Achtung! Die Seite wurde auf eine frame-freie Struktur umgestellt. Die meisten der über 200 Seiten finden Sie unter 'Themen'.


Seit Januar 2016 ist SÜNTEL 2.0 entstanden. Es ist eine Sammlung von PDF-Dateien mit vielen Fotos, Anekdoten, historischen Informationen und Wanderwegen. Das Ganze gibt es in Buchform (s. Allerlei / Süntelbuch), aber auch als kostenfreie PDF-Datei. Wer an der Datei interessiert ist, der möge sich bei mir melden (info@suentel.com). Jeder Interessent bekommt einen Download-Link. j.schaper


Foto: Cord Reinecke (10/22)

Von Norden kommt man nicht mehr an den Süntelsee.
Wenn das mit den Wegesperrungen so weiter geht, dann wird der Süntel für Touristen völlig uninteressant werden.




Foto: Thomas Grahl (10/22)

Von Süden geht auch nichts mehr! 'Momentan gesperrt'?
Hier werden Wege zurückgebaut!
Ich hoffe, dass alle alle Interessenten Abschied vom Süntelsee genommen haben. Der wird nie wieder legal zu erreichen sein!



Foto: Thomas Grahl (10/22)

In der Nähe der Brücke über den Winterbach wurden mindestens zwei Grenzsteine in Signalrot gestrichen. Was ist der Sinn des Ganzen?

Was ist hier passiert?



Foto: Thomas Grahl (09/22)



Foto: Markus Deiter (09/22)

yellows Platz!



09/22

Es wird nicht mehr sehr lange dauern, dann ist die Sicht wieder zu!

Kerben 2022

Am 03.09.2022 habe ich die folgende Mail erhalten:
Die Anzahl der Kerben beträgt aktuell 876. Es geht weiterhin gern bergauf. Leider ist der Fichtenbestand aus den bekannten Gründen weiter erheblich reduziert worden und die betroffenen Höhen erinnern stellenweise an den 'Kahlen Asten'.

siehe Themen / Landschaft / yellows Platz

Plattform am Fastweg!



Wenn der Süntelwanderer den Fastweg in Richtung des Süntelturmes geht, dann befindet sich auf in etwa der Hälfte des Weges das Forstamtsmann-Budewig-Kreuz, auf einigen alten Karten ist es noch verzeichnet. Ein Schild auf der rechten Seite des Weges wies auf diesen Punkt hin. Vor mehr als zehn Jahren verschwand das Schild, Ersatz gab es nie. Vielleicht hat jemand noch ein Bild davon.

Seit etwa 2021 fehlen wegen des Borkenkäferbefalls auch die Bäume, der Blick kann nun bis zu Brocken schweifen. An diesem Ort wurde nun von der Reiherbürgerschaft Bad Münder eine Aussichtsplattform gezimmert. Zwei provisorische Bänke bieten Gelegenheit zur Rast. Es fehlen dort eigentlich nur noch zwei Dinge. Erstens eine Panoramatafel mit all den Höhenzügen, incl. des Brockens, die zu sehen sind. Und Zweitens ein Münzfernrohr zur Betrachtung eben dieser Berge in der Ferne.






Text und Fotos: Thomas Grahl





Der Süntel vom Köterberg aus gesehen (07/22).



Am 5.7.2003 wurde bei einer Forstgrenzbeziehung der Reihebürgerschaft Bad Münder dieser Platz am Boettgerstein mit einer Süntelbuche eingeweiht. Im Juni 2022 ist davon nicht mehr viel zu erkennen.




Das Cafe an der Schillat-Höhle hat wieder regelmäßig geöffnet!

Benjamins Süntel-Bilder





siehe Themen / Fotos / Benjamins Bilder

Der Süntel aus dem Flugzeug


siehe Themen / Fotos / Luftaufnahmen
Vielen Dank für die Bilder an Domenic Platsch!


Kann jemand mit der Gravur VM etwas anfangen? Der Stein befindet sich ungefähr in der Mitte zwischen dem Pötzer Steinbruch und Welliehausen. Die östliche Grenze zum Hamelner Stadtforst/Welliehausen ist ca. 200 Meter entfernt. Foto: Uwe Stöcker

Stand hier mal ein Haus?


In dem blauen Kreis ist auf Google Maps ein Haus eingezeichnet. Hat jemand Infos dazu?
Zur Orientierung: Im roten Kreis liegt der Pflanzgarten.


Der Hohenstein vom Wendgeberg aus gesehen! (04/21)


Das große Süntel-Rätsel

Grüner Altar, Teufelskanzel und Hirschsprung sind die Highlights des Süntels. Aber es gibt in der Literatur und im Internet Unmengen verschiedener Meinungen über die Benennung dieser Punkte.
siehe Themen / Allerlei / Süntel-Rätsel
Ich bin immer an Material über den Süntel interessiert.
juergen@mathesport.de

Foto-Quiz

siehe Themen / Allerlei / Foto-Quiz II-VII
 
Ausflugsziele in der Süntel-Umgebung

siehe Themen / Umgebung / Schaumburg
Der Süntel ist voller ungelöster Fragen!


siehe Themen / Allerlei / Süntel-Fragen