dazu bringen, dies auf Drucker oder Bildschirm auszugeben. Damit entspricht er nicht den Anforderungen der heutigen Zeit und geht als schwächster Kandidat aus dem Test hervor.

Rätsel / Denksport

Valkos lustiges Silbenrätsel

In dieser Aufgabe müssen aus Silben Wörter gebildet werden, deren Bedeutungen doppelsinnig sind. Ordnen Sie die Silben den Aufgaben zu.
  • Elektrisch geladene Teilchen für Gedichte
  • Friktion des Klosterchefs
  • Quatsch von weißen Pferden
  • Schlaginstrument einer Hamburger Volksschauspielerin ()
  • Bedeutung eines Tennisspiels
  • Für starke Erregung sorgendes Fischfanggerät
  • Schlaue Tricks von Bezeichnungen
  • Nur zu bestimmten Wochenzeiten spielende Kapelle
  • Signal zum Beginn der Weinernte
ab - band - bel - bran - bung - ca - chen - dop - fer - ge - hoch - ka - kä - le - lis - mel - mel - mens - mon - na - nen - net - netz - nungs - o - pel - schim - se - se - si - sinn - span - ta - ten - trei - trom - ver - zei

Es bleiben einige Silben übrig. Sie ergeben das Lösungswort.

Die Zahlen von 1 bis 5 sind so in die leeren Kreise einzutragen, dass jede Zahl Teil eines Bereichs ist! Jeder Bereich hat so viele waagerecht und senkrecht aneinander hängende Kreise wie der Wert der Zahl aussagt. Zwei Bereiche mit der gleichen Zahl dürfen sich nur diagonal berühren! Gesucht ist die Zahl, die sich (von oben nach unten gelesen) aus den Ziffern der mittleren Spalte ergibt!


In einem Kaugummiautomaten befinden sich 96 Kaugummis, davon sind 6 Kirsche, 17 Orange, 30 Erdbeere und 43 Apfel. Die Lösung der Aufgaben vom 27.12. lautet SAMUEL.

Foto: Volker Kahle