Süntel-Schilder
www.suentel.com

Neue Schilder im Süntel!



Ich habe keine Ahnung, wer von den Verantwortlichen vor Jahren auf die völlig widersinnige Idee kam, den Süntel mit diesen, weder dem damaligen noch heutigen Zeitgeist entsprechenden, und im Wald völlig deplazierten Wegweisern aus Plastik förmlich zuzupflastern. Man findet den Weg vor lauter Wegweisern nicht, auch weil diese innerhalb weniger Jahre zu großen Teilen schon extrem verwittert sind. Der aufmerksame Beobachter möge sich im Vergleich dazu bitte die Jahrzehnte alten Schilder aus Holz ansehen!

Daher ist die Freude groß, dass nun an der T-Kreuzung Dachtelfeldweg/Wanderweg ->Kessiehausen ein nagelneues Schild nach alter Väter Sitte aus massivem Holz aufgestellt wurde. Eine wahre Freude fürs Auge!
Text und Foto: Thorsten Wehrhahn (02/20)

Frisch bemalte Schilder (2019)









Fotos: Thomas Grahl

Am Hohenstein





Fotos: Thomas Grahl (02/2019)


Foto: Thorsten Wehrhahn

Das Schild steht an dem Weg, der den Wellergrund mit dem hinteren Kammweg verbindet.

1968 trat der Landwirt Werner Speer in den Schützenverein Bakede ein. Nach fünf Jahren wurde er zum 2. Vorsitzenden gewählt. 1980 übernahm er die Leitung des Vereins von seinem Vorgänger Wilfried Koch. Nach 25 Jahren Vorstandsarbeit gab Werner Speer sein Amt ab. W. Speer war u.a. auch Vorsitzender des Wasserverbandes.

Das Schild wurde von der Forstgenossenschaft Bakede Hamelspringe und 1/2 Egestorf (heisst wirklich so...) als Anerkennung für Speers jahrelange Arbeit als 1. Vorsitzender aufgestellt.

Schilderwald am Süntelturm (28.04.12)




Fotos: Hajo Müller