Hamelquelle
www.suentel.com

Die Hamel-Sickerquelle



Wikipedia: 'Die Hamelquelle (Anm.: in Hamelspringe) ist ein Naturdenkmal und findet ihren Ursprung im Quellgebiet unterhalb des ehemaligen Steinbruchs der heutigen Eulenflucht. Sie entsteht aus einzelnen, kleinen Wasserläufen, die auf dem Weg ins Tal versickern und unterirdisch weiterfließen. Für diesen unterirdischen Weg von etwa 500 Metern benötigt das Wasser etwa 17 Stunden, bevor es dann im Ort als Quelle hervortritt. Die austretende Wassermenge beträgt durchschnittlich 224 Kubikmeter pro Stunde, wobei die maximale Leistung bei 1768 Kubikmeter pro Stunde liegt.'

N 52 11.006, E 009 23.880

Wikipedia: 'Eine Sickerquelle, auch Sumpfquelle, ist ein Quellaustritt, bei dem das Quellwasser durch eine aufgelagerte Bodenschicht hindurchsickert. Sickerquellen sind in der Regel nicht punktförmig, sondern flächig vernässte Feuchtstellen, in denen das abfließende Wasser durchrieselte Sumpfstellen und kleinste Quellrinnsale bildet, die sich erst hinter dem Quellgebiet zum eigentlichen Quellbach vereinigen. Diese können sehr ausgedehnt sein, oft viele Hundert Quadratmeter, in Ausnahmefällen erreichen sie mehrere Quadratkilometer Größe. Sickerquellen sind aufgrund der besonderen ökologischen Standortbedingungen Standorte besonderer Pflanzengesellschaften.'